rcfotostock / Fotolia

Orchideenfach: Buchwissenschaft

Klingt nach dem idealen Studienfach für Leseratten und Überflieger im Schulfach Deutsch

Doch Vorsicht: Bei Buchwissenschaft geht es um mehr als Bücherwälzen und Gedichte interpretieren. Vielmehr betrachten die Studenten in ihren Kursen das Medium Buch aus einem historischen, kulturellen, technischen und ökonomischem Blickwinkel. Das Studium beschränkt sich nicht nur auf das Buch in seiner klassischen gedruckten Form, sondern nimmt auch neuere mediale Formate wie Hörbuch und E-Book unter die Lupe. Natürlich sind auch Spezialisierungen möglich. So können Buchwissenschaftler etwa eine juristische oder wirtschaftliche Richtung verfolgen.

Und dort geht's hin:

Bachelor- und Masterabsolventen der Buchwissenschaft starten ihre Karriere meist in der Verlagsbranche. Dort können sie sich, je nach Studienschwerpunkt, zum Beispiel um das Marketing oder die Lizenzen kümmern. Schlägt ihr Herz eher für Lektorat und Pressearbeit, wählen sie ihre Nebenfächer schon entsprechend aus. Daneben finden Buchwissenschaftler auch Jobs in der Öffentlichkeitsarbeit oder in Museen.


Anzeige

Anzeige