pixabay.com | Capri23auto

Immer auf der sicheren Seite beim Gebrauchtwagenkauf!

Marktkonforme Preisschwankungen innerhalb des Gebrauchtwagensektors sind von den jeweiligen Automarken abhängig und betreffen deutsche Markenwagen im geringeren Umfang als manch anderen Trendsetter vorhergegangener Jahre. Standardgemäß wird die Bewertung von Gebrauchtwagen durch vorliegende Marktinformationen generiert, die sich anhand statistischer Methoden ablesen lassen. Berücksichtigt wird dabei auch eine spezifische Restwertentwicklung. Die Marktinformationen werden sowohl Versicherern als auch dem Gebrauchtwagenhandel durch Verkaufsmeldungen des Fahrzeughandels, der Börsenentwicklung marktunabhängiger Gebrauchtwagenbörsen sowie den statistisch ausgewerteten Marktentwicklungen des KFZ-Marktes hinsichtlich der monatlichen Neuzulassungen zur Verfügung gestellt.

Gebrauchtwagenpreise werden somit nach Automarken gelistet und jede Saison, zum Beispiel Herbst/Winter 2019/2020, von unterschiedlichen Vereinen, Automobilexperten und Versicherern zusammengetragen, veröffentlicht und neu bewertet. Dazu gehört sowohl die vom Allgemeinen Deutschen Automobil-Club e. V., kurz ADAC herausgegebene Liste als auch die sehr bekannte Schwacke Liste. Abgesehen davon sollte aber jedem Autofahrer bewusst sein, dass der Wert eines neuen Fahrzeugs mit seiner Straßenzulassung rapide sinkt. Einen Gebrauchtwagen mit Preisbewertung unter Autouncle.de findet somit regen Anreiz und ist oftmals die bessere Alternative zum Neukauf.

Der Wertverlust eines Automobils via Zeitskala!

Neben den zuvor genannten Branchengrößen und Kennern etablieren sich jedoch auch immer mehr schwarze Schafe auf dem Markt. So berichtet die Bild.de über haarsträubende Preisangebote des neuen Marktanbieters „wirkaufendeinauto.de“. Bei diesem Anbieter können Autos sowohl bewertet als auch mit einem Bestangebot in einer Filiale verkauft werden. Ergebnis der von bild.de gemachten Recherche ergab jedoch, dass ein stichprobenartig gewählter Opel Astra im Internet bei seriösen Bewertungsportalen mit 888 Euro bewertet wurde, dieser bei wirkaufendeinauto.de jedoch zu absurden Preisen zunächst unterboten nunmehr nur noch einen „Lockvogelaufschlag“ darstellte.

Realistisch betrachtet ist es somit sinnvoll, sich zunächst mit dem Wertverlust eines Fahrzeugs zu beschäftigen. Innerhalb des ersten Jahres nach der Straßenzulassung verliert ein Automobil etwa ein Viertel seines Listenpreises, den der Hersteller unverbindlich empfohlen hat. Der Wert des Fahrzeugs sinkt in den folgenden drei Jahren nochmals um etwa 50 Prozent, um dann ab dem 4. Jahr kontinuierlich diesen Trend fortzusetzen. Als besonders wertmindernd kann ein Autounfall eingestuft werden, welcher den Wert des Fahrzeugs somit auf nahezu unverkäuflich reduziert.

Die gesetzliche Regelung zur Minderung des Kaufpreises eines Fahrzeugs!

Was für den Autoverkauf gilt, muss für den Autokauf noch lange nicht gelten. Hier verspricht die Zukunft unendlich neue Möglichkeiten, die in den Bereich des Car-IT fallen. Die Vernetzung von Fahrzeugen birgt jedoch eine Gefahr, wer für einen autonom durch Steuerungsprogramm verursachten Unfall letztendlich zur Verantwortung gezogen werden kann. Bei einem Autokauf gestaltet sich dies um vieles einfacher.

Hier wird eine Minderung des Kaufpreises oder ein kompletter Rücktritt vom Kaufvertrag durch den Gesetzgeber im § 441 Abs. 3 BGB geregelt. Dieser besagt, dass ein erheblicher Mangel am erworbenen Fahrzeug, zu einer Beseitigung des Mangels führen muss und als Anhaltspunkt für eine Wertminderung des Automobils nunmehr der Mangelbeseitigungsaufwand ist, der eine Reduzierung des Kaufpreises nach sich zieht. Im gleichen Maße muss dem Fahrzeuginhaber jedoch auch das Recht zur Schadensbeseitigung gegeben sein und der Käufer hat nur das Recht zu einem Rücktritt vom Kaufvertrag, falls der Mangel nicht beseitigt wird oder der Schaden „erheblich“ ist. Hier wurde die juristische Wertung des Begriffes jedoch in einen Graubereich bewegt. Eine neue Rechtsprechung sieht deswegen vor, dass die Erheblichkeit einen Wert von fünf Prozent des Kaufpreises darstellt, welcher durch die Schadensbeseitigungskosten anfallen.

Gastbeitrag

 


Anzeige

Anzeige