Frau schreibt auf Laptop
@pixabay

Bewerbung in den USA – Der amerikanische Lebenslauf

Dein Traum ist es in den USA zu arbeiten? Perfekt – dann brauchst du für deine Bewerbung das zentrale Element: Den Lebenslauf, oder wie die Amerikaner sagen das Resume. Wie sich ein Resume von dem englischen CV unterscheidet und auf was du alles achten musst, haben wir für dich zusammengefasst.

Resume und CV: Was ist was?

Ein Resume ist die amerikanische Form eines Lebenslaufs, die übrigens auch in Kanada gefordert wird. Er ähnelt der deutschen Variante. Beide sind in tabellarischer Form aufgebaut. Der Unterschied zwischen einem Resume und CV, der ausschließlich in England, Irland und Neuseeland verwendet wird, liegt in der Länge. Der amerikanische Lebenslauf enthält einen sehr kurzen und überzeugenden Überblick deines bisherigen Werdegangs, ganz nach dem Motto: In der Kürze liegt die Würze. Der CV hingegen enthält mehr Fließtext und gibt einen lückenlosen Überblick über alle deine gesamten beruflichen Erfahrungen, Qualifikationen und kann bis zu zwei Seiten lang sein.

Resume USA - Der Aufbau

Gleich zu Beginn: Im Fokus des Resumes steht der berufliche Werdegang, sowie bisherige Praxiserfahrungen, Positionen und Qualifikationen des Bewerbers. Es liefert im Gegensatz zum CV oder deutschen Lebenslauf einen sehr kompakten Überblick über die berufliche Laufbahn. Großer Unterschied: Im Resume werden nicht alle beruflichen Stationen aufgelistet, sondern nur die, die perfekt auf die avisierte Stelle zutreffen. Aus diesem Grund überschreitet ein Resume nie eine DIN-A4-Seite. Du weißt: Ein deutscher Lebenslauf ist immer chronologisch aufgebaut. Das trifft bei einem Resume nicht zu. Die aktuelle Position kommt hier zuerst.

Resume: Aufbau

  1. Persönliche Daten/Personal Details: Name, Anschrift, Telefonnummern und E-Mail kommen in den Briefkopf.
  2. Kurze Zusammenfassung/Personal Profile: Um das Interesse des Personalers zu wecken, kannst du dich in zwei bis drei Sätzen beschreiben. Dieser Punkt ist nicht zwingend notwendig, kommt bei einem Personalchef meistens sehr gut an.
  3. Objective: Warum willst du in das Unternehmen und welche Position strebst du an? Formuliere dazu klare Antworten. Bei der Jobsuche in Amerika ist es wichtig von sich selbst überzeugt zu sein.
  4. Praxiserfahrung/Work Experience: Hier werden deine bisherigen Jobs, Praktika und Erfolge aufgelistet. Beachte: in umgekehrt-chronologischer Reihenfolge. Was du auf jeden Fall erwähnen musst, sind Firmenname, Zeitraum der Anstellung, Standort und stichpunktartige Angaben zur Position.
  5. Bildung/Education and Trainings: Bildungsabschluss, Studium, Weiterbildungen und Zertifikate sind hier zu nennen. Achte auch hier wieder, auf die umgekehrte chronologische Reihenfolge.
  6. Skills: Hard und Softskills wie zum Beispiel EDV-Kenntnisse, Sprachkenntnisse, Qualifikationen und besondere Auszeichnungen können genannt werden.
  7. Activities/Engagement: Hobbys dürfen in einem amerikanischen Lebenslauf nicht fehlen. Erwähne bitte nur Hobbys und Interessen, wenn sie für den Job relevant sind.

Am Ende des Resumes kommt der Anhang. Dieser enthält einen Cover Letter (Anschreiben), Zeugnisse, Zertifikate sowie die in den USA sehr wichtigen Referenzen (Letters of Recommendation). Die Referenz sollte immer vollständig angegeben sein. Als Referenzen eignen sich Sprecher, die positiv deine Qualifikationen bestätigen können.

Wichtigste Regeln für das Resume

  • Keine Angaben zum Alter, Geschlecht, Familienstand oder Religion
  • Maximal eine Seite lang
  • Unwichtiges weglassen – nur das Wesentlichste hat Platz
  • Wichtige berufliche Stationen nennen, die aktuelle IMMER zuerst
  • Referenzen
  • Ausschweifende Formulierungen vermeiden – Denk daran: du hast nicht viel Platz
  • Verwende treffende Schlagwörter
  • Resume wird nicht unterschrieben
  • Kein Foto – Chancengleichheit wird dadurch gewährleistet
  • Umlaute ausschreiben
  • Der amerikanische Lebenslauf ist immer auf die gezielte Position zugeschnitten

Rechtschreibfehler sind Tabu, denn sie machen einen schlechten Eindruck. Lass dein Resume auf jeden Fall nochmal von einem Muttersprachler Kontrolle lesen.

Wo bewirbst du dich mit was?

Resume: USA und Kanada

CV: Großbritannien und Australien


Anzeige

Anzeige