Erst die Uni und dann: Tipps für die erfolgreiche Bewerbung

Geschafft! Der Bachelor- oder Master-Abschluss ist in der Tasche, jetzt muss der erste feste Job her. Viele Hochschulabsolventen sehen sich bereits in einer Führungsposition mit Spitzengehalt, schließlich haben Sie erfolgreich studiert. Doch ganz so einfach ist es nicht als Berufseinsteiger, selbst bei bester Bildung und super Noten.

Stellenausschreibungen bei renommierten Arbeitgebern gibt es viele. Aber auch zahlreiche qualifizierte Mitbewerber, vor allem in der Finanz-, Medien- und Beratungsbranche. Um überhaupt in die engere Kandidaten-Auswahl zu kommen und zum Bewerbungsgespräch eingeladen zu werden, muss die Bewerbung den Personaler auf Anhieb überzeugen – unser Ratgeber hilft dabei.

Die berufliche Karriere im Blick – früh anfangen lohnt sich

Studenten, die ihre Karriere möglichst frühzeitig und langfristig planen wollen, sollten sich schon vor dem Abschluss mit dem Thema Bewerbung auseinandersetzen. Empfehlenswert ist, sich bereits während des Studiums mit Jobportalen zu beschäftigen und als Werkstudent oder über ein Praktikum erste Berufserfahrung zu sammeln. Das ist eine ideale Möglichkeit, einen Fuß in die Tür eines Unternehmens zu bekommen, sich einen Namen zu machen und durch Leistung den potenziell zukünftigen Arbeitgeber von sich zu überzeugen. Beratungsunternehmen wie die Lucht Probst Associates GmbH aus Frankfurt bieten Karrieremöglichkeiten für Werkstudenten und Hochschulabsolventen (zu finden unter: www.l-p-a.com/ueber-uns/karriere/wen-wir-suchen/), um sie praxisnah an die späteren Anforderungen heranzuführen.

Der Bewerbung förderlich: Eine gute Online-Reputation

Bevor Sie den Traum vom Wunschjob weiterspinnen und Ihren Berufseinstieg bis ins Detail planen, sollten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen auf Vordermann bringen. Online finden sich Tausende Muster-Anschreiben und -Lebensläufe für die Bewerbung. Mittlerweile wickeln viele Firmen ihr Recruitment online ab. Eine klassische Bewerbungsmappe anzulegen, kann dennoch nicht schaden, um gegebenenfalls schnell reagieren zu können. Tipp: Aktualisieren Sie Ihre Social-Media-Auftritte und betreiben Sie Reputationsmanagement. So wie Sie im Internet potenzielle Arbeitgeber checken, werden auch Firmen Ihren Namen googeln und Ihr Xing-Profil unter die Lupe nehmen.

Tipps für Anschreiben und Lebenslauf

Das Anschreiben sollte immer fehlerfrei und eigenständig formuliert sein, zudem eine DIN-A4-Seite nicht überschreiten. Verschonen Sie den Personaler mit Floskeln wie „hiermit bewerbe ich mich auf …“. Das ergibt sich bereits aus dem Kontext. Kommen Sie stattdessen gleich auf den Punkt. Sagen Sie, was Sie können und warum Sie der Richtige für den Job sind. Gehe Sie genau auf die Stellenanforderungen ein und bringen Sie diese mit Ihren Kenntnissen und Fähigkeiten in Einklang. Stellen Sie in wenigen Sätzen Ihre Stärken dar, aber klassifizieren Sie sich nicht als perfekt – als Berufseinsteiger sollten Sie nicht zu großspurig auftreten.

Für den Lebenslauf gibt es keine dogmatisch einzuhaltende Richtlinie. Schreiben Sie neben den Standardinformationen wie Adresse, Geburtsdatum, schulische und berufliche Ausbildung sowie sonstige Qualifikationen auch hinein, was sie auszeichnet und Ihre Persönlichkeit darstellt. Haben Sie ein Ehrenamt, waren in der Jugendfeuerwehr oder sind erfolgreicher Sportler? Das mag für Sie vielleicht uninteressant klingen, doch Ihrem späteren Chef zeigt es, was für ein Mensch Sie sind. Dass Sie sich zum Beispiel engagieren, um anderen zu helfen.

Der Lebenslauf sollte

  • klar und verständlich formuliert, 
  • übersichtlich und in umgekehrter Reihenfolge chronologisch gestaltet,
  • aktuell und inhaltlich korrekt sowie
  • von Ihnen unterschrieben sein.

Im Vorstellungsgespräch mit Authentizität punkten

Sie haben eine Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalten? Jetzt müssen Sie mit Ihrer Persönlichkeit und Ihren persönlichen Stärken überzeugen und den Personaler von sich überzeugen. Der erste Eindruck kann dabei entscheidend sein. Erscheinen Sie pünktlich und angemessen gekleidet. Seien Sie authentisch und spielen Sie keine Rolle. Ihr Gegenüber wird eventuell versuchen, Sie aus der Reserve zu locken, um Ihre Reaktion zu bewerten. Lassen Sie sich nicht provozieren. Bleiben Sie cool und souverän.

Ein Beitrag des externen Autoren Tobias Neubauer