Foto: Hans Reniers/Unsplash

Naturwissenschaftliches Studium - ist das was für mich?

Was speziell für ein naturwissenschaftliches Fach wichtig ist, weiß Christine Neumann von der Universität Hamburg, Referentin für Studiengangsmarketing.

Bei den Naturwissenschaften liegt die Studienabbrecherquote bei circa 28 Prozent. Was sind Ihrer Meinung nach die Gründe dafür? 

Viele Studienanfänger haben andere Vorstellungen von einem naturwissenschaftlichen Studium. Zwei Drittel des ersten Semesters sind Module aus den Fächern Physik, Chemie und Mathematik. Manche Biologie-Erstsemester wollen mit diesen Fächern nach der Schule nichts mehr zu tun haben. Erst ab dem 5. Semester können die Studierenden ihren Interessen nachgehen – das frustriert viele.

Welche Neigungen sind erforderlich für ein naturwissenschaftliches Studium?
Neugierde für die Geheimnisse der Natur, Freude an Experimenten und ihrer gedanklichen Analyse, Spaß am jeweiligen Fach, Durchhaltevermögen sowie Englischkenntnisse für Fachliteratur.

Welchen Stellenwert haben die Schulnoten in Chemie oder Biologie für ein naturwissenschaftliches Fach?
Studien und die Erfahrung zeigen, dass es grundsätzlich einen positiven Zusammenhang zwischen der Abiturnote und dem Studienerfolg gibt. Gleichzeitig ist die Schulnote aber auch kein Garantieschein für gutes Abschneiden im Studium.


Anzeige

Anzeige