ENERCON Windpark

ENERCON GmbH - Frauenpower im MINT-Bereich

ENERCON mit Hauptsitz in Aurich im malerischen Ostfriesland gehört seit über 35 Jahren zu den Technologieführern in der Windenergiebranche. Als erster Hersteller von Windenergieanlagen setzte das Unternehmen auf ein getriebeloses Antriebskonzept. Auch in Bereichen wie der Rotorblattkonstruktion, Regelungs- oder Netzanbindungstechnologie ist ENERCON Vorreiter. International zeigt das Unternehmen in über 45 Ländern mit einem dezentralen Service- und Vertriebsnetz Präsenz. ENERCON bietet vor allem im ingenieurwissenschaftlichen und technischen Bereich eine große Anzahl anspruchsvoller Karriereperspektiven und ist immerzu auf der Suche nach engagierten Nachwuchskräften, die die regenerative Energiezukunft mitgestalten.

Anna Schwabe von ENERCON berichtet, wie sie ihre Ausbildung in einem männerdominierten Bereich erlebt hat.

Anna Schwabe arbeitet in der Herstellung von Windkraftanlagen bei ENERCON. Als Testingenieurin sorgt sie dafür, dass die Rotorblätter der Anlagen lange halten.

Frau Schwabe, was hat bei Ihnen Interesse an Ihrem Fach geweckt?

Ich habe eigentlich erst gegen Ende meiner Schulzeit Interesse für Naturwissenschaften und Technik entwickelt. Eine Initialzündung war ein freiwilliges Praktikum bei der MTU in Hannover. Dort werden Triebwerke instand gesetzt und ich konnte einen Einblick in deren Prüftechnik gewinnen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass mein Vater bei der Luftwaffe der Bundeswehr tätig war. Jeder ›Girls day‹ bot mir die Chance, ihn bei der Arbeit zu begleiten. Dadurch konnte ich einen starken Bezug zur Technik, insbesondere zur Luftfahrt aufbauen.

War Ihre Wahl eines MINT-Studienfachs überraschend für Ihr Umfeld?

Meine Familie war natürlich sehr stolz auf mich, insbesondere mein Vater, weil die meisten Familienmitglieder eher die soziale Berufs- KARRIERE schiene eingeschlagen haben. Ich habe auch keine Brüder, sondern nur eine Schwester. Meine Lehrer und einige Bekannte waren eher skeptisch, weil doch viele Studenten ihren technischen Studiengang abgebrochen haben. Sie haben mich anfangs sehr verunsichert. Ich glaube, es ist einfach wichtig, mutig zu sein und sich selbst treu zu bleiben – egal, was andere sagen.

ENERCON GmbH
Dreekamp 5
26605 Aurich
www.enercon.de/karriere

Kontakt:
Recruiting-Team
Fon: 04941 927-244
E-Mail: jobs@enercon.de

Branche:
Erneuerbare Energien

Produkte/Dienstleistungen:
ENERCON gehört seit über
35 Jahren zu den Technologieführern
in der Windenergiebranche.
Als erster Hersteller von
Windenergieanlagen setzte
das Unternehmen auf ein
getriebeloses Antriebskonzept, das
kennzeichnend für alle ENERCON
Windenergieanlagen ist. Auch in
Bereichen wie der Rotorblattkonstruktion,
Regelungs- oder
Netzanbindungstechnologie ist
ENERCON Vorreiter.


Waren Sie häufig die einzige Frau in der Vorlesung?

Am Anfang fühlte ich mich als Frau schon etwas verloren unter so vielen Männern. Im Laufe des Studiums hat sich das aber geändert. Eine heute noch sehr gute Freundin habe ich damals in meinem Bachelorstudium kennengelernt und mit ihr viele Vorlesungen besucht.

Ansonsten habe ich dort natürlich auch viele männliche Freunde gefunden, mit denen ich in Gruppenarbeiten viel Zeit verbracht habe. Insgesamt waren wir Frauen immer in der Minderheit, aber das hat die Zusammenarbeit nicht gestört, teilweise bringt es sogar Vorteile mit sich.

 

Haben Sie sich im Laufe der Ausbildung und Ihrer Karriere schon mal nicht ernst genommen gefühlt?

Ja, während meiner Bachelorarbeit hatte ich an meinem damaligen Arbeitsplatz im Unternehmen oft das Gefühl, nicht ernst genommen zu werden. Ich musste mich sehr behaupten – das ist mir nicht immer leicht gefallen. So erschrocken ich auch über diese Erfahrung war, hat sie mich am Ende doch stärker gemacht. Letztendlich denke ich jedoch, dass solche Situationen stark branchenabhängig sind.

 

Fotocredit: © ENERCON / Klaus Rockenbauer

 

 


Bewerte diesen Artikel
 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 

Das interessiert dich auch:

audimax
Siltronic Unternehmenswerte
Vor mehr als einem halben Jahrhundert begann die Erfolgsgeschichte der Siltronic AG am größten Chemiestandort Bayerns, in Burghausen. Seit jeher ist... mehr
audimax
Automotive Safety Technologies GmbH (ASTech) – Ein Unternehmen, das schon heute die Fahrzeugsicherheit von morgen im Blick hat.  mehr