Sport: Hausarbeiten kostenlos downloaden

Aus unserem Archiv mit tausenden Hausarbeiten stellen wir dir hier die Arbeiten zur Verfügung, die sich um das Thema Sport drehen. Kostenlos, zum Download, ohne Hintertürchen.

  • Belegarbeit Sportwissenschaft: Biomechanische Beschreibung der Weitsprungtechnik und Einsatz des MIVIP-Cube-System zur Bewegungsanalyse

    Wir schreiben das Jahr 1968. In Mexiko City finden die Olympischen Sommerspiele statt. Im Weitsprung, einer leichtathletischen Disziplin, sorgt ein Amerikaner namens Bob Beamon für den „Jahrhundertsprung“. Mit 8,90m markierte er nicht nur die Siegerweite, sondern auch einen neuen Fabelweltrekord. Erst nach 23 Jahren sollte es seinem Landsmann Mike Powell gelingen, diese Weite zu übertreffen. Während der Weltmeisterschaft in Tokio im Jahr 1991 sprang Mike Powell nach einem spannenden Duell mit dem erfolgreichsten Olympioniken der Neuzeit, Carl Lewis, 8,95m weit und ist seitdem Weltrekordler im Männerweitsprung. Der Welt- und Europarekord bei den Frauen wird von Galina Tschistjakowa (UDSSR) mit 7,52m gehalten. Aufgestellt hat sie die noch immer gültige Bestmarke 1988 in Leningrad. Europarekordinhaber ist Robert Emmijan, der 1987 in Zachkadzor 8,86m sprang. Die deutschen Rekorde wurden von Lutz Dombrowski (8,54m) 1980 in Moskau und von Heike Drechsler (7,48m) 1988 in Neubrandenburg aufgestellt...
  • Belegarbeit Sportwissenschaft: Möglichkeiten des Streßmanagement

    In unserer Gesellschaft gehört Streß zum Leben, man kann ihm nicht entgehen. Streß bedeutet jede Veränderung, an die man sich anpassen muß und reicht vom negativen Extremen akuter körperlicher Gefahr, bis zum Erreichen eines langersehnten Erfolgs. Damit wird deutlich, daß Streß nicht immer schlecht sein muß. Um genauer zu sein, ist Streß nicht nur erwünscht, sondern auch lebenswichtig. Ob der Streß nun von großen Umwälzungen im Leben oder von einer Fülle kleiner Alltagssorgen herrührt - immer bestimmt die eigene Reaktion auf diese Erfahrungen den Grad der Auswirkung des Stresses auf das Leben. Negative Folgen können bei permanentem Streß, wenn die Stressoren unvermeidbar sind (z.B. berufliche Rückstufung, chronische Erkrankung), entstehen. Deshalb ist es wichtig, sich Methoden anzueignen, die Streß vermeiden oder zumindest reduzieren. In den folgenden Kapiteln wird sich genauer mit dem Problem „Streß“ beschäftigt, wobei näher auf die Entstehung und Bewältigung eingegangen wird. Außerdem werden einige somatische und kognitive Methoden zur Streßbewältigung vorgestellt...
  • Belegarbeit Sportwissenschaft: Trainerpersönlichkeiten und Führungsstile - Coaching und Training

    Um diese Frage beantworten zu können, möchte ich die beiden Hauptwörter eingangs sportwissenschaftlich definieren. "Trainer ist ein fachkundiger, qualifizierter pädagogischer und technologischer Leiter des sportlichen Trainings, der Sportler und Trainingsgemeinschaften im Prozeß der sportlichen Trainings- und Wettkampftätigkeit vorbereitet und betreut. Über die für einen Sportlehrer erforderlichen Voraussetzungen hinaus, muß der Trainer spezifisches Können und Wissen in der Sportart sowie in der allgemeinen und speziellen Trainingslehre aufweisen. Voraussetzung für die meist haupt- oder nebenamtliche Tätigkeit in Vereinen oder Verbänden des Deutschen Sportbundes ist die Absolvierung spezifischer und gestaffelter Ausbildungsgänge und Abschlußprüfungen, die zum Erwerb entsprechender Trainerlizenzen führen. ...
  • Belegarbeit Sportwissenschaft: Verfahren zur Erfassung aktueller und habitueller Belastungswirkungen

    Das sportliche Belastungen sich auf den menschlichen Körper auswirken ist allseits bekannt. Man unterscheidet in aktuelle und habituelle Belastungswirkungen. Welche Verfahren der Erfassung dieser dienen und welche Begriffe im Zusammenhamg dieser Thematik geklärt werden müssen, möchte ich im Folgenden ausführen...
  • Hausarbeit Sportökonomie: Leitungssysteme als Aspekt von Organisationsstrukturen

    Organisationen gibt es in vielen Bereichen des Lebens: in der Schule, in der Universität, im Verein, in Unternehmen usw. In der Schule beispielsweise gibt es den Direktor, den Rektor, die Schülervertretung, die in einem bestimmten Verhältnis zu einander stehen. Jeder hat bestimmte Aufgaben, Mitspracherechte und Verantwortungen, die in den meisten Schulen sehr ...
  • Hausarbeit Sport-Ökonomie: Leitungssysteme als Aspekt von Organisationsstrukturen

    Organisationen gibt es in vielen Bereichen des Lebens: in der Schule, in der Universität, im Verein, in Unternehmen usw. In der Schule beispielsweise gibt es den Direktor, den Rektor, die Schülervertretung, die in einem bestimmten Verhältnis zu einander stehen. Jeder hat bestimmte Aufgaben, Mitspracherechte und Verantwortungen, die in den meisten Schulen sehr ähnlich gehandhabt werden. Auch Vereine haben traditionelle Organisationsstrukturen z.B. mit Mitgliederversammlung, 1. Vorsitzender, Sportwart usw. In Schulen und Vereinen von durchschnittlicher Größe ist die Anzahl der Beteiligten noch gut zu überblicken, die Anzahl derjenigen, die eine besondere Position haben, ist relativ gering. In diesen Fällen ist es meistens eindeutig, wer für wen und für welches Problem Ansprechpartner ist, wer bestimmte Entscheidungen treffen darf und wer für eventuell auftretende Fehler zur Verantwortung gezogen werden kann...
  • Hausarbeit Sportwissenschaft: Das Health-Belief-Modell

    Schwarzer führt bezüglich der Gesundheitspsychologie folgendes an: „Sie befaßt sich vor allem mit der Analyse und Beeinflussung gesundheitsbezogener Verhaltensweisen des Menschen auf individueller und kollektiver Ebene sowie mit den psychosozialen Grundlagen von Krankheit und Krankheitsbewältigung.“ Dieser Ausschnitt seiner Definition (1990) entspricht eher einer Gesundheitspsychologie im weiteren Sinne, während eine Gesundheitspsychologie im engeren Sinne auf die Bedingungen der Erreichung und Aufrechterhaltung von Gesundheit sowie die Prävention und Gesundheitsförderung ausgerichtet ist. Präventives Handeln wird jedoch, wie menschliches Handeln allgemein, durch eine Vielzahl von Variablen bestimmt, welche in den nachfolgenden Kapiteln anhand verschiedener Modelle beschrieben werden. Diese „Modelle des intentionalen Handelns“ versuchen die Bedingungen darzustellen, die Personen veranlassen, ihren passiven Lebensstil aufzugeben und sich beispielsweise regelmäßig Bewegung in der Absicht verschaffen, die Gesundheit zu fördern. Man versucht anhand der Modelle das Verhalten von Menschen in bzw. nach Risikosituationen (erleiden eines Herzinfarktes, an Krebs erkranken o.ä.) vorherzusagen...
  • Hausarbeit Sport: Auswahlverfahren für den Sportförderunterricht

    Der Sportförderunterricht wird neben dem regulären Sportunterricht an Schulen, insbesondere im Primarbereich, durchgeführt. Er ist „eine spezielle Form des Pflichtunterrichts“ (KM NRW 1980, 15). Der Zusammenhang mit den anderen Bereichen des Schulsports ist in der folgenden Abbildung dargestellt. ...
  • Hausarbeit Sport: Basketball Unfallgeschehen im Unterricht Unfallgeschehen im Training

    Der Sport Basketball wurde als Ausgleich für riskante Sommersportarten in Amerika eingeführt. Es sollte ein körperloser und fairer Sport mit einem geringem Verletzungsrisiko sein. „Der Ball sollte groß und verhältnismäßig leicht sein...“ (Basketball Cornelson). Außerdem wurde das Ziel (der Korb) so angebracht, daß keine straffen Schüsse / Würfe zum Ziel führten, sondern gefühlvoll gezielte. Basketball „ist ein Sportspiel auf engem Raum, auf ein kleines und hohes Ziel, das eher der Beweg-lichkeit und Geschicklichkeit als von roher Kraft getragen sein sollte...“ (Basketball Cornelson). Dennoch sind im Basketballspiel viele Unfallrisiken enthalten. Gerade bei Kindern und Jugendlichen kommt es häufig zu Unfällen, die man hätte vermeiden können...
  • Hausarbeit Sport: Bewegungsanalysen in Sportunterricht und Nachwuchstraining

    Im Sportunterricht in der Schule liegt ein Schwerpunkt auf der Vermittlung von Techniken in den verschiedenen Sportarten. Im Rahmen der Sportlehrerausbildung ist es also wichtig zu lernen, wie man sportliche Bewegungen am besten beibringen kann. Um allerdings eine Technik vermitteln zu können, muß man wissen, wie sie überhaupt ...
  • Hausarbeit Sport: Die fitte Schulklasse Eine Betrachtung zum Thema Gesundheitserziehung

    Das Thema Gesundheit und hierbei vor allen Dingen das Erlangen von Gesundheit und deren Erhaltung gewinnt in letzter Zeit wieder zunehmend an Interesse. Berichte in Zeitschriften, im Radio und Fernsehen geben Tips zur gesunden Ernährung und Lebensweise. Hintergrund hierfür ist unter anderem die Tatsache, daß circa die Hälfte aller Todesfälle in Deutschland durch Krankheiten des Herz-Kreislauf-Systems bedingt sind und die Zahl der Herzinfarktpati-enten drastisch gestiegen ist. Ursache hierfür ist in den meisten Fällen ein Mangel an Bewegung, welcher Bluthochdruck (Hypertonie) zur Folge haben kann, was in Verbindung mit ungesunder fettreicher Ernährung zu Arteriosklerose und Coronarsklerose führen kann. Bewegungsmangel beeinträchtigt aber darüberhinaus auch den Bewegungsapparaat des Menschen (Skelett, Muskeln, Sehnen, Bänder). Beginnend mit Muskelschwund, der sogenannten Inaktivitätsatropie oder muskulärer Insuffizienz, entstehen Haltungsschwächen und –schäden. Besonders betroffen sind hiervon die Haltemuskulatur um die Wirbelsäule und die Fußmuskulatur. Kyphosen, Lordosen und Skoliosen der Wirbelsäule sowie Senk-, Spreiz- und Knickfüße sind die mögliche Folge...
  • Hausarbeit Sport: Grundlagen und Prinzipien der Gelenk- und Muskelmechanik am Beispiel der Biomechanik des Kniegelenkes

    Das Kniegelenk ist das mittlere Gelenk der unteren Extremität. Es zeichnet sich gegenüber anderen Gelenken dadurch aus, daß es gegensätzliche Funktionen zu verrichten hat. Zum einen sichert es im gestreckten Zustand dem Bein seine stabile Stütz- und Tragefunktion, zum anderen ermöglicht es im gebeugten Zustand einen hohen Grad der Beweglichkeit, um beispielsweise die Distanz zwischen Rumpf und Unterstützungsfläche zu verändern. „Diese für die Statik und Dynamik so bedeutungsvollen Aufgaben machen das Kniegelenk zum größten, kompliziertesten und empfindlichsten Gelenk (...)“ im menschlichen Körper. (Tittel 1994, 168) Mit der anschließenden Belegarbeit möchte ich die Grundlagen und Prinzipien der Gelenk- und Muskelmechanik am Beispiel der Biomechanik des Kniegelenkes näher darlegen. Dabei soll auch der anatomische Bau und die aus der Funktion resultierenden Verletzungen und Luxationen betrachtet werden...
  • Hausarbeit Sport: Handball auf dem Weg vom Feld in die Halle - Weshalb zieht eine Sportart um

    In dieser Arbeit soll versucht werden, die Frage zu klären, weshalb eine Spielart des Handballs, der Feldhandball, völlig von der Bildfläche verschwunden ist und der Sport heute wettkampfmäßig nur noch in der Halle betrieben wird. Ich stamme aus einem klassischen Handballdorf und gehe dort, in Lenzinghausen, etwa seit zehn Jahren diesem Sport nach. Von Beginn an fand dieses Spiel für mich persönlich ausschließlich in der Halle statt. Aus Erzählungen weiß ich, daß das nicht immer so war. Noch vor etwa drei Jahrzehnten wurde überwiegend Feldhandball gespielt. Das Wohnhaus, in dem ich aufgewachsen bin, steht beispielsweise genau an der Stelle, wo sich früher das Handballfeld unseres Ortes befand. In diesen beiden Bezugspunkten zum Handballsport, den elterlichen Erzählungen einerseits und der praktischen Erfahrung andererseits, spiegeln sich beide Gesichter dieser Mannschaftssportart wider. Der vergangene Feldhandball und der moderne Hallenhandball. Hier möchte ich zeigen, daß man das Eine nicht ohne das Andere betrachten kann. Vielmehr soll deutlich werden, daß der Hallenhandball, so wie wir ihn heute kennen, aus einer kontinuierlichen, wenngleich nicht widerspruchslosen Entwicklung eines großen Sportspieles entstanden ist...
  • Hausarbeit Sport: Koordinative Fähigkeiten

    Sportliche Betätigung stellt an den menschlichen Körper eine Vielzahl motorischer Beanspruchungsformen. Ein gezielter Einsatz von Muskeln, Muskelfasern und Muskelschlingen ist erforderlich, um gezielte Bewegungen zu erreichen. Um bei diesem Einsatz durch ein Minimum an Aufwand ein Maximum an Effekt zu erzielen, ist eine gute Koordination erforderlich. Je komplizierter eine Bewegung ablaufen muß, desto größer wird die Bedeutung der Koordination. Je besser die Qualität der Koordination, ...
  • Hausarbeit Sport: Leistungsdiagnostik mittels Laktat-Leistungskurven

    Ein Muskel des Menschen besteht aus einer Vielzahl von Muskelsträngen, welche aus verschiedenen Muskelfasern zusammen gesetzt sind. Die Muskelfaser (Muskelzelle) ist ein System von Muskelfibrillen (kontraktile Fibrillen oder Myofibrillen). Diese wiederum bestehen aus verschiedenen Eiweißfäden, den Aktinfilamenten und den Myosinfilamenten. An die Muskelzelle geht ein Nerv mit einer motorischen Endplatte. Durch diese kleinste funktionelle Einheit wird die eigentliche Muskelkontraktion gewährleistet. Durch eine chemische Reaktion schieben sich die Myosinfilamente und die Aktinfilamente aneinander vorbei („Gleittheorie der Muskelkontraktion“). Die Bewegung der Filamente verbraucht Energie. Diese kann nur in Form eines Energiereichen Phosphates umgesetzt werden. Die Energie in Form eines energiereichen Phosphates ist ebenso nötig, um die Muskulatur wieder zu entspannen...
  • Hausarbeit Sport: Planung Durchführung und Auswertung einer Unterrichtseinheit im Basketball

    Von meinem 14. Lebensjahr an spielte ich in Bremerhaven aktiv Basketball, seit meinem 20. Lebensjahr trainiere ich unterschiedliche Teams. In meiner Ausbildung zum Basketballtrainer sowie in der Ausbildung zum Sportlehrer erhielt ich vielerlei Anstöße, Basketball zu lehren. Inzwischen habe ich nicht nur Erfahrungen mit Jugendlichen jeden Alters, sondern auch mit Erwachsenen sammeln können. Als Landesauswahltrainer ...
  • Hausarbeit Sport: Psychologie überzeugender Kommunikation

    Für die Zielgruppe „Hochschulabsolventen“ wurden mir einstimmig das Buch empfohlen, über das ich im Folgenden schreiben werde. Nicht nur die Empfehlung der Buchhändler hat mich davon überzeugt, mich für dieses Buch zu entscheiden(trotz eines Preises von DM 32,00), sondern auch mein erster Eindruck. Wie man dem Buchrücken und dem Inhaltsverzeichnis entnehmen kann, beinhaltet dieses Buch den gesamten Ablauf einer Bewerbung von der Vorbereitung über das schriftliche Bewerbungsschreiben bis hin zum Vorstellungsgespräch. Das Layout des Buches fand ich sofort ansprechend, der Schreibstil gefiel mir bei einigen wenigen Leseproben ebenfalls. Weiterer Grund für die Entscheidung war die Tatsache, dass auf ca. 60 Seiten Beispiele für erfolgreiche Bewerbungsmappen gezeigt werden, an denen man sich später gut orientieren kann. Soweit mein erster Eindruck, ohne systematisch in dem Buch gelesen zu haben...
  • Hausarbeit Sport: Spezifisches Aufwärmen beim Handball

    Das Aufwärmen vor dem Training oder Sportuntericht ist besonders wichtig und dauert 15-20 Minuten. Der Sinn des Aufwärmens besteht darin, den Kreislauf anzuregen, so daß das Herz bei plötzlichen Anforderungen nicht überlastet wird. Außerdem steigert es die Körpertemperatur und erleichtert dadurch die Muskelkontraktion und -entspannung. Der Zellstoffwechsel der Muskeln wird erhöht und setzt so zusätzliche Bewegungsenergie frei. Insgesamt ergibt sich ein ...
  • Hausarbeit Sport: Sportengagement im Jugendalter – Sport als Element von Jugendkulturen

    Ausgehend vom Thema unseres Seminars „ Sport an Gymnasien – Sport im Jugendalter“ bearbeiteten wir in unserem Referat das Sportengagement Jugendlicher. Wir gingen der Frage nach, ob es Trends und Moden innerhalb der Jugendkultur gibt, und wenn ja, welche Äußerungsformen sie annehmen. Dazu untersuchten wir Tabellen, die versuchten, sowohl Trends als auch soziale Faktoren im Kinder- und Jugendsport darzustellen und zu beschreiben...
  • Hausarbeit Sport: Verstehen lehren nach Martin Wagenschein

    In der vorliegenden Arbeit mit dem Thema „Verstehen lehren“ geht es um die Darstellung des „Genetischen Prinzips“ nach Martin Wagenschein, weiterhin wird die sokratische, die exemplarische und die genetische Lehrmethode aufgezeigt, da das „Genetische Prinzip“ auch unter der Dreiheit genetisch - sokratisch - exemplarisch zusammengefaßt werden kann. „Genetisches Lehren“ zielt im Allgemeinen darauf ab, den Lerner allen Phänomenen (der Natur) ohne Vorwissen gegenüber stehen zu lassen und ein Selbstentdecken zuzulassen. Nach Wagenschein habe ein so aufgebauter Lehrgang für den Lerner keinen Antrieb auf lange Sicht hin. Er lasse den Schüler nur auf noch kommendes Schwierigeres aufblicken. Weiterhin führe ein systematischer Lehrgang zwar zur Vollständigkeit, jedoch nur mit Hast und somit Ungründlichkeit. Wagenschein empfiehlt dagegen, „Mut zur Lücke“ zu haben, sich also durch Auswahl auf das Wesentliche zu beschränken und dies gründlich und problemorientiert zu bearbeiten...
  • Hausarbeit Sport: Von der Manndeckung zur Raumdeckung - Spielsystem und Abwehrverhalten

    In der folgenden Darstellung soll das Deckungsverhalten in der Manndeckung und in der Raumdeckung erläutert werden. Es handelt sich dabei um einen zentralen Punkt der Mannschaftstaktik. An den Anfang der Arbeit stelle ich allerdings einen kurzen Abriss über die historische Entwicklung der Spiel-systeme, da sich in ihnen die Wechselwirkung zwischen geändertem Abwehrverhalten und entsprechender Anpassung im Spielsystem zeigt...
  • Seminararbeit Sport-Geschichte: Sport in Deutschland heute

    Zu Beginn möchte ich den heutigen Sportbegriff anhand eines Sportlexikons definieren."Mit Sport wird ein weites Bedeutungsfeld bezeichnet, daß sich nicht genau abgrenzen läßt. Was der Einzelne vom Sport versteht, hängt vor allem vom Zugang ab, den er dazu gefunden hat. Hier wirken sich die Sportarten genauso aus wie die Motive, die seinSporttreiben bestimmen: Streben nach Leistung; Freude an der Bewegung; Wunsch nach dem Zusammensein mit anderen; Fitneß und Gesundheit und nicht zuletzt Spaß an der Spannung und der Dramatik, die Spiel und Wettkampf bieten. Wenn es auch den Sport nicht gibt, so lassen sich doch Merkmale nennen, die sein Wesen kennzeichnen. Jeder Sport ist an Bewegung und körperliche Aktivität gebunden, wird freiwillig betrieben und bereitet - bei aller Anstrengung - Freude, Ausgleich und Erholung. Typisch ist auch sein Spielcharakter, der die Entscheidung über Sieg und Niederlage so spannennd macht...
  • Seminararbeit Sport: Funktionelle Anatomie

    Bei dieser Seminararbeit handelt es sich um eine Sammlung von Ausarbeitungen zu sechs Kurzreferaten und einem Protokoll, die im Rahmen des Seminars „Funktionelle Anatomie“ vorgetragen wurden. In dem Seminar wurden verschiedene sportmedizinische Themen im Hinblick auf Bau, Funktionsmechanismen, Trainingsveränderungen, sowie Verletzungen und deren Therapie in Kleingruppen behandelt. In jeder Gruppe gab es vier Leute, die das jeweilige Thema auf einen der bereits geschilderten Aspekte...

Anzeige