Person in gelben Regenjacke sitzt vor 2 Wegen
@unsplash

Zweiter Bildungsweg – Nutz deine Chance!

Dein Schulabschluss reicht dir nicht oder du hast gar keinen? Oder dein Beruf gefällt dir nicht mehr und du möchtest doch noch studieren? Dank der Möglichkeit des Zweiten Bildungsweges kein Problem mehr! Infos rund um dieses Thema bekommst du hier bei uns.

Zweiter Bildungsweg – Was ist das?

Der Zweite Bildungsweg ermöglicht es, auch im Erwachsenenalter einen Schulabschluss zu erwerben, der nicht oder erfolglos angestrebt wurde. Jemand, der seinen Schulabschluss nachholen oder eine Hochschulzugangsberechtigung erhalten möchte, kann die Möglichkeit des Zweiten Bildungsweges nutzen. Für Erwachsene, die sich beruflich neu orientieren möchten, ist der Zweite Bildungsweg oft eine gute Lösung.

Merke dir: Es ist nie zu spät! Einen Schulabschluss nachholen kannst du durch diese Möglichkeit auch im fortgeschrittenen Alter.

Zweiter Bildungsweg – Das gibt’s zu beachten

Wichtig ist, dass du ausreichend Zeit, Energie und auch Geld mitbringst, um dein Ziel zu erreichen. Besonders im Erwachsenenalter ist es für Menschen oft viel schwerer, sich Inhalte und Zusammenhänge anzueignen und zu merken. Es muss dir also bewusst sein, dass dieser Zweite Bildungsweg nicht immer geradeaus gehen wird, sondern du – wie es im Leben oft der Fall ist – auch Kurven und steinige Passagen überwinden musst.

Verliere nicht die Motivation und führe dir dein Ziel immer wieder klar vor Augen: Ein Schulabschluss öffnet dir neue Türen für deine berufliche Zukunft. Außerdem ist es eine neue Herausforderung, der du dich stellst und an der du wachsen kannst.

Zweiter Bildungsweg – Vorteile auf einen Blick

  • Du zeigst, dass du leistungsbereit, engagiert und lernwillig bist. Dies kann dir bei späteren Bewerbungen weiterhelfen.

  • Du lernst, selbstständiger zu werden, dein Zeitmanagement zu verbessern, dein Leben zu organisieren und stellst deine Disziplin unter Beweis.

  • Oft hast du die Möglichkeit parallel in Teilzeit weiterzuarbeiten.

  • Deine Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt verbessern sich durch deinen erworbenen, formellen Abschluss.

  • In der Regel ist der Zweite Bildungsweg kostenfrei.

Zweiter Bildungsweg – Die Finanzierung

Der Zweite Bildungsweg ist öffentlich und kostenlos. Übernommen werden müssen häufig nur die Kosten für Schulbücher.

Trotzdem ist die finanzielle Frage eine sehr wichtige. Während der Zeit, in der du deinen Schulabschluss erwirbst und dafür lernst, verdienst du nur wenig bis gar kein Geld.

Auch für dieses Problem haben wir Lösungen für dich:

  • Der Bildungskredit: Als volljähriger Schüler kannst du zwischen 1.000 und 7.200 Euro Kredit aufnehmen. Diesen zahlst du monatlich in bis zu 24 Monaten in Raten ab. Du hast auch die Möglichkeit einer Einmalzahlung in Höhe von 3.600 Euro.

Du interessierst dich dafür? Dann informiere dich genauer beim Bundesverwaltungsamt.

  • Schüler-BAföG: Du besuchst ein Abendgymnasium? Dann werden dir durch das Schüler-Bafög pauschale Bedarfsbeträge gezahlt, die dich nach der Art der Schule richten. Unter bestimmten Umständen fällt sogar die Altersgrenze von 30 Jahren für Bafög-Empfänger weg.
  • Stipendium: Für die meisten derer, die den Zweiten Bildungsweg gehen, kommt dies nicht infrage. Oft hilft es, wenn du in einer Gewerkschaft aktiv bist. Du kannst dich nämlich nicht selbst bewerben, sondern musst zum Beispiel von einer Gewerkschaft vorgeschlagen werden.

Zweiter Bildungsweg – diese Möglichkeiten hast du:

  • Abitur: Über das Abendgymnasium oder ein Fernstudium kannst du dein Abitur erlangen. Dafür solltest du auf jeden Fall drei Jahre einkalkulieren. Auch über die sogenannte Externenprüfung kannst du dein Abitur nachholen. Diese hat jedoch ein enorm hohes Niveau.

  • Hauptschulabschluss: Diesen Abschluss erreichst du durch das Besuchen von Abendhauptschulen oder Volkshochschulen. Oft ermöglicht er dir den Einstieg in verschiedene Berufe. 

  • Fachabitur: Mit der Fachhochschulreife hast du die Möglichkeit eines Studiums an einer Fachhochschule. Dafür besuchst du in der Regel Abendgymnasien oder die Volkshochschule.

  • Mittlere Reife: Nachholen kannst du deine Mittlere Reife an Abendrealschulen, Berufskollegs oder per Fernstudium. Meist benötigt dies zwei Jahre. Sie ist eine tolle Möglichkeit, eine gute Ausbildung zu absolvieren. In manchen Fällen kannst du durch eine abgeschlossene Ausbildung mit mittlerer Reife sogar studieren.

Good to know: Grundsätzlich kannst du alle Schulabschlüsse in jedem deutschen Bundesland nachholen. Trotzdem variiert der Zweite Bildungsweg oft je nach Bundesland. Es ist also grundsätzlich sehr wichtig, sich ausreichend zu diesem Thema zu informieren.


Anzeige

Anzeige