Ausbildung: Justizfachangestellter - Erfahrungsbericht

Hier herrscht Gerechtigkeit!

Justizfachangestellte Christin Mauses

»Ich habe mich für die Ausbildung entschieden, weil ich gerne einem Job im Büro nachgehen wollte. Außerdem hat mich alles rund um die Justiz schon immer interessiert. In meiner Ausbildung durchlaufe ich die verschiedenen Fachgebiete wie den Straf- oder Zivilprozess sowie die Ehe- und Familiensachen. Nach meiner Ausbildung stehen mir viele Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten, beispielsweise der mittlere oder gehobene Dienst oder die Weiterbildung zur Gerichtsvollzieherin, offen.

Zu meinen Aufgaben gehören unter anderem die Aufnahme von Anträgen, Rechtsmittel und Erklärungen, die Anfertigung und Beglaubigung von Schriftstücken. Besonders gut an meiner Ausbildung gefällt mir der Kontakt mit den Bürgern und die vielen Einblicke, die man zum Beispiel durch das Protokollführen in Strafverhandlungen erhält. Wer sich für eine Ausbildung zur Justizfachangestellten entscheidet, sollte auf jeden Fall daran interessiert sein, büroorganisatorische und verwaltende Tätigkeiten auszuüben.«

Christin Mauses Arbeit ist facetten- und abwechslungsreich


Anzeige

Anzeige