Literatur: Hausarbeiten kostenlos downloaden

Aus unserem Archiv mit tausenden Hausarbeiten stellen wir dir hier die Arbeiten zur Verfügung, die sich um die Literatur drehen. Kostenlos, zum Download, ohne Hintertürchen.

  • Hausarbeit Literatur: Abenteuerliteratur als kinder- und jugendliterarische Gattung

    Wir leben am Ende eines Jahrhunderts, das im Rahmen von stetem Wandel und rasant fortschreitenden Modernisierungen gerade für Kinder und Jugendliche eine Reihe an Veränderungen mit sich gebracht hat. Heutzutage wird ihnen im günstigen Fall nicht nur ein größeres Maß an Freiheit und gleichberechtigter Behandlung ...
  • Hausarbeit Literatur: Analyse des Dramas "Krankheit oder Moderne Frauen" von Elfriede Jelinek

    „Krankheit oder Moderne Frauen“ kann sich ohne weiteres in die Reihe der bekannten Ehedramen einordnen. Nirgendwo anders ist das Thema zugleich so abstoßend und faszinierend dargestellt. Jelinek kritisiert die „Kontrolle des sexuellen Bereiches gemäß patriarchalischen Prinzipien“ und stellt dieser eine lesbische Beziehung gegenüber, womit sie einen „Verstoß gegen die Tabuisierung von gesellschaftlich verdrängten Beziehungs- und Sexualformen“ verübt. Sie klagt die Unterdrückung der Frauen an, die nur auf ihre Sexualität und ihre Funktion als Gebärerin ...
  • Hausarbeit Literatur: Anglo-Irish dialect in John Millington Synge’s "Riders to the Sea"

    Among the many famous Irish writers of the late 19th and the beginning 20th century, such as W.B. Yeats, John Millington Synge is probably one of the most controversial persons: He was highly educated, he spent time abroad ( he studied at the Sorbonne in Paris), he was one of the few Irishman who actually ...
  • Hausarbeit Literatur: Ansätze einer geschlechterkritischen Betrachtung des Romans Madame Bovary bezüglich der Konzeption des ästhetischen Ausdrucks Gustave Flauberts

    Gustave Flaubert, dem als sezierender und unbarmherziger Beobachter kleinbürgerlicher Gesellschaftsverhältnisse des 19. Jahrhunderts, als Klassiker des französischen Romans und als Schöpfer einer veristischen Form von Prosa, die sich an einem sehr spezifischen Entwurf eines ästhetischen, sprachlichen Ausdrucks orientiert, außerordentliche Bedeutung zukommt, weist eine ...
  • Hausarbeit Literatur: Bearbeitung des Buches „Methoden der qualitativen Sozialforschung“ von Roland Girtler unter Anwendung auf das Buch „Traumatische Tropen“ von Nigel Barley

    Nigel Barley studierte moderne Sprachen und Ethnologie in Cambridge und Oxford. Nachdem er einige Zeit am University College in London gelehrt hatte, betrieb er zwei Jahre lang Feldforschung in Kamerun. Seit 1981 arbeitet er als Kustos für Nord- und Westafrika am British Museum in London. Nigel Barley beschreibt in seinem Buch „Traumatische Tropen“ die Erfahrungen, die er bei einer Forschungsreise in ...
  • Hausarbeit Literatur: Briefe 1950-1984

    In diesem Buch, herausgegeben von Hans-Jürgen Schmitt, werden ca. 250 Briefe Fühmanns an verschiedene Adressaten publiziert, die in den Jahren zwischen 1950 bis kurz vor Fühmanns Tod 1984 geschrieben wurden. Diese Briefausgabe wurde von der Arno Schmidt Stiftung angeregt und unterstützt. Franz Fühmann war als einer der nächsten Preisträger vorgesehen. Der Arno-Schmidt-Preis wurde 1982 ...
  • Hausarbeit Literatur: Cees Nooteboom

    „Zeitungen, Stimmen, Notizen haben meine Wohnung übernommen. Der Berliner Aufenthalt ist zu Ende, er hat eineinhalb Jahre gedauert [...] Jemand hat ein Stipendium für Berlin bekommen, jemand will ein Buch schreiben, jemand wird von den Ereignissen eingeholt und befindet sich plötzlich inmitten eines Strudels.“ Dieser Jemand war Cees Nooteboom vor ca. neun Jahren. Damals war sein Berlinaufenthalt gerade zu Ende ...
  • Hausarbeit Literatur: Christa Wolfs „Kassandra“: Der Weg einer weiblichen Seherin in einer blinden matriarchalischen Gesellschaft

    Die Erzählung „Kassandra“ erfährt schon seit ihrer Erscheinung eine intensive, breitgefächerte literaturwissenschaftliche Beschäftigung, die aufgrund der Vielschichtigkeit und sich daraus ergebenden vielfältigen Deutbarkeit des Werkes ...
  • Hausarbeit Literatur: Das Scheitern von Marcel Reich-Ranickis

    „Jetzt reichte es mir, mehr wollte ich über den geplanten Roman nicht wissen, hingegen machte ich mir nun besorgte Gedanken über den jungen Mann, dessen Blick immer noch starr und wild war. Eines schien mir sicher: Aus dem Roman wird nichts werden.“ Lediglich die Information, daß in Günter Grass‘ Roman „Die Blechtrommel“ die Geschichte eines buckligen Zwerges, der zudem noch Insasse einer Irrenanstalt sei, erzählt würde, verleiteten Marcel Reich-Ranicki, den wohl bekanntesten Literaturkritiker Deutschlands, zu dieser Aussage, obwohl er bis zu diesem Zeitpunkt ...
  • Hausarbeit Literatur: Das Ophelia-Motiv der literarischen Tradition im Spiegel moderner Lyrik: Eine Interpretation und Vergleich der Gedichte „Vom ertrunkenen Mädchen“ (1920) von Bertolt Brecht und „Schöne Jugend“ (1912) von Gottfried Benn

    Der Tod durch Ertrinken war in der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts ein beliebtes lyrisches Motiv, das häufig als Höhepunkt oder abschließende Katastrophe eines epischen oder dramatischen Verlaufs fungierte. Der Tod im Wasser wird vor der Jahrhundertwende als lyrisches Motiv neu entdeckt. Den Anstoß dazu gab Arthur Rimbauds (1854 - 1891) Übernahme der Ophelia, Hamlets unglückliche ...
  • Hausarbeit Literatur: Der indigenistische Roman: Clorinda Matto de Turner & José María Arguedas

    In dieser Arbeit stelle ich den 1889 erschienenem Roman Aves sin nido von Clorinda Matto de Turner, einem der ersten Werke indigenistischer Literatur, dem Roman von José María Arguedas, Los ríos profundos, gegenüber, der mit dem Erscheinungsjahr 1958 das Ende ...
  • Hausarbeit Literatur: “Der neue Menoza” Jakob Michael Reinhold Lenz

    Kurze Biographie Jakob Michael Reinhold Lenz geb. 23. Januar 1751 in Seßwegen (Livland) gest. 3. oder 4. Juni 1792 in Moskau JMR Lenz wird als viertes von acht Kindern der Pastorenfamilie Lenz geboren. Sein Vater Christian David Lenz ist ein pietistischer Pastor, ...
  • Hausarbeit Literatur: Der Ekelbegriff am Beispiel Hugo von Hofmannsthals und Franz Kafkas

    Seit jeher finden ekelhafte Objekte Eingang in die Kunst: sei es als ekliger Körper, sei es als ekelhafte Eigenschaft oder Handlung, sei es als eklige Beschreibung. Lessing hat in seinem "Laokoon" unzählige Beispiele dafür aufgelistet. So wurde der Ekel zwar literarisch verarbeitet, fand aber vor der Äufklärung kaum theoretische Beachtung und war keiner Untersuchung als ästhetische Kategorie wert. In der Neuzeit scheint der Ekelbegriff etwas an Konjunktur ...
  • Hausarbeit Literatur: Der Unsterblichkeitsmythos bei Moravec

    Hans Moravec ist Direktor des „Mobile Robot Laboratory“ und „Principal Research Scientis“ im „Robotics Institute“ der „Carnegie Mellon University“ in Pittsburgh. Er beschäftigt sich dort mit der Entwicklung autonomer Roboter. „Moravec baut seit den siebziger Jahren Prototypen für eine Art „Volksroboter“, der Hausarbeiten und Einkäufe etc. erledigen soll. Er ist davon überzeugt, dass Roboter ...
  • Hausarbeit Literatur: Deutsche Literatur nach 1945

    Die deutsche Literatur ist schon ab dem Jahr 1933 hauptsächlich von zwei Gruppen von Autoren geprägt: Den einen, die der Inneren Emigration zugerechnet werden können, und den anderen, die vor den Nationalsozialisten ins Exil flüchteten. Die aus dem Exil zurückkehrenden Schriftsteller wie Alfred Döblin, Bertolt, Brecht und Anna Seghers, die sich fast ausnahmslos in der SBZ niederließen, aber auch der ...
  • Hausarbeit Literatur: Die literarische Zweimonatszeitschrift Sinn und Form unter der Chefredaktion Peter Huchels

    Die Idee der Herausgabe einer nationalen und internationalen literarischen Zeitschrift, die der „Literatur im engeren Sinn, der Kritik, der Philosophie,...Bildenden Kunst und Musik“ gewidmet sein soll, hatte der sozialistische Dichter Johannes R. Becher, der ab 1953 Präsident ...
  • Hausarbeit Literatur: Die Minne im Eckenlied: Eine Auseinandersetzung mit der Minnethematik der Artusromane?

    Dem Vergleich der Minnedarstellung in Heldenepos und höfischem Roman sind diverse mediävistische Forschungen gewidmet. Diese haben bewiesen, daß Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen beiden Gattungen unter anderem mit der zeitlichen und inhaltlichen Einflußnahme von ...
  • Hausarbeit Literatur: Die Rolle der öffentlichen Meinung in ihrem Verhältnis zum Individuum im 3. und 4. Kapitel – Übereinstimmung oder Widerspruch in Mills Argumentation?

    On Liberty – Über die Freiheit, eine der bekanntesten Schriften John Stuart Mills, ist 1859 im viktorianischen England erschienen - in einer Zeit, die vom Puritanismus und seinen festgelegten Normen und Werten geprägt war. Die Lebensgestaltung jedes einzelnen stand stark unter dem Druck gesellschaftlicher ...
  • Hausarbeit Literatur: „Die Weber“ - Episches Thema vs. Dramenkonvention

    Das Ziel dieser Hausarbeit ist hauptsächlich der Vergleich der Elemente der klassischen Dramatik mit den epischen Elementen im Drama „Die Weber“ von Gerhart Hauptmann. Die These lautet, dass „Die Weber“ gewißermassen einen Balance zwischen der klassischen Dramatik und der modernen Dramatik ...
  • Hausarbeit Literatur: Die Metamorphose der Don Juan Figur in den Werken von Moliere und De Ponte

    Wohl kaum ein anderer literarischer Stoff hat aus sich heraus eine solche Flut von Bearbeitungen unterschiedlicher Darstellungsweisen ausgelöst wie die Geschichte um einen jungen Lebemann namens Don Juan. Eine ähnlich verführerische Wirkung wie sie Don Juan auf Frauen ausstrahlte, scheint der Stoff auf die Interpreten dreier Jahrhunderte ausgeübt zu haben. Die verschiedenartigen Versionen des ursprünglichen Stoffes umfassen mittlerweile ...
  • Hausarbeit Literatur: Doris Lessing - The Golden Notebook

    Doris Lessing wurde 1919 in Persien, dem heutigen Iran, als Kind britischer Eltern geboren. Als sie sechs Jahre alt war, zog die Familie in die britische Kolonie Südrhodesien, das heutige Simbabwe. Mit vierzehn Jahren verließ sie die ...
  • Hausarbeit Literatur: Dracula zwischen Wahrheit und Fiktion

    Im 15. Jahrhundert lebte ein Fürst Namens Vlad III Tepes Dracula (Draculea) in der Walachei, der als grausamer Mann regierte und niemanden schonte, weder Frau noch Kind. 1897 schrieb Bram Stoker den Roman „Dracula”, in dem der Urvampir Graf Dracula die Rolle des blutrünstigen Vampirs innehat.
  • Hausarbeit Literatur: Eine zur Elektra Gestalt bei Hugo von Hofmannsthal

    Als Hugo von Hofmannsthals Einakter "Elektra" 1903 uraufgeführt wurde, war die Ablehnung der Kritiker nahezu einhellig: das Stück, das Richard Strauß als Libretto für seine Oper verwendete und dessen Wirkung ...
  • Hausarbeit Literatur: Emile Zola - Der Ekel

    In dieser Arbeit soll ein Randphänomen der Ästhetik untersucht werden, das die eigentliche Anti- bzw. Contra-Ästhetik bildet und doch ein Teil ihrer bleibt: der Ekel. Das Werk des französischen Naturalisten Emile Zola scheint für dieses Vorhaben besonders geeignet, da der Ekel in seinem Schaffen eine hervorragende Rolle spielt. Schon in seinen Publikationen von 1868 über die soziale Aufgabe des Schriftstellers legt er offen, daß seine Pflicht es sei, den „Fäulniszustand“ der Gesellschaft ...
  • Hausarbeit Literatur: Erich Kästner: Klausur

    Spannungsreiche Kindheit, relative Armut. Lehrerseminar. Schock des 1. WK. Studium (leidet unter finanzieller Situation). Langsam (erst parallel zum Studium) setzt der literarische Erfolg ein - damit auch finanzielle Besserung. Erobert sich in Berlin einen festen Platz in der linksbürgerlich.demokratischen Publizistik der WR; Lyrik-bände - K rückt in die erste Reihe der zeitgenössischen Dichter auf. Emil macht ihn sehr berühmt als KB-Autor, Riesenerfolg; das Buch macht ihn auch wohlhabend. In NS-Zeit ...
  • Hausarbeit Literatur: Die Fabeltheorie Lessings

    Im Metzler-Literatur-Lexikon wird die Fabel als eine „knappe lehrhafte Erzählung in Vers oder Prosa, in der vorwiegend Tiere in einer bestimmten Situation so handeln, daß sofort eine Kongruenz mit menschl. Verhaltensweisen deutl. wird und der dargestellte Einzelfall als ein sinnenhaft-anschaul. Beispiel für eine daraus ableitbare Regel der Moral oder ...
  • Hausarbeit Literatur: Familiendesaster in der Literatur - von Matt

    DIDAKTIK: s. Kästner-Exzerpt. Seit 1994 Umorientierung des Curriculums themenbezogener Unterricht. Literatur als Modell, das Sprachen über eigene Erfahrungen ermöglicht, ohne über eigene Erfahrungen reden zu müssen. "Familiendesaster" ( Themen der Literatur: Liebe-Haß, Leben-Tod, Genuß-Askese, Sprache-Gewalt) sollen analysiert werden im Kontext der neuen Fragestellung nach prototypischen Erfahrungen. Ansatz: Literaturpsychologisch. LP befaßt sich einerseits mit den psycholog. Voraussetzungen ...
  • Hausarbeit Literatur: Faust I Faust II Vergleich

    Johann Wolfgang Goethe (28.8.1749-22.3.1832) verbrachte viele Jahre bis zu seinem Tode mit dem Fauststoff. Demnach spiegelt sich auch eine Menge Lebenserfahrung in seinem „Lebenswerk“. Viele Dichter vor ihm haben sich ebenfalls mit der Faustsage und den anderen Dichtern, die dieses Thema aufgriffen, beschäftigt, doch keiner ...
  • Hausarbeit Literatur: Figurenanalyse des Billy Pilgrims in Kurt Vonneguts Slaughterhouse Five vor dem Hintergrund des franzoesischen Existenzialismus

    Vonneguts Slaughterhouse Five, vom Autor selbst hoechst kritisch als misslungener literarischer Versuch bezeichnet - “since it was written by a pillar of salt” (16) - darf bis heute als einer der bedeutendsten Anti-Kriegsromane gelten. Zentral fuer eine solche Einstufung des Werks ist hier sicherlich die Konzeption des Protagonisten. Wie schwierig das Phaenomen Billy Pilgrim ...
  • Hausarbeit Literatur: Georg Büchner Biographie und Werke

    Leben und Werk des Carl Georg Büchner bezeugen dessen ungeheure und überaus vielfältige Schaffenskraft: Als er am 19.2.1837 im Alter von nur 23 Jahren an einer Typhusinfektion verstarb, hatte er nicht nur ein Medizinstudium mit der Dissertationsschrift „Sur le système nerveux du Barbeau“ abgeschlossen, sondern auch durch die Gründung der Darmstädter und Gießener Sektionen der geheimen ...
  • Hausarbeit Literatur: Goethe Homoerotisch

    Johann Wolfgang von Goethe, geboren 1749 in Frankfurt am Main, gestorben 1832 in Weimar, gilt bis heute als einer der bedeutendsten Dichter Deutschlands, wenn nicht sogar als das größte schriftstellerische Genie, das Deutschland je hervorbrachte. Trotz seiner vielseitig gelagerten Interessen und Aktivitäten in den Bereichen Forschung ...
  • Hausarbeit Literatur: Goethes Roman "Die Wahlverwandtschaften"

    Goethes Roman "Die Wahlverwandtschaften" wird häufig als unverständliches, schwer zugängliches Werk bezeichnet. Zum Teil wird offensichtlich synonym dazu von einem symbolischen Roman gesprochen. Beschränkt sich also die Bedeutung des Wortes ...
  • Hausarbeit Literatur: Hans Henny Jahnn - ein „phantastischer“ Erzähler?

    Hans Henny Jahnn - ein „phantastischer Erzähler“? Diese Bezeichnung erscheint zunächst abwegig. Zu fern steht Jahnns Werk auf den ersten Blick den schaurig-dämonischen Erzählungen Hoffmanns und Poes, den wunderbaren Welten George MacDonalds oder den dunklen gothic tales des „Monk“ Lewis oder der Ann Radcliffe. Und doch - warum sollten Jahnns Erzählungen nicht zur phantastischen Literatur gezählt werden, erscheinen doch auch in seinem Werk Elemente, die ohne jeden Zweifel ...
  • Hausarbeit Literatur: Das Hohelied in Mechthilds Fließendem Licht der Gottheit

    Mit diesen Worten dokumentiert Mechthild von Magdeburg den Einfluß des biblischen Hohenliedes auf ihr Lebenswerk “Das Fließende Licht der Gottheit”. Auch in der Forschung ist man sich bezüglich dieser Frage einig: Das Hohelied Salomos blieb nicht ohne Wirkung auf Mechthild. “Ihre Visionen und Reflexionen leben aus der ...
  • Hausarbeit Literatur: Honoré de Balzac - Leben und Werk

    Die Werke von Honoré de Balzac (1799 - 1850), dem Verfasser der Comédie Humaine, sind auch heute noch relativ populär und begeistern eine breite Leserschaft. Mein Ziel in dieser Arbeit ist es, einen kurzen Einblick in Balzacs Leben, Wesen und in seine ...
  • Hausarbeit Literatur: Hugo Balls Roman Tenderenda der Phantast

    Mit Hugo Balls Roman Tenderenda der Phantast (im Folgenden: Tenderenda) liegt ein Text vor, von dem man ohne Übertreibung sagen kann, daß sich die literaturwissenschaftliche Forschung diesem nur zögerlich genähert hat, und der sich ...
  • Hausarbeit Literatur: Initiation wichtigste Punkte: Vergleich zum Demian

    „Der ,Demian` handelt von einer ganz bestimmten Aufgabe und Not der Jugend, welche freilich mit der Jugend nicht aufhört, aber doch sie am meisten angeht. Es ist der Kampf um die Individualisierung, um das Entstehen ...
  • Hausarbeit Literatur: Inward Isolation: The Creature as a Reflection for personal Self-Destruction in Mary Shelleys Frankenstein

    The contrast of Good and Evil in Mary Shelley’s novel Frankenstein is probably the major motif, discussed by the described development of characters like Walton, Frankenstein and mainly his creature. The course of its personal, social and quite human education is in this context the basis of all evil thoughts of revenge and murders. And it is even obvious that is seems to be only that one moment ...
  • Hausarbeit Literatur: Italo Calvinos „Il sentiero dei nidi di ragno“ und das Paradigma des Resistenzromans

    In der italienischen Literaturgeschichte nimmt die Resistenz- oder Widerstandsliteratur einen großen und wichtigen Platz ein. Sie thematisiert den bewaffneten Widerstand in Italien in den Jahren ...
  • Hausarbeit Literatur: Johann Wolfgang von Goethe: Faust I und das Motiv des Kindsmords

    Die Kindesmordtragödie im Drama "Faust. Der Tragödie erster Teil" ist das Thema dieser Hausarbeit. Von besonderem Interesse ist die Analyse der Kindesmord-Tragödie im Hinblick auf die Motivtradition, die Motivelemente und die bereits im Seminar besprochenen Texte. Aber auch die Stellung des Dramas im Drama soll in die ...
  • Hausarbeit Literatur: Kant und die Existenz Gottes

    In bezug auf das Thema der Existenz Gottes würde man bei Kant (1724 - 1804) gemeinhin eine sehr negative Einstellung vermuten. Dies trifft auch insofern zu, als er sämtiche Gottesbeweise, von denen er drei als die wichtigsten herausgreift, widerlegt und ablehnt, wie noch zu zeigen sein wird. Aber seine Ablehnung ...
  • Hausarbeit Literatur: Klaus Mann Der Wendepunkt: Ein Lebensbericht München 1989-1952

    Klaus Mann nannte den ersten, die Jahre 1906 bis 1914 umfassenden Abschnitt seiner Autobiographie „Mythen der Kindheit“. Etwas, was auf Überlieferungen, Märchenhaftes, aber auch Geheimnisvolles hinweist. Verstärkt wird dieser Eindruck durch die schon frühe Bezeichnung des Vaters als „Zauberer“, der auf die Art wie ein riesiger, mystischer, mit einfachen Mitteln nicht zu bekämpfender Mann in den Erinnerungen seines ältesten Sohnes erscheint. Dieser empfindet seine Kindheit im Nachhinein ...
  • Hausarbeit Literatur: Kriterien der Phantastischen Literatur, dargestellt an E.T.A. Hoffmanns Erzählung "Der Sandmann"

    Phantastische Literatur ist ein weites Feld. Seit Jahren hat die Phantastische Literatur auf dem Literaturmarkt einen großen Aufschwung genommen. Viele Aspekte dieser Gattung kann ich in dieser Arbeit nur anreißen. Ziel der Arbeit ist es, einen kleinen Überblick ...
  • Hausarbeit Literatur: Hermann Hesse – Höhe des Sommers

    Es ist Anfang September, ich sitze an meinem Schreibtisch und starre sinnend aus dem Fenster. Meinen Hals leicht streckend, den Kopf nach links geneigt, beobachte ich das Treiben des Herbstwinds, der die ersten gefärbten Blätter von den Bäumen streift. Weit hinter mir erahne ich das hektische Treiben ...
  • Hausarbeit Literatur: Chessplayer als Wegbegleiter für die Murders in the Rue Morgue

    Im April 1836 erschien im Southern Literary Messenger Poes Artikel - den er übrigens anonym veröffentlichte - über Maelzels Schachautomaten. Besagter Schachautomat war um 1770 von dem österreich-ungarischen Baron Farkas (Wolfgang) von Kempelen für Maria Theresia gebaut worden. Nach dessen Tod 1804 wurde er vom Hofmaschinisten Johann Nepomuk Maelzel gekauft und später auch in Amerika ...
  • Hausarbeit Literatur: Das Motiv der Flucht in Max Frischs „Stiller“, „Homo faber“ und „Die große Wut des Philipp Hotz“

    „Anatol Stiller, Walter Faber und Philipp Hotz – drei Männer auf der Flucht“, so oder ähnlich könnte man das Thema dieser Arbeit etwas reißerischer formulieren. Denn tatsächlich überwiegt bei diesen (Titel-)Helden Max Frischs der Fluchtgedanke als zentrale Handlungsmotivation. Dem Wunsch nach Flucht geht ...
  • Hausarbeit Literatur: Der Mythos aus psychoanalytischer Sicht und seine Bedeutung für die Literatur

    Diese Arbeit beschäftigt sich mit Mythen und Mythologie, sie versteht sich als schriftlich ausgearbeitetes Referat des Seminars „‘Magischer Realismus‘ als Gattungsbegriff der neuen lateinamerikanischen Novellistik“, in dem ...
  • Hausarbeit Literatur: Nabokov und Kästner im Vergleich

    Vladimir Nabokov und Erich Kästner, beide 1899 geboren, wurden in der Literaturrezeption viel zu wenig beachtet und gewürdigt. Fragt man nach dem Schriftsteller Erich Kästner, so wird man wahrscheinlich Werke wie „Emil und die Detektive“ oder „Pünktchen und Anton“ , beides Kinderbücher, ...
  • Hausarbeit Literatur: „Nur ein Druck auf den Knopf“ (1930), Leo Perutz

    Der 1882 in Prag geborene, österreichische Schriftsteller Leo Perutz schrieb hauptsächlich Romane mit historischem Hintergrund und mehrere Novellen. Darunter befindet sich auch die Erzählung “Nur ein Druck auf den Knopf“, die 1930 in einem Sammelband mit dem Titel „Herr, erbarme Dich meiner!“ publiziert wurde.
  • Hausarbeit Literatur: Oskar Maria Grafs “Reise in die Sowjetunion 1934” im Kontext seiner Auffassung von Literatur

    Oskar Maria Graf fährt nicht als Berichterstatter, Politiker, Sozialist, Revolutionär oder Propagandist nach Rußland. Er zählt gleichfalls nicht zu den typischen Reiseautoren. Graf er-fährt (im buchstäblichen Sinne) Rußland als Dichter. Der Reisebericht "Reise in die Sowjetunion 1934" gibt sowohl inhaltlich als auch ...
  • Hausarbeit Literatur: Paul Maar: „Eine Woche voller Samstage“

    Paul Maar wurde am 13.12.1937 in Schweinfurt geboren und wuchs in einem fränkischen Dorf bei seinen Großeltern auf. In seiner Geburtsstadt besuchte er das Gymnasium bis zum Abitur. Zunächst studierte er Kunstgeschichte in München, danach Malerei und Kunstgeschichte an der Kunstakademie Stuttgart. Nach dem Studium hatte Paul Maar viele ...
  • Hausarbeit Literatur: Poppers Falsifikationismus

    „Ein solcher [induktiver] Schluß kann sich ja immer als falsch erweisen: Bekanntlich berechtigen uns noch so viele Beobachtungen von weißen Schwänen nicht zu dem Satz, daß alle Schwäne weiß sind.“ ( Hervorhebung i. Orig.) Mit dieser fundamentalen Kritik ...
  • Hausarbeit Literatur: Problematisches Naturbild im 20 Jahrhundert

    Durch die Epochen hindurch findet die Natur von jeher Eingang in die poetischen Texte der großen Dichter. Dabei ist die Bedeutung und Funktion der Natur in den verschiedenen Zeiten und Texten großen Wandlungen unterworfen. Die Naturlyrik steht dabei oft beispielhaft für die gesamte Lyrik einer bestimmten Epoche oder Strömung. Die Naturlyrik des 20. Jahrhunderts, dessen Naturbild vor allem von den beiden ...
  • Hausarbeit Literatur: Pyramus und Thisbe

    Phyramus und Thisbe, - er, der schönste der Jünglinge, sie, hervorragend/ ausgezeichnet unter den Mädchen, die der Orient besaß -, bewohnten angrenzende Häuser, dort wo Semiraris die hohe Stadt mit einer Mauer aus gebrannten Ziegeln umgeben haben soll. Bekanntschaft und erste Schritte der Liebe bewirkte die Nachbarschaft: ...
  • Hausarbeit Literatur: Die Meistersinger von Nürnberg

    Richard Wagner wurde 1813 in Leipzig als Sohn des Polizeiaktuarius Carl Friedrich Wilhelm Wagner und der Tochter des Weißbäckermeisters Pätz, Johanna Rosine, geboren. Als den wahren Vater hat man oft den Schauspieler Ludwig Geyer angenommen, der oft bei der Familie zu Gast war. Als Carl Friedrich Wilhelm Wagner starb, heiratete Johanna im Jahre 1814 ...
  • Hausarbeit Literatur: Saul. A. Kripke: Name und Notwendigkeit

    Dies ist nur ein Textbeispiel von vielen, in dem literarisch über eine mögliche Bedeutung von Namen reflektiert und diskutiert wird. Es lassen sich daran auch die beiden Extrempositionen zu dieser Diskussion ablesen. Auf der einen Seite wird den ...
  • Hausarbeit Literatur: Schreckensutopien im Drama des Expressionismus am Beispiel von Georg Kaisers „Gas“-Dramen

    Ich werde in dieser Arbeit nur auf den literaturtheoretischen Begriff der Utopie eingehen, eine Ausweitung auf philosophische oder politische Begriffsver-ständnisse würde zu weit führen. Die politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse finden allerdings in dem Maße Berücksichtigung, wie ...
  • Hausarbeit Literatur: Science Fiction und die Anti-Utopie

    Es hat viele Zweifel darüber gegeben, inwieweit Zamjatins Dystopie Wir George Orwell beim Schreiben seines Werkes 1984 beeinflußt hat. Daß Orwell sich jedoch von Zamjatin inspirieren ließ, ist sicher: „Orwell acknowledged two books as influences in the writing of 1984: .... "
  • Hausarbeit Literatur: W. Shakespeare: Cymbeline - Posthumus und Iachimo - Eine Gegenüberstellung

    Cymbeline gehört zusammen mit Pericles, The Winter's Tale und The Tempest zu den späten Dramen aus Shakespeares Gesamtwerk. Darin bilden sie die schwierig zu definierende Gattung der Romanzen, die Bestandteile aus der Komödie und der Tragödie ...
  • Hausarbeit Literatur: Transformations in Suniti Namyoshi’s „Snapshots of Caliban“

    In analysing Suniti Namyoshi’s poem “Snapshots of Caliban” I seem to step into a largely undiscovered area as I could only find one article dealing with this theme. The article “Sister Letters: Miranda’s Tempest in Canada” by Diana Brydon deals with several ..
  • Hausarbeit Literatur: The Frankenstein-Syndrome - Human Creation of Evil in Emily Bronte s Wuthering Heights

    “I am Heathcliff,” (Brontë, 84) Catherine Earnshaw says in Wuthering Heights, “[…] He’s more myself than I am” (Brontë, 82). Famous sentences in Emily Brontë’s gothic novel, that somehow - in connection with the whole plot - remind me of several incidents in Mary Shelley’s Frankenstein. The major focus is directed on Wuthering Heights and thus Heathcliff. He will be in the centre ...
  • Hausarbeit Literatur: Traditional Roles and Personnel in Renaissance Drama

    Characters in a play are often influenced by traditional types. Two definitions account for types: they either constitute a part of the human species by representing a specific nation or class, or they stand above boundaries of nations and classes and reflect spheres of the affective ...
  • Hausarbeit Literatur: Umsetzung des Antigone Stoffs durch Sophokles und Jean Anouilh

    In meiner Hausarbeit möchte ich mich vergleichend mit der Umsetzung des Antigone Stoffs durch Sophokles und Jean Anouilh beschäftigen. Zunächst geht es um die Darstellung der Autoren mit ihrem historischen Hintergrund. Desweiteren erörtere ich die Stücke auf inhaltlicher Ebene sowie ...
  • Hausarbeit Literatur: Vergleich von Angel Square von Brian Doyle und The Onlyhouse von Teresa Toten

    In den beiden kanadischen Kinderbüchern Angel Square von Brian Doyle und The Onlyhouse von Teresa Toten geht es um zwei kindliche Helden ganz verschiedener Prägung: Während Tommy im Verlauf einer spannenden Erzählung ein Verbrechen löst, erscheint Lucys Geschiche alltäglicher: Sie behauptet sich ...
  • Hausarbeit Literatur: Vergleich von Bandellos Novelle Romeo und Giulietta mit Shakespeares Stueck Romeo und Julia

    In der folgenden Arbeit soll Bandellos Novelle Romeo und Giulietta (S. 5-12, bis "In jenen Tagen...") mit dem Anfang von Shakespeares Stück Romeo und Julia (Prolog und 1. Akt, Szenen 1-3) verglichen werden. Dabei sollen Gemeinsamkeiten ...
  • Hausarbeit Literatur: Das Verhältnis zwischen Wally und Cäsar in Karl Gutzkows Roman Wally, die Zweiflerin

    „Sein Name wird bleiben, aber von seinen Werken nichts.“ Mit diesen Worten beurteilte Theodor Fontane kurz nach dem Tod Gutzkows dessen literarische Fähigkeiten. Und bis heute setzt sich die vernichtende Bewertung in der Forschung fort. Auch der 1835 entstandene Roman Wally, die Zweiflerin, den Gutzkow in nur drei Wochen verfasste, wird meist als ...
  • Hausarbeit Literatur: Veza Canettis Roman „Die Gelbe Straße“ vor dem Hintergrund

    Als die in Wien lebende Veza Canetti ihre ersten literarischen „Versuche“, Kurzgeschichten, die später in den Roman „Die Gelbe Straße“ einfließen sollten, zunächst in der Arbeiterzeitung zu publizieren begann, war der Literaturbetrieb in Deutschland bereits geprägt von der Auseinandersetzung ...
  • Hausarbeit Literatur: "Auch ich war in Arkadien" -Zu Eichendorffs satirischer Schreibart Zeitbezug und Intertextualität

    Das allgemein bekannte und beachtete Werk des romantischen Dichters Eichendorff beschränkt sich vor allem auf seine Gedichte, Novellen und Romane. Er hat indes auch einige politische Schriften verfaßt, die jedoch im Bewußtsein von ...
  • Hausarbeit Literatur: Die Familie von Ba Jin

    In der vorliegenden Arbeit über das Buch „Die Familie“ von dem chinesischen Autor Ba Jin werden die Zusammenhänge von biografischen Einflüssen auf den Roman, der Bezug auf den geschichtlichen Hintergrund sowie die zentralen Konflikte in der Familie untersucht. Die Analyse erfolgt bezüglich der Interpretationsform der Familiennovelle. Da im vorliegenden Roman die biografischen Einflüsse ...
  • Hausarbeit Literatur: Hemingways Einfluß auf das frühe Werk von Siegfried Lenz: Am Beispiel der Kurzgeschichte “Jäger des Spotts”

    “In Deutschland sind Wort und Begriff der Kurzgeschichte noch jung.” So leitete Klaus Doderer 1953 seinen Aufsatz über “Die angelsächsische short story und die deutsche Kurzgeschichte” ein. Die Diskussion über die Zusammenhänge zwischen der amerikanischen short story und ...
  • Hausarbeit Literatur: Das Romeo-und-Julia-Motiv im Unterricht

    In der vorliegenden Untersuchung über das Romeo-und-Julia-Motiv in Shakespeares Theaterstück Romeo und Julia und in Astrid Lindgrens populärem Kinderbuch Ronja Räubertochter möchte ich die Parallelen zwischen beiden Stücken verdeutlichen und dabei mein besonderes Augenmerk auf die literarisch dargestellten Frauen- und Männerbilder richten. Meines Erachtens weisen nämlich beide Werke sowohl althergebrachte als auch moderne, atypische Rollenverständnisse der Geschlechter auf. So ist Romeo im Gegensatz zu seinen Freunden, die einem typisch männlichen Klischee entsprechen und den Räubern in Ronja Räubertochter nicht unähnlich sind, ein träumerischer junger Mann, überaus romantisch und passiv. Julia dagegen zeigt sich, ähnlich wie Ronja, männlich aktiv und willensstark, sie lehnt sich gegen ihre Eltern ...
  • Hausarbeit Literatur: Die Magie in Thomas Manns Novelle Mario und der Zauberer

    Die zunächst als ein „tragisches Reiseerlebnis“ veröffentlichte Novelle „Mario und der Zauberer“ gilt heute als eines der Hauptwerke Thomas Manns. Die Novelle ist in Thomas Manns literarischer Entwicklung zwischen der großen Bilanz des „Zauberbergs“ von 1924 und dem Erscheinen des ersten Bandes der Joseph-Geschichte (1933) angesiedelt. Unschwer sind durchlaufende Lebensmotive und Themen wiederzufinden, unter anderem das Thema des verwirrten Gefühls und Elemente der Magie. Die Hochschätzung dieses Textes gründet zum einen in seinen formalen Qualitäten, zum anderen in seinem politischen Gehalt. Diese Arbeit setzt sich zum Ziel, die Novelle vor allem vor dem Hintergrund der ...
  • Hausarbeit Literatur: Formanalyse der Rahmenerzaehlung Romeo und Julia auf dem Dorfe

    Der Drechsler Hans Rudolf Keller, der Vater Gottfried Kellers, 1791 im Dorf Glattfelden bei Zürich geboren, ging zur Zeit der Freiheitskriege vier Jahre lang auf Wanderschaft. Seine Rückkehr ins Dorf im Jahr 1816 beschreibt Gottfried Keller im "Grünen Heinrich". Dort wirbt Hans Rudolf Keller um Elisabeth Scheuchzer, die aus einem bekannten Züricher Geschlecht kommt. Am 3. Mai 1817 heiratet das ungleiche Paar. Rudolf Keller, der welterfahren und bildungsbeflissene Mann und die von Hausfrauentugenden beherrschte Elisabeth ziehen schließlich nach Zürich. 1818 wird ihr erstes Kind Regina geboren und darauf am 19. Juli 1819 Gottfried, dessen Namen er seinem Paten, dem Oberamtsschreiber Gottfried ...
  • Hausarbeit Literatur: Inhaltliche und formale Aspekte bei Thomas Bernhard am Beispiel von Der Ignorant und der Wahnsinnige

    Die Einordnung der Werke Thomas Bernhards in eine literarische Kategorie fällt schwer. Schon viele Diskussionen hat es um dieses Thema gegeben. Seine Romane sind scheinbar endlose Monologe, auf viele wirken sie provokant und skandalös. Andere dagegen meinen, mit seinem Werk stehe Bernhard er an der „Schwelle des Übergangs“. Was genau ist es, dass Bernhards Werk offensichtlich zu etwas so außergewöhnlichem und streitbarem macht? Um diese Frage zumindest im Ansatz ...
  • Hausarbeit Literatur: Skizze zu Kritik der Gewalt zwischen Herr und Knecht

    Mit Hilfe von Benjamins Metagewaltkritik soll die Rechtmäßigkeit von Hegels dialektischer Methode an der Herr-Knecht-Szene überprüft werden (“strukturalistische” Schützenhilfe kommt dabei von Lacan und Derrida): Wie kann entschieden werden, wer sich mehr verausgabt/entäußert in diesem Kampf, d.h. zum Sieger/Herr wird (Hegel schreibt, der Verlierer konnte “nicht bis zur Vernichtung mit dem Ding fertig werden”)? Der japanische Mythos fungiert dabei als Interpretationsfolie ...
  • Hausarbeit Literatur: William Shakespeare

    William Shakespeare ist aus der britischen Literaturgeschichte nicht mehr wegzudenken. Seine Werke und sein Leben haben die Menschen im Laufe der Jahrhunderte begeistert. Er besaß ein Talent faszinierende Stücke für die Theaterbühne zu schreiben, mit denen er jedermann in seinen Bann ziehen konnte. Auch heute noch hat sein Tun Auswirkungen ...
  • Hausarbeit Literatur: Der Ort des Subjekts im Horizont von Perzeption und Apperzeption - Überlegungen zu einer Genese des lyrischen Ich in Montales Fine dell‘infanzia

    Fine dell’infanzia ist ein Schwellengedicht, das den Übergang des lyrischen Subjekts von einer Lebensphase in die andere beschreibt. Es beinhaltet den dramatischen Konflikt einer Auflösung der Homogenität von Mensch und Natur. Die Reifung des Menschen, die Metamorphose, die das Kind über die Wechseljahre hin zum Erwachsenendasein durchlebt, wird in der progressiven Bewegung seiner Erfassung ...
  • Hausarbeit Literatur: Der Roman de Brut als ‘Inszenierung der Realität‘

    In seinen Überlegungen zum moralisch-didaktischen Nutzen der Fiktion als Historie berichtet Karl Langosch über den französischen Epiker Jean Bodel (ca. 1165 – 1210), der in seiner Chanson de Saisnes drei Stoffe des Erzählens unterscheidet. Diese gliedern sich in die - matière de Rome - matière de Bretagne - matière de France. Gemeint sind die epischen Gattungen des Antikenromans, des höfischen Romans und der chanson de geste. Bodel fährt fort, indem er die Stoffe nicht nur ...
  • Hausarbeit Literatur: Die Anfänge der englischen Reiseliteratur über den Orient - Am Beispiel des Reiseberichts von George Sandys

    Als der Reisebericht A Relation of a Journey begun an. Dom. 1610, in Four Books im Jahr 1615 von dem damals noch weitgehend unbekannten George Sandys in London veröffentlicht wurde, verfügte man nur über ein spärliches und fragmentarisches Wissen über den fernen Orient. Die antiken Geschichtsbücher von Herodot, Strabo und anderen, lagen Ende des sechzehnten Jahrhunderts in englischer ...
  • Hausarbeit Literatur: L’homme contre le Silence - Überlegungen zu einer ‘qualité humaine‘ bei Vercors

    Im Jahre 1941 gelang dem bislang wenig bekannten Illustrator Jean Bruller ein wahrer Coup. Im besetzten Frankreich, förmlich unter den Augen der Nationalsozialisten vervielfältigte er mit Hilfe seines Freundes Pierre de Lescure eine kleine Novelle, die klammheimlich im soeben gegründeten Verlag ‘Éditions de minuit‘ erschien. Dem schmalen Band war ein über die europäischen Grenzen reichender ...
  • Hausarbeit Literatur: 'Gesellschaftsecho' versus 'Sprache des Herzens': Sprachbewußtsein und Menschlichkeit in Theodor Fontanes "Irrungen, Wirrungen"

    Theodor Fontane schrieb seinen Roman "Irrungen, Wirrungen" mit Unterbrechungen zwischen 1882 und 1887; im Sommer 1887 erschien er als Fortsetzungsroman in der Vossinschen Zeitung mit dem Untertitel "Eine Berliner Alltagsgeschichte". In dieser "Alltagsgeschichte" sind allerdings nicht schuldhafte Verirrungen Fontanes Thema, sondern die Auswirkungen von Zwängen, die gesellschaftliche Konventionen auf alle Romanfiguren ausüben. Er schildert die Probleme ...
  • Hausarbeit Literatur: Zufall, Schicksal, Turmgesellschaft - Providenz, Kontingenz und rationale Leitung in „Wilhelm Meisters Lehrjahren“

    Betrachtet man das Ende der Lehrjahre, so erinnert dieses sehr an das glückliche, jedoch arg konstruierte Finale eines drittklassigen Trivialromans, der sich traditionellerweise des Zufalls in besonders hemmungsloser Art und Weise bedient. Von dem Moment an, als Wilhelm „im Taumel seiner ungenügsamen Liebe“ (156) genau jenes Halstuch Marianes ...

Anzeige