Kaplan

8 Tipps für mehr Selbstvertrauen am internationalen Arbeitsplatz

Du machst dir Sorgen um deinen Start am Arbeitsplatz im Ausland? So baust du dein berufliches Selbstvertrauen auf

Hast du endlich den Job in deiner Traumstadt erhalten für den du solange gearbeitet hast, oder fängst du vielleicht gleich dein Praktikum im Ausland an? Herzlichen Glückwunsch! Du beginnst ein neues Kapitel in deinem Leben und fängst an deine berufliche Karriere aufzubauen.

Du freust dich sehr über diese Veränderung, verstehst aber immer noch nicht, wieso gerade du diese Stelle erhalten hast? Je näher dein erster Arbeitstag vor der Tür steht, desto mehr beginnst du an deinen eigenen Fähigkeiten und Kenntnissen zu zweifeln? Lass dich jetzt nicht entmutigen, du bist mit diesem Gefühl nämlich nicht alleine. Du musst einfach ein wenig an deinem Selbstvertrauen arbeiten, denn dies ist einer der Schlüssel zum Erfolg in der Arbeit.

Dieser Artikel gibt dir acht Tipps, die dir dabei helfen werden, dein berufliches Selbstvertrauen aufzubauen.

1. Verbessere deine Sprachkenntnisse

Kommunikationsschwierigkeiten und Sprachprobleme können dich leicht unsicher fühlen und wirken lassen. Aus diesem Grund ist es eine gute Entscheidung, seine Sprachkenntnisse vor Beginn des ersten Arbeitstages ein wenig aufzufrischen. Ein Sprachkurs im Ausland ist die ideale Option, um dies zu tun. Unternimm eine Sprachreise und entwickle dadurch in kürzester Zeit deine Sprachfertigkeiten. Dein Selbstbewusstsein wird erhöht, wenn du dir keine Sorgen darüber machen musst, wie du in der Fremdsprache mit anderen kommunizieren wirst. 

Selbst, wenn deine allgemeinen Englischkenntnisse recht gut sind, kann es eine gute Idee sein einen speziellen Geschäftsenglischkurs zu besuchen, um dir spezifische geschäftsbezogene Englischkenntnisse aneignen zu können.

2. Stelle viele Fragen

Ein neugieriger Mitarbeiter lernt schneller. Bist du dir bei einer Aufgabe nicht sicher? Dann bitte um eine Erklärung. Du verringerst dadurch die Zeit, die du brauchst, um die Aufgabe lösen zu können und zeigst zudem Interesse an der Arbeit sowie Bereitschaft neues zu lernen.

Des Weiteren helfen dir Fragen dabei  ein besseres Verständnis über das Arbeitsumfeld und die Unternehmenskultur zu erhalten. Denke immer daran, dass es keine dummen Fragen gibt!

3. Nutze deine Stärken

Fokussiere dich auf deine Stärken. Glaub uns, jeder hat Stärken und Fähigkeiten, die er durch frühere Erfahrungen erworben hat. Verwende deine Stärken als Ausgangspunkt. Wenn du weißt, dass du in einer Sache ausgezeichnet bist, wird dir dies Selbstvertrauen geben und dir dabei helfen dich leichter neuen Herausforderungen stellen zu können.

Biete deine Hilfe an, wenn du siehst, dass ein Kollege sich mit einer Aufgabe befasst, die genau zu deinen Stärken zählt. Wenn du jemandem dabei hilfst, ihre/seine Kompetenzen zu entwickeln, dann kannst du dir sicher sein, dass er/sie diesen Gefallen erwidern wird. Somit profitiert ihr beide.

4. Sprich mit deinen Kollegen

Kommuniziere mit deinen Kollegen. Ganz gleich, ob du nur einfach Kontakte knüpfen möchtest oder aber eine Aufgabe besprechen möchtest, ein Gespräch mit deinen Kollegen hilft dir dabei Beziehungen am Arbeitsplatz aufzubauen. Sei freundlich und offen. Mit neuen Kontakten kannst du deine Tage besser angehen und dich generell am Arbeitsplatz wohler fühlen. Das Wohlfühlen in der Arbeit ist nämlich eines der Schlüssel zum Selbstvertrauen.

5. Sei organisiert

Organisation sowie die Konzentration auf deine Ziele sind von grundlegender Bedeutung. Du fühlst dich vorbereitet und sicher, wenn du lernst deinen Workflow effizient zu verwalten.  Der beste Weg um organisiert zu sein besteht darin, tägliche oder wöchentliche Listen zu schreiben, in denen du deine Prioritäten und Aufgaben definierst. Somit wirst du nichts vergessen und wirst deine Zeit besser verwalten können. Durch das Organisieren weißt du genau wie dein Tag aussehen wird. Dies gibt dir Sicherheit und verhindert, dass du dich von der Arbeitsbelastung überfordert fühlst.

6. Schiebe die Aufgaben nicht auf

Neben der Selbstorganisation ist es auch wichtig Verzögerungen zu vermeiden. Du wirst nie die eine Aufgabe überwinden, wenn du sie immer vor dir hinschiebst. Sei ehrlich mit dir selbst und habe keine Angst um Hilfe zu bitten, wenn du auf Schwierigkeiten stößt. Du wirst nie etwas Neues dazulernen, wenn du es nie versuchst.

7. Baue eine gute Beziehung zu deinem Vorgesetzten auf

Wenn du eine gute Beziehung zu deinem Vorgesetzten aufbaust, kannst du mehr Selbstvertrauen gewinnen und deine Chancen auf einen beruflichen Aufstieg erhöhen.

8. Fülle die Wissenslücken

Führe eine Selbstanalyse durch: Gibt es Aspekte, die du deiner Meinung nach verbessern könntest? Wenn es eine Fähigkeit gibt, die für dein Arbeitsumfeld bzw. deinem Sektor unumgänglich ist, wirst du dich wahrscheinlich unsicher fühlen, wenn du diese nicht beherrscht. Also besuche Weiterbildungskurse und bitte deine Kollegen um Hilfe.

Sei also konzentriert und organisiert und stelle dich direkt deinen Aufgaben. Je kompetenter du in deiner Arbeit wirst, desto größer wird dein Selbstvertrauen. Achte darauf am Anfang nicht zu hart mit dir selbst zu sein. Das Erlernen von neuen Fähigkeiten braucht nämlich bekanntlich seine Zeit.

Möchtest du mehr Tipps zum Thema „Karriere im Ausland“ erhalten? Du möchtest zum Beispiel wissen, wie du die Arbeitssuche im Ausland richtig angehen kannst, wie du einen guten englischen Lebenslauf und Motivationsschreiben verfassen kannst etc.?  Dann lade dir den kostenfreien Karriere-Guide vom Sprachreiseanbieter Kaplan International English herunter.

In Kooperation mit Kaplan


Anzeige

Anzeige