Zehn Dinge, die du im Ausland tun solltest

Andere Länder, andere Sitten: Diese zehn Dinge solltest du auf jeden Fall tun, wenn du Karriere im Ausland machen möchtest

  1. Geschäftspartner mit dem Vornamen anreden (USA). Nachnamen sind eher unüblich. Aber: Hierarchien sollte man unbedingt beachten.
     
  2. Den Gastgeber mit einem Trinkspruch loben (Russland). Ein Loblied darf auch auf Frauen und die Freundschaft gesungen werden. Aber: Der erste Trinkspruch gehört dem Gastgeber.
     
  3. Einen Doktor auch ›Herr Doktor‹ nennen (Polen). Akademische Titel werden hier sehr geschätzt, darum sollte man sie in der Anrede auch verwenden. Dr. Nowak also mit ›Panie Doktorze‹, ›Herr Doktor‹, ansprechen.
     
  4. Das Gastgeschenk erst mal eingepackt lassen (Hongkong). Wer will schon als neugierig und ungeduldig gelten? Also lieber warten, bis der Gast wieder weg ist, dann darf die Verpackung samt Geheimnis gelüftet werden.
     
  5. Leise treten (Indonesien). Der Ton macht die Musik, und der ist hier vor allem ruhig. Indonesier empfinden lautstarke Gesprächspartner als aggressiv.
     
  6. Stilvoll kleiden (Portugal). Geschäftlich ziemt es sich, eher dunkle, konservative und besonders korrekte Kleidung anzulegen. Das bedeckte Damenknie ist quasi der letzte Schrei im portugiesischen Businessalltag.
     
  7. Beim Mittagessen das Geschäftliche außen vor lassen (Frankreich). Die Mittagspause ist den Franzosen heilig. Beim gemeinsamen Essen wird sich ausschweifend – am besten in gutem Französisch – unterhalten, Geschäftsthemen sind dabei höchst unbeliebt.
     
  8. Augenkontakt in der Verhandlung halten (Griechenland). Auch wenn der griechische Verhandlungspartner leicht hektisch und extrovertiert irgendwie gleichzeitig mit fünf verschiedenen Parteien verhandelt: freundlich bleiben, lächeln, in die Augen schauen. Das wirkt interessiert.
     
  9. Telefonieren während des Essens (Türkei). Gilt hierzulande als Affront, dort ist es völlig normal.
     
  10. Die rechte Hand benutzen – für nahezu alles (Indien). Die Linke gilt als unrein. Egal, ob Handschlag, Visitenkartentausch oder Einnehmen von Speisen oder Getränken, immer mit der Rechten ausführen.

Anzeige

Anzeige