Bildquelle: Rheinmetall

Innovative Softwarelösungen für eine sichere und lebenswerte Zukunft

Wer Laser- oder Simulationstechnik, Kommunikationsinstrumente oder autonomes Fahren mitgestalten möchte, benötigt ein hohes informationstechnisches Verständnis in vielfältigen Bereichen.

Digitalisierung, Vernetzung, Cyber – die Division Electronic Solutions von Rheinmetall deckt die gesamte Wirkungskette im Systemverbund von den Sensoren über Vernetzung von Plattformen und Soldaten bis zur (teil-) automatisierten Anbindung von Effektoren ab. Ergänzt wird dies durch Lösungen für den Schutz im Cyberraum. Weitere Handlungsfelder dieser Rheinmetall-Division sind umfassende Trainings- und Simulationslösungen, in die das Unternehmen über 40 Jahre Erfahrung einbringt. Dazu kommen Betreiberlösungen für Luftfahrzeuge. Die Division gliedert sich in die Business Units Air Defence & Radar Systems, Integrated Electronic Systems und Technical Publications.

Dabei gewinnt die technologische Entwicklung von sicherheitsrelevanten Themen zunehmend an Bedeutung.

Beispiel 1:
Ausstattung der Very High Joint Readiness Task Force (VJTF) 2023

Rheinmetall liefert Simulationstechnik für die realitätsnahe Gefechtsausbildung der Panzergrenadiere mit dem Schützenpanzer (SPz) Puma und implementieret Laserdetektoren sowie Laser-Sender, die rund um das Fahrzeug angebracht werden. Die Laser-Algorithmen werden so programmiert, dass Schüsse und Treffer ballistisch genau simuliert werden können.

Beispiel 2:
Moderne Soldatensysteme

Rheinmetall entwickelt Ausrüstungen und zuverlässige Kommunikationsmittel, um für Infanteristen bestmögliche Bedingungen zu schaffen. Hier leisten die Softwareentwickler (m/w/d) von Rheinmetall einen entscheidenden Beitrag im Zusammenhang mit der Entwicklung optronischer Komponenten oder Kommunikationsmittel, wie z.B. Headsets und Head-up-Displays.

Beispiel 3:
Autonome Systeme

Autonome Systeme und unbemannte Fahrzeuge, wie z.B. der „Mission Master“, eröffnen den militärischen Kräften eine Vielzahl neuer Möglichkeiten. Je nach Variante kann der „Mission Master“ z.B. Transportaufgaben übernehmen, für den Schutz von Einsatztruppen oder für Überwachungs- und Aufklärungsaufgaben eingesetzt werden.

Was macht der Bereich Systemtechnik Landsimulation?

Florian Schlüter ist Abteilungsleiter Systemtechnik im Bereich Landsimulation bei Rheinmetall Electronics in Bremen.

 

Mit einem 100-köpfigen Team konzentriert er sich auf die Softwareentwicklung für Simulatoren und deren Integration in jegliche Art von Fahrzeugen, die auf dem Landweg unterwegs sind. Die realitätsnahen Simulationssysteme werden national und international für die gezielte Ausbildung im zivilen oder militärischen Bereich genutzt..

Im Rheinmetall Karriere-Podcast gibt er exklusive und persönliche Einblicke. Erfahren Sie, was die Arbeit in seinem Team besonders macht und warum ihn die Arbeit bei Rheinmetall auch nach 9 Jahren immer noch begeistert.

Zur Rheinmetall Karriere-Podcastfolge mit Florian Schlüter.

Noch mehr Details finden Sie unter:

www.rheinmetall.com/karriere

 

Beitrag in Kooperation mit Rheinmetall


Anzeige

Anzeige