Duales Studium bei Commerzbank
Duales Studium bei Commerzbank privat

Duales Studium bei der Commerzbank

Christoph Scharnbeck studiert Wirtschaftsinformatik und arbeitet bei der Commerzbank AG.

 

Wie bewertest du die späteren Arbeitsmarktchancen eines Dualstudenten?
»Sehr gut! Aus meinem Freundeskreis haben alle direkt nach dem Studium einen Arbeitsplatz gefunden. Bei dem neuen dualen Studiengang ‘Angewandte Informatik’ stehen die Chancen besonders gut.«

Hast du die Möglichkeit, nach Abschluss ein festes Arbeitsverhältnis bei der Commerzbank einzugehen?
»Ich werde bei der Commerzbank von Anfang an auf die Übernahme einer Position nach Abschluss des Studiums ausgebildet. Die Chancen stehen super!«

Worin siehst du die Vorteile eines Dualen Studiums?
»Der größte Vorteil liegt in der Verbindung von Theorie und Praxis. An der Hochschule lerne ich, wie ein IT-System theoretisch funktioniert. In der Praxis sehe ich, wie bei so einem riesigen Unternehmen alles miteinander verknüpft ist. So habe ich die Chance das Gelernte, wie zum Beispiel die Programmiersprachen, sofort anzuwenden.«

Warum hast du dich für die Commerzbank entschieden?
»Für mich war von Anfang an wichtig, in einem großen internationalen Unternehmen anzufangen, in dem ich gute Entwicklungschancen sehe. Die Commerzbank stemmt derzeit das größte IT-Projekt Europas, was sie für IT-Interessierte super spannend macht. Schon als Student darf ich an Teilprojekten zur Integration der Dresdner Bank mitarbeiten und habe das Gefühl, richtig was beitragen zu können. Es ist Wahnsinn, wie in der Bank die Systeme alle miteinander verknüpft sind und was sich da abspielt. Man kann jede Menge lernen.«

Wie ist dein Studium gegliedert? Gibt es Theorieund Praxisblöcke?
»Das Studium ist in dreimonatige Blöcke gegliedert. Theoriephasen wechseln sich mit Praxisphasen ab. Während der Praxisphasen erhalten wir zusätzlich Qualifizierung von der Frankfurt School of Finance & Management. Hier bekommen wir zum Beispiel ‘Soft-Skill’-Schulungen und vertiefen die Studieninhalte.«

Ausbildung und Studium parallel klingt nach einem hohen Arbeitspensum. Bleibt noch Zeit für Erholungsphasen?
»Klar muss man einiges für sein Studium tun, was hin und wieder stressig ist. Aber nebenher bleibt mir noch genug Zeit, um ein paar Mal die Woche Sport zu treiben und mich mit meinen Freunden zu treffen. Zwei Mal pro Woche gehe ich zum Beispiel nach der Arbeit zum Betriebssport und mache Hapkido.«

Welche verschiedenen Abteilungen durchläufst du?
»Ich habe ein Stammteam, in dem ich immer eingesetzt bin. Außerdem habe ich die Chance andere Bereiche der IT kennenzulernen. Ich habe mich zum Beispiel gerade für einen dreimonatigen Praxisaufenthalt im Ausland – London oder Prag – beworben und bin ziemlich optimistisch, dass das klappt.«

Wie gestaltet sich die Finanzierung?
»Als BAStudent bekommt man ein Ausbildungsgehalt.«


Anzeige

Anzeige