Foto: Marius Masalar/Unsplash

Lehramtstudium für Musik

Martin Wiedemann (25) paukt für sein Lehramt in Musik und Sozialkunde an der Friedrich-Schiller-Uni in Jena.

Martin Wiedemann (25) paukt für sein Lehramt an der Hochschule für Musik Franz Liszt.

Nach dem Abitur war ihm klar, dass seine Zukunft musikalisch wird. Der zukünftige Gymnasiallehrer, der als erstes Fach Musik studiert und als zweites Fach Sozialkunde an der Friedrich-Schiller-Uni in Jena, hat sich bewusst für die Hochschule für Musik in Weimar entschieden: »Das ausgezeichnete Betreuungsverhältnis zwischen den Dozenten und Studenten garantiert eine hohe Qualität der Ausbildung.

« Damit die Uni ein fokussiertes Studium anbieten kann, muss jeder Interessent eine Eignungsprüfung ablegen, und auch die Lerninhalte sind nicht ohne. »Ein Schulmusiker ist der ›Zehnkämpfer‹ unter den Musikern und muss deshalb Vielseitigkeit und Ausdauer beweisen«, sagt Wiedemann. Täglich Musik machen zu dürfen ist sein Privileg, drei Stunden am Tag sitzt er am Klavier. Das Studium erfordert viel Arbeit – manchmal bleibt nur wenig Zeit für Vor- und Nachbereitungen. Einen Ausgleich bieten dafür wissenschaftliche Veranstaltungen und Konzertreisen ins Ausland. Eine gute Vorbereitung für seine Zukunft: »Ich möchte später gerne für längere Zeit im Ausland arbeiten.«


Anzeige

Anzeige