Foto: Andreas Kretschmer/Unsplash

Gründe warum du im Norden studieren solltest!

Im hohen Norden studiert’s sich bestens. Warum? Zehn gute Gründe, hier Wissen zu tanken!

1. So schön
Bremer Schnoorviertel, Hamburger Speicherstadt, Harz. Und das sind nur einige der wunderschönsten Orte im Norden. Romantik am Meer und Urlaub auf Sylt mit nur einer kleinen Zugfahrt? Kein Problem. Und wer einmal auf den Spuren von Siegfried Lenz, Tomte und Theodor Storm gewandelt ist, will eh nicht mehr weg.

2. So sporty
Segeln und Joggen am Deich sind natürlich ein Muss. Wandern im Harz geht auch gut und im Winter brauchst du gar nicht nach Süden: Ski fahren kannst du auch hier.

3. So breit
Bitte wählen: Knapp über 100 verschiedene Hochschulen gibt es Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein zusammen. Von der klassischen Universität bis zu den angewandten Wissenschaften ist alles dabei.

4. So international
Tokyo, Sao Paulo, Peking. Das sind drei der vielen Partneruniversitäten, die mit norddeutschen Hochschulen vernetzt sind. Die Erasmus-Kontakte schicken dich einmal über den Globus. Und für zu Hause: In Göttingen gibt es zum Beispiel eine Handvoll deutsch-chinesischer Studiengänge – unter anderem Jura!

5. So straight
Was passiert nach deinem Studium? Kein Grund vor der Heimat zu flüchten. Mit Volkswagen in Wolfsburg und anderen Standorten sitzt einer der größten und internationalsten Arbeitgeber für nahezu alle Berufe in Niedersachsen. Dazu kommt noch die hohe Dichte von Marketing- und PR-Firmen etwas weiter nördlich. Wirtschaftsstandorte gibt es also genug.

6. So global
Keine Frage. Mit Hamburg als Tor zur Welt fühlst du dich nirgendwo so weltmännisch wie hier. Aber nicht nur der Hafen gibt dir die Möglichkeit für einen schnellen Trip ins Ausland. Mit einem kurzen Flug von Bremen bist du innerhalb einer Stunde in Großbritannien. Und überhaupt: Ein Blick auf die Containerschiffe gibt dir ein Gefühl dafür, wie groß die Welt sein kann.

7. So cosy
Eltern nerven. Klar. Gerade kurz vor dem Abi. Aber trotzdem. In globalisierten Zeiten ist es manchmal besser, als du dir jetzt grade vorstellen kannst, nicht allzu weit vom Nest entfernt zu sein. Nahezu alle Universitäten hier oben stellen dir ein Semesterticket für ihr gesamtes Bundesland zur Verfügung.

8. So lecker
Okay. Reden wir kurz über Fisch. Nicht jeder ist ein Fan von frisch gefangenem Essen. Falls doch: Hier seid ihr richtig. Fischbrötchen, frischer Lachs aus Norwegen oder Nordseekrabben. Falls nicht: Grünkohl und Pinkel ist ein Klassiker und mal ehrlich: Das beste Bier gibt’s an der Küste. Ein kühles Blondes eben.

9. So schlau
Die akademische Ausbildung in Norddeutschland ist hervorragend. In den Geisteswissenschaften punktet ganz klar Göttingen. Für das Lehramtsstudium gehen viele nach Hildesheim und Wirtschaft und Management erfreuen sich in Hamburg großer Expertise und Beliebtheit. Naturwissenschaften gehen in Hannover und Kiel sehr gut.

10. So nett
Lasst die anderen mal schnacken. »Unterkühlt« ist bloß ein Gerücht. Herzlichkeit und Direktheit sind große Stärken der Norddeutschen. Ein »Moin« zu jeder Tageszeit geht meistens mit einem Lächeln einher.


Anzeige

Anzeige