Online Vokabeln lernen – die besten Tipps um eine Sprache zu lernen

Wer sich außerhalb der Muttersprache bewegt, stößt schnell an seine Grenzen – denn ohne das Grundwissen an Vokabeln ist es schwierig sich in einer anderen Sprache auszudrücken. Dabei hilft in der Regel nur lernen, lernen, lernen. Doch hat es noch nie Spaß gemacht sich täglich vor ein Wörterbuch zu setzen und stur Vokabel zu lernen. Ob Schüler, Eltern oder Großeltern – wer eine andere Sprache beherrschen möchte, kommt um das Pauken neuer Wörter nicht herum. Vor allem aber in der Schule kommen mit jeder neuen Einheit eine Vielzahl neuer Vokabeln auf den Nachwuchs zu, die es alle so gut wie möglich einzuprägen gilt. Mit wachsenden Anforderungen in der Schule ist durch das Vokabellernen Lernstress vorprogrammiert. Der Stress erreicht dabei seinen Höhepunkt bei den regelmäßigen Vokabeltests in der Schule, die einen nicht unerheblichen Teil der Benotung ausmachen. Allerdings geht das Lernen von Vokabeln auch einfacher. So haben wir die drei besten Tipps zum Lernen von Vokabeln zusammengefasst.
 

Tipp 1: Mit Apps zum garantierten Lernerfolg

Der Markt zum Lernen einer Fremdsprache gibt viel her – doch die wenigsten versprechen einen durchschlagenden Erfolg. Für Schüler ist es wichtig sich an die Vokabelsammlungen aus den Kurs- und Schulbüchern zu orientieren. Dabei kann die moderne Technik heutzutage auch beim Lernen von Vokabeln sehr hilfreich sein. Die Smartphone-Generation kann so verschiedene Apps nutzen, die den Lernerfolg unterstützen. Vor allem die App der Plattform phase-6.de sticht dabei heraus. Denn hier wird in Kooperation mit fast allen führenden Bildungs- und Schulbuchverlagen zusammengearbeitet. Mehr als 20 Verlage gehören zum Ensemble der App. Besonders vorteilhaft für Schüler ist, dass sich die App auf den aktuellen Wissenstand beruft und das Lernen dadurch erheblich einfacher gestaltet.
 

Tipp 2: Fremdwörter mit positiven Emotionen verknüpfen

An positive Dinge erinnert man sich immer allzu gerne. So können auch Schulinhalte wie Vokabeln mit positiven Emotionen verknüpft werden. Dies führt zu einer schnelleren und prägnanteren Abspeicherung im Gedächtnis. So kann es helfen den Lieblingsfilm in einer anderen Sprache anzuschauen oder ein Buch in einer Fremdsprache zu lesen, um das Lernen von Vokabeln voranzutreiben. Auch eine Sprachreise kann förderlich sein, um vertrauter mit einer Fremdsprache zu werden.
 

Tipp 3: Lernen durch Merksätze

Auf dem Weg zum Abi müssen sich Schüler eine Vielzahl von Vokabeln merken. Doch, wenn alle Stricke reißen, können oftmals auch Merksätze helfen sich Vokabeln besser einzuprägen. Dabei gilt: desto verrückter, umso besser. Auf diese Weise werden Fremdwörter schneller verinnerlicht und können leichter aus dem Gedächtnis abgerufen werden. Denn den Zusammenhang zwischen Merksätzen und Vokabeln können Schüler nicht so schnell vergessen.

 

Ein Beitrag des externen Autoren Manuel Kircher


Anzeige

Anzeige