Foto: audimax MEDIEN

Fridays for Future

Kinder, Schüler, Studenten, Berufstätige und Rentner zogen am 20. September 2019 gemeinsam durch die Straßen und protestierten für eine konsequente Klimapolitik.

In mehr als 2.000 Städten in 129 Ländern gingen am 20. September 2019 Millionen Menschen auf die Straße, um für mehr Klimaschutz zu protestieren. Alleine in Deutschland wurden in 500 Städten Demonstrationen abgehalten.

Was als Schülerbewegung angefangen hatte, erreichte nun einen Höhepunkt: Klimaaktivisten aller Altersklassen waren dazu aufgerufen, die Fridays for Future Demos zu unterstützen. Dieser Einladung sind zahlreiche Bürger gefolgt: etliche haben sich sogar einen Tag frei genommen, um an den Demonstrationen teilzunehmen. In der Hauptstadt haben ganze 270.000 Menschen an den Protesten teilgenommen – in Nürnberg waren es rund 8.000.

Fridays for Future in Nürnberg

Die Demonstration startete hier um 12.05 Uhr an der Nürnberger Lorenzkirche. Von dort zogen die Demonstranten über den vielbefahrenen Rathenauplatz, wo der Verkehr teilweise zum Erliegen kam. Als sie schließlich den Nürnberger Hauptmarkt erreichten, konnten auch wir die Bewegung live miterleben. Eine scheinbar nicht endende Menschenmasse zog am Verlagsgebäude in Richtung Innenstadt vorbei. »Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr unsere Zukunft klaut«, riefen sie und forderten die Politik dazu auf, unverzüglich zu handeln.

Eindrücke aus aller Welt findest du unter dem Hashtag #allefürsklima.


Anzeige

Anzeige