Soziologie: Hausarbeiten kostenlos downloaden

Aus unserem Archiv mit tausenden Hausarbeiten stellen wir dir hier die Arbeiten zur Verfügung, die sich um die Soziologie drehen. Kostenlos, zum Download, ohne Hintertürchen.

  • Hausarbeit Soziologie: Sexualität in Organisationen: Romantische Beziehungen am Arbeitsplatz

    Am Arbeitsplatz werden andere Menschen lediglich als weitere Arbeitskräfte oder als Konkurrenz wahrgenommen, persönliche Eigenarten werden unwichtig, es kommt zur Selbstinstrumentalisierung und zur Instrumentalisierung der anderen. Sexuelle Beziehungen sind interpersonale Beziehungen. Beziehungen am Arbeitsplatz unterscheiden sich allerdings von „reinen“ Privatbeziehungen durch geordnete und herrschaftsförmige Strukturen. In der mehr oder minder strengen betrieblichen Organisation ...
  • Hausarbeit Soziologie: Sigmund Freuds Weg zur Psychoanalyse

    Sigmund Freud wurde am 6.Mai 1856 in Österreich geboren. Er war das erste Kind seiner Eltern; sein Vater, der zwanzig Jahre älter als seine Mutter war, hatte noch zwei Söhne - Emanuel und Philipp - die, als Sigmund ...
  • Hausarbeit Soziologie: Deutsche Amerika-Auswanderung

    1.1 USA * Einwanderungsgeschichte blieb in der US-Geschichtsschreibung bis in die 1960er Jahre fast unbeachtet * Auswanderergeschichte war seit 1880ern Domäne der jeweiligen ethnischen Gruppe und damit stark filiopietistisch 1.2 Deutschland * im Kaiserreich war Auswanderung für Geschichtsschreibung kein Thema, da ...
  • Hausarbeit Soziologie: Bausteine psychiatrischer Betreuung am Beispiel Koblenz

    1. Einführung Aufgrund der ansteigenden Zahlen psychisch kranker Menschen in Deutschland ist gerade in den letzten Jahren ein umfangreiches Hilfsangebot für Betroffene in Deutschland entstanden. Diese kann man hauptsächlich in zwei Gruppen unterteilen: - Stationäre Behandlungen - Ambulante / Begleitende Behandlungen ...
  • Hausarbeit Soziologie: Bevölkerungsentwicklung in Deutschland

    Bevölkerung ist die Summe der Einwohner in einem bestimmten Gebiet. Deren Entwicklung wird bestimmt durch die Wechselbeziehungen von: generativem Verhalten/Fruchtbarkeit, Sterblichkeit, Migration ...
  • Hausarbeit Soziologie: Buchbesprechung: „ Das Verschwinden der Kindheit“

    In meiner Studienarbeit möchte ich eine Buchbesprechung durchführen. Das Buch, über das ich schreiben werde heißt: „Das Verschwinden der Kindheit“ von Neil Postman. Ich werde den Inhalt des Buches sachlich darstellen, ebenso werde ich die Argumente, ...
  • Hausarbeit Soziologie: Can women have, and do they need a literature of their own?

    Do women write and do they read differently from men? And do women writers, due to their peculiar history and writing conditions, their often unfulfilled desire for what Virginia Woolf labeled as ‘a room of one’s own’, thus need a seperate literary niche? A niche, where the ‘otherness’ of their works could be protected against the male standards of mainstream ...
  • Hausarbeit Soziologie: Popularisierung und Verzerrung der Gentechnik durch Medizin und Massenmedien

    Gentechnik, Genom, Genomentschlüsselung, Genmanipulation - die Schlagwörter der 90er Jahre und des neuen Jahrtausends. In der heutigen Zeit vergeht kaum ein Tag, an dem die Medien nicht über die sensationellen Entdeckungen der Genforscher berichten. Die Boulevardpresse, hier insbesondere die BILD - Zeitung, ist voll mit Schlagzeilen wie „Kuschel - Gen entdeckt“, „Forscher entdecken Angst - Gen“ oder „Entdeckt: Das Gen, das uns altern läßt“. Auch bei der medizinischen Aufklärung ...
  • Hausarbeit Soziologie: Das individualistische Programm - Verhaltens und Nutzentheorien

    Menschen, die z.b. ihre Kleidung nicht nach der gerade gängigen Mode aussuchen, sondern damit lieber ihren eigenen Geschmack zum Ausdruck bringen, die sich nicht an Gruppennormen orientieren, sondern ihr Leben mehr nach der eigenen Persönlichkeit gestalten, nennt man gemeinhin Individualisten. Die Individualität kann man natürlich erst dann entwickeln, wenn die Grundbedürfnisse ...
  • Hausarbeit Soziologie: Die politische Dimension der Globalisierung

    Wir, die Völker der Vereinten Nationen (...) haben beschlossen, in unserem Bemühen um die Erreichung dieser Ziele zusammenzuwirken. „Diese Ziele“, das waren die Befreiung der Menschheit „von der Geissel des Krieges“, militärische Zusammenarbeit, Durchsetzung der menschlichen Grundrechte und des Selbstbestimmungsrechtes der Völker und Kooperation zur Erlangung von sozialem und ...
  • Hausarbeit Soziologie: Wissenschaft und Politik: Die Positionen Max Webers und der Ordoliberalen im Vergleich

    Den Anstoß zu dieser Hausarbeit gab die Auseinandersetzung mit Max Webers politischen Schriften im Rahmen des entsprechenden Seminars unter der Leitung von Professor Kaesler zur Allgemeinen Soziologie im Wintersemester 1999/2000. In dessen Verlauf bildeten sich ...
  • Hausarbeit Soziologie: Distanzierte, systematische Beobachtung

    Für den Begriff ”Beobachtung” gibt es keine einheitliche Definition. Einige Soziologen verzichten sogar auf eine. Trifft man auf Definitionen so unterscheiden sich diese deutlich, da jede einen anderen Schwerpunkt besitzt. Im Folgenden werden zwei Definitionen ...
  • Hausarbeit Soziologie: Soziales Handeln und Soziale Beziehung Max Weber (1864-1920)

    Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Werk Max Webers. Seine Arbeiten über das Soziale Handeln und die Soziale Beziehung sollen dabei im Zentrum der Betrachtung stehen. In all ihren Oberlegungen ...
  • Hausarbeit Soziologie: Gruppenprobleme und LeiterInnenmotivation unter dem Aspekt Entscheidungsfindung und Konfliktregulierung in der Gruppe

    Im Fachbuch wird das Wort "Intervention" als z.B. Militärischer Eingriff in einen Konflikt beschrieben. Im Falle der Gruppenarbeit ist die Intervention ein Eingriff des Gruppenleiters in den Gruppenprozeß. Der Gruppenleiter hat die Aufgabe den Teilnehmern problematisch werdende Aspekte Ihres Handeln bzw. ihres Verhaltens zu ...
  • Hausarbeit Soziologie: Entwicklung der Neubaugebiete in Ostdeutschland

    Rund ein Drittel der etwa 3 Millionen seit 1950 in der ehemaligen DDR erbauten Wohnungen befinden sich in 125 Neubaugebieten mit jeweils mehr als 2500 Wohnungen. Etwa 20 bis 25 Prozent der Wohnbevölkerung der neuen Bundesländer leben dort. Damit haben diese Gebiete ...
  • Hausarbeit Soziologie: Erklärungsmodelle des politischen Verhaltens

    Die Bildungsexpansion der 60er und 70er Jahre, stetig sinkende Haushalts- und Familiengrößen, die zusammen mit der Zunahme der Frauenerwerbstätigkeit dazu führten, daß ein immer größerer Teil der Haushaltseinkommen nicht zur Abdeckung des lebensnotwendigen Grundbedarfs benötigt wird, sowie die zunehmende Bedeutung staatlicher Transferleistungen haben die Bürger ...
  • Hausarbeit Soziologie: Differenzierung zwischen Fussballfans und Hooligans

    Nicht erst seit den Ereignissen in Lens im Juni ´98, als deutsche Randalierer am Rande des WM-Spiels Deutschland gegen Jugoslawien einen französischen Polizisten lebensgefährlich verletzten, wird das Thema Fußballfans bzw. Hooligans in der Öffentlichkeit, d. h. hauptsächlich in den Medien, heiß diskutiert. Hier stellen sich jedoch folgende Fragen: ...
  • Hausarbeit Soziologie: Geld, Herrschaft und Rationalität

    Die vorliegende Arbeit soll sich mit einigen Aspekten beschäftigen die für die Auseinandersetzung mit einer "Soziologie des Rechnens" von Belang ist. Dieses Thema ist meines Erachtens durch Bezüge zur Wissenssoziologie und durch Thematisierung von Ideen gekennzeichnet die sich in den Bereichen von Rationalisierung, Disziplinierung und Herrschaft einordnen lassen. Auffallend ist hier die Nähe die zu einigen Ideen Max Webers und seines Konzepts ...
  • Hausarbeit Soziologie: Geschlechtsspezifische Sozialisation von Mädchen

    Ab dem Tag der Geburt beginnt man Verhaltensmuster und Einstellungen zu erlernen. Man wird durch die Familie, Bekannte, Fremde und verschiedene Institutionen wie Schule und Medien sozialisiert. Man erlernt die sozialen Normen einer Gruppe und „die zur Erfüllung dieser Normen und Erwartungen erforderlichen Fertigkeiten sowie die zur Kultur der Gruppe ...
  • Hausarbeit Soziologie: Interkulturelles Führungsverhalten

    Im Rahmen der Globalisierung und der Expansion deutscher Unternehmen in aller Welt stehen viele Führungskräfte vor der Situation, sich im Ausland behaupten zu müssen. Die vorliegende Arbeit hat sich das Ziel gesetzt, das Verhalten von Managern im interkulturellen Kontext darzustellen. Sie geht dabei insbesondere der Frage nach, ...
  • Hausarbeit Soziologie: Jugendkulturen

    „Jugend ist eine Altersphase zwischen Kindheit und Erwachsensein, die mit dem Einsetzen der Pubertät um das 13. Lebensjahr beginnt.“ Weiterhin bezeichnet sie die 13- bis 25jährigen, welche Gemeinsamkeiten in Verhalten, Wertorientierung und Soziallage haben. Ihr Ende ist durch die Verlängerung der Bildungs- und Ausbildungszeiten und veränderte Einstellung zur Abschließbarkeit von Lernprozessen und der Identitätsbildung immer schwieriger zu bestimmen. Der volle Erwerb aller Teilreifen ist nicht mehr ausschlaggebend, sondern eine künstliche Verlängerung der Jugendphase bis weit in das dritte Lebensjahrzehnten, was als Post- Adoleszenz umschrieben wird. „Jugend ist in ihrer gegenwärtigen altersmäßigen und mehr und mehr ...
  • Hausarbeit Soziologie: Lebensstile Jugendlicher – ein Integrationsversuch neuerer Konzepte als Antwort auf gesellschaftlichen Wandel

    ‘Die Jugend’ als weitgehend homogene Bevölkerungsgruppe gibt es nicht mehr. Neue gesellschaftliche Phänomene wie Pluralisierung und Individualisierung bewirken besonders unter Jugendlichen - als die Katalysatoren und Initiatoren gesellschaftlichen Wandels - die Herausbildung unterschiedlicher Lebensstile. Aus jüngerer, bundesdeutscher Sozialforschung ...
  • Hausarbeit Soziologie: Machtübernahme des Proletariats ? (Klassenkonflikt in industriellen Gesellschaften)

    Marx behauptet, dass „der Gegensatz zwischen Proletariat und Bourgeoisie ein Kampf von Klasse gegen Klasse“ ist „ein Kampf, der, auf seinen höchsten Ausdruck gebracht, eine totale Revolution bedeutet“ (Marx 1947, S. 188/9) Für ihn ist die Struktur der kapitalistischen Gesellschaft konstant. Wenn sie sich ...
  • Hausarbeit Soziologie: Moderne Gesellschaft

    Niklas Luhmann, geboren 1927 in Lüneburg, studierte Rechtswissenschaften an der Universität Freiburg. Von 1954 bis 1962 arbeitete er in der öffentlichen Verwaltung. 1960/61 studierte er Verwaltungswissenschaften und Soziologie (bei Talcott Parsons) an der Harvard Universität. Von 1962 bis 1965 war er Oberster Regierungsrat des Forschungsinstitutes der Verwaltungswissenschaften ...
  • Hausarbeit Soziologie: Moderne Regionalgeschichte als theoriegeleitete Sozialgeschichte: Josef Moosers ”Ländliche Klassengesellschaft 1770-1848”

    Die Erforschung und Darstellung der Vergangenheit unter dem Vorzeichen einer ”Historischen Sozialwissenschaft” betreiben zu wollen, war von Anbeginn ein umstrittenes Unterfangen innerhalb der deutschen Geschichtswissenschaft. Hatte sich die neuartige Konzeption einer theoriegeleiteten Sozialgeschichte in den 1960er und -70er Jahren ...
  • Hausarbeit Soziologie: Mutterglück - Mythos oder Wirklichkeit

    Vorsichtigen Schätzungen zufolge ist heute jedes dritte in Deutschland geborene Kind unerwünscht (vgl. Häsing/Janus 1994, S. 9). Die Zahl der unerwünschten Schwangerschaften erscheint auf den ersten Blick überraschend hoch, hat doch die Kontrazeption allgemein weite Verbreitung gefunden. Zwar hat die Frau heute weitgehend ...
  • Hausarbeit Soziologie: Partizipation in der Raumplanung – Theorie und Praxis

    In dieser Hausarbeit werden wir uns mit dem Thema Partizipation auseinandersetzen. Was bedeutet Partizipation? Der aus dem Lateinischen stammende Begriff, welcher mit Teilhabe zu übersetzen ist, meint die (politische) Beteiligung oder Teilnahme des Bürgers an Entscheidungsprozessen in einer demokratischen Gesellschaft. Die Forderung nach einer verstärkten Einbeziehung des Bürgers lässt sich nach John damit begründen, „dass auch unter den Bedingungen moderner Gesellschaften ...
  • Hausarbeit Soziologie: Postmodern Identity

    “I like your name enormously, Mr. Quinn”, Peter Stillman Sr., one of the characters in Paul Auster’s City of Glass says to the protagonist. “It flies off in so many little directions” (Auster 90). This is an allusion to the identity of Daniel Quinn, evoking thoughts about who this Mr. Quinn really is. In my paper, I will follow his winding path looking at Auster’s description ...
  • Hausarbeit Soziologie: Aggressionen und Gewalt an Schulen - Präventions- und Interventionsmaßnahmen für Lehrer

    „Zwei Jahre lang war der ruhige 13jährige Jonny ein menschliches Spielzeug für einige seiner Klassenkameraden. Die Teenager erpreßten von Jonny Geld, zwangen ihn, Zigaretten zu essen und eine Mischung aus Milch und Reinigungsmitteln zu trinken, verprügelten ihn im Aufenthaltsraum und banden ihm einen Strick um den Hals, um ihn als Tier herumzuführen. ...
  • Hausarbeit Soziologie: Psychologische Paradigmen

    Viele Psychologen haben sich bemüht, das Verhalten des Menschen zu ergründen. Sie stellten Theorien und Forschungsmethoden auf, um das zu systematisieren, was über die menschliche Persönlichkeit bekannt ist und Verfahrensweisen für die weitere Forschung aufzuzeigen. In dieser Arbeit soll nun die Persönlichkeitstheorie von Carl Rogers unter die Lupe genommen werden. Seine Theorie ist...
  • Hausarbeit Soziologie: „Rückkehr zum Lachen“ - ein ethnologischer Roman von Laura Bohannan

    Das richtige Verstehen, bzw. die wissenschaftliche Erfassung einer fremden Kultur stellt speziell in der Ethnologie schon immer ein zentrales Problem dar. An den Forscher wird dabei die Aufgabe gestellt möglichst alle Bereiche, der zu erforschenden Kultur neutral und mit einer gewissen Distanz zu erfassen. Es stellt sich jedoch das Problem, daß eine anteilsnahmslose Sichtweise, bzw. Position meist ...
  • Hausarbeit Soziologie: Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

    Eine einheitliche Definition für sexuelle Belästigung zu finden ist problematisch, da das „subjektive Erleben“ der Belästigten hierbei eine zentrale Rolle spielt. Für manche Betroffene sind schon verbale Anspielungen oder sexistische Witze belästigend, für andere erst eindeutigere Handlungen wie „zufällige“ Berührungen oder „Po-Kneifen“ bis hin zu erzwungenen sexuellen Handlungen. Zum Vergleich hier einige Definitionen ...
  • Hausarbeit Soziologie: Soziale Mobilität

    In dieser Arbeit soll sich dem äußerst umfangreichen Thema der sozialen Mobilität, das „eines der am stärksten bearbeiteten Gebiete der Soziologie“ (Boudon/ Barricaud, S. 483) darstellt, von verschiedenen Seiten angenähert werden. Nach einer Begriffsklärung sollen verschiedene Aspekte sozialer Mobilität dargestellt werden, die von bedeutenden Wissenschaftlern wie Max Weber, Pitirim A. Sorokin oder Theodor Geiger herausgearbeitet wurden. Anschließend soll gezeigt werden, welche Erkenntnisse aus der Erforschung von Mobilitätsprozessen in einer Gesellschaft gewonnen werden können und welche Schwierigkeiten dabei auftreten können. Im folgenden Teil wird kurz auf die soziale Mobilität in verschiedenen Gesellschaftsformen ...
  • Hausarbeit Soziologie: Die Sozialisation von Kindern

    ´Die mit der Industrialisierung vollzogene Veränderung der "normalen" Leistungen der Familie wird im allgemeinen mit der These vom Funktionsverlust der Familie bezeichnet (Friedhelm Neidhardt, 1966, S. 572). So beginnt Neidhardt ein Kapitel über ...
  • Hausarbeit Soziologie: Theorien sozialer Ungleichheit – Eingrenzung und Auswahl

    Karl Mannheim entwickelte in seinem 1929 erschienenen Werk „Ideologie und Utopie“ die These einer prinzipiellen „Seinsverbundenheit“ des Denkens. Sowohl Auswahl und Formulierung eines wissenschaftliches Problems, als auch die verfolgten Lösungsstrategien seien nicht zufällig oder objektiv gegeben, sondern hingen von der spezifischen sozialen ...
  • Hausarbeit Soziologie: The Perception of the Holocaust in Israeli Society from the Establishment of the State until today

    Andreas Losch, student of Protestant theology since 1993, studied in Bochum, Wuppertal (both Germany), Jerusalem/Israel and is preparing exams in Heidelberg/Germany now. After continuous preoccupation with questions surrounding the Holocaust, this paper came into being as seminary paper at the end of his one-year-scholarship at the Hebrew University Jerusalem. Sociology is an ...
  • Hausarbeit Soziologie: Arbeitslosigkeit und wirksame Ansätze der Gemeinwesenarbeit zu ihrer Eindämmung

    Meiner Meinung nach ist es wichtig, sich im Berufsfeld der Sozialarbeit/-pädagogik bzw. während des Studiums mit dem Problem der Arbeitslosigkeit auseinanderzusetzen. In der Öffentlichkeit wird derzeit von der höchsten Arbeitslosenzahl nach dem letzten Krieg gesprochen. So waren im Januar 1997 rund 4,1 Mio. Menschen arbeitslos gemeldet. Mit einer kurzfristigen Entlastung auf dem Arbeitsmarkt wird nicht gerechnet. Durch die steigende Größenordnung .
  • Hausarbeit Soziologie: Berufsmotivation in der sozialen Arbeit

    Berufsarbeit ist heute eine Kernfrage moderner Gesellschaften, die oft auch als Leistungs- oder Erwerbsgesellschaften bezeichnet werden. (vgl. Heinz 1995, S. 18) Erwerbsarbeit ist ein Bestandteil männlicher und weiblicher Normalbiographie. Die Auseinandersetzung mit der Frage, welchen Beruf man ergreifen möchte, spielt deshalb für alle Menschen eine gewisse Rolle. Im Falle einer Entscheidung für den sozialen Bereich dürfte ihr jedoch eine besondere Bedeutung zukommen. Schwer meßbare Erfolge, eine vergleichsweise schlechte ...
  • Hausarbeit Soziologie: Die geschlechtsspezifischen Ungleichheiten im deutschen Bildungssystem

    „Bildung darf bei Mädchen niemals in Wissenschaft ausarten, sonst hört sie auf, zarte weibliche Bildung zu sein. Das Mädchen kann und darf sich in nichts Wissenschaftliches mit jener hartnäckigen, männlichen Ausdauer vertiefen, daß sie darüber alles andere vergäße. Nach Männer Weise in der Wissenschaft gründlich zu sein, darnach könnte nur ein ganz unweibliches Mädchen streben, da ihr Kraft und Talent des Mannes mangelt.“ ...
  • Hausarbeit Soziologie: Soziale Arbeit in Österreich

    Bereits in der ersten Epoche der Republik in Österreich war die Durchführung sozialer Angelegenheiten Landessache, der Bund hat in diesem Bereich in Österreich von jeher eine recht bescheidene Rahmenkompetenz. Schon in dieser zeit von 1918-1934 stellte sich heraus, dass Wien als Bundesstaat und Stadt zugleich dabei eine besondere Bedeutung zuteil wurde. In diesen Jahren wurde unter einigen sozialdemokratischen Bürgermeistern eine relativ offensive Sozialpolitik betrieben, in deren Rahmen eine Reihe von Einrichtungen und Maßnahmen geschaffen wurden. Durch die Einführung einer Wohnbausteuer ...
  • Hausarbeit Soziologie: Ältere Bundesbürger in Privathaushalten und in Einrichtungen der stationären Altenhilfe - Lebenssituation und Heimeintrittsgründe

    Diese Arbeit entstand in engem Zusammenhang mit dem Forschungsprojekt ‘Der Heimeintritt alter Menschen und Chancen seiner Vermeidung’, das derzeit am Institut für Soziologie der Universität Heidelberg durchgeführt wird und von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert wird. Der Antragsteller dieses Projektes ist Herr Prof. Dr. Thomas Klein. Im Rahmen seiner Tätigkeit als wissenschaftliche Hilfskraft war der Autor innerhalb des Projektteams an Fragebogenkonstruktion, Auswertung des Pretests, Vorbereitung ...
  • Hausarbeit Soziologie: Der Etikettierungsansatz (labeling approach)

    Gegen Ende der 40er Jahre begannen einige amerikanische Soziologen, sich von den bisherigen Ansätzen zur Erklärung devianten Verhaltens zu distanzieren und anstelle gesellschaftlicher Strukturen die Bedeutung von Interaktion und sozialer Kontrolle in den Vordergrund zu stellen. „Die Vorstellung, daß soziale Probleme eine Art Zustand sind, muß zugunsten der Auffassung aufgegeben werden, daß sie eine Art Aktivität sind.“ Dieses neue Erklärungsmodell wurde als labeling approach (dt.: Etikettierungsansatz) bzw. societal reactions approach bezeichnet. Zu seinen herausragenden Vertretern gehören Edwin ...
  • Hausarbeit Soziologie: Die Erlebnisgesellschaft nach Gerhard Schulze

    Schulze versucht mit seiner Milieustudie ein Bild der Gesellschaft zu zeichnen und dabei die Frage zu beantworten, inwieweit die Individualisierung vorangeschritten ist. Ihm geht es dabei um die Abbildung sozialer Wirklichkeit. Seine Milieustudie verwendet er, um eine „Erlebnisgesellschaft“ zu entwickeln. Er versucht, deutlich zu machen, dass der Mensch sein ...
  • Hausarbeit Soziologie: Die Jugendkulturen der Rocker und Hippies

    Paul Willis, Mitarbeiter des „Centre for Contemporary Cultural Studies“ der Universität Birmingham, beschreibt in seinem Buch „‘Profane Culture’ Rocker, Hippies: Subversive Stile der Jugendkultur“ zwei Feldstudien. Er verbrachte einige Zeit mit einer Gruppe von „Motorrad-Jungs“ und anschließend einige Monate mit einer Clique von „Hippies“. Er führte ...
  • Hausarbeit Soziologie: Milieu und Lebensstil

    In dieser Arbeit soll Schulze mit einem Teil der Ergebnisse aus seiner Untersuchung dargestellt werden, aus der sein Buch „Die Erlebnisgesellschaft“ entstanden ist. Insbesondere wird dabei auf die Milieus, die Schulze heraus gearbeitet hat eingegangen. Die Milieus werden über Lebensstile dargestellt. Dazu wird zunächst auf die „Wiederentdeckung“ der Begriffe Milieu ...

Anzeige