CAU Kiel
CAU Kiel audimax

Hochschulporträt: CAU Kiel

Segeln, Surfen, Studieren: Jura und das Meer passen an der CAU Kiel verdammt gut zusammen

Den Strand vor der Haustüre, Hamburg eine gute Stunde Zugfahrt entfernt – darf’s vielleicht noch ein bisschen Meer sein? Der Präsident der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU), Prof. Dr. Lutz Kipp, ist von den Vorzügen ›seiner‹ Universität überzeugt. Er selbst studierte, promovierte und habilitierte einst an der CAU. Und es zog ihn sogar aus dem sonnigen Kalifornien wieder zurück an die Ostseeküste. »Kiel rockt, Präsidentenehrenwort.« Dass Kiel geographisch als Studienort zu den fetten Klunkern aus der Schmuckkiste der deutschen Unilandschaft zählt, wird einem spätestens auf der ersten Beachparty am Fackelsteiner Strand klar. Liebst du das Meer, liebst du Kiel – kaum eine Stadt ist so eng verbunden mit Neptuns Refugium und auch die Christian-Albrechts-Universität kommt an dieser untrennbaren Symbiose nicht vorbei – will sie auch gar nicht. Nicht umsonst schmückt sich das Renommee der Kieler Traditionsuniversität mit dem Exzellenzcluster ›Ozean der Zukunft‹.

CAU Kiel: Kompetenz über Disziplingrenzen hinweg.

Meereswissenschaftler forschen zum Ozean der Zukunft Schulter an Schulter mit Experten aus den verschiedensten Fächern und Fakultäten: Unter anderen bringen Mediziner, Mathematiker, Sozialwissenschaftler und natürlich auch Juristen ihre Expertise in die insgesamt elf multidisziplinären Forschergruppen ein. Aus juristischer Perspektive geht es in diesem Zusammenhang nicht selten um Themen von globaler Relevanz: Wer zahlt eigentlich für klimabedingte Schäden? Wer kann für die Überfischung zur Verantwortung gezogen werden und welche Instanzen haben ein Auge auf einen nachhaltigen Umgang mit dem Ozean? Brisante Fragen, die nicht nur den Rechtswissenschaftlern unter den Nägeln brennen. Der Clou in Kiel: Die fächerübergreifende Spitzenforschung passiert für die hiesigen Wissenschaftler sozusagen von Angesicht zu Angesicht mit dem Forschungsgegenstand – stets den sonoren Klang der Signalhörner großer Frachter im Ohr, die frische Brise um die Nase und einen leicht salzigen Geschmack auf der Lippe. Motivation genug, um sich mit Elan an die Arbeit zu machen. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit hat gerade in den vergangenen Jahren einen besonders ausgeprägen Entwicklungsschub erhalten:

»Die Universität ist im positiven Sinne deutlich vielfältiger geworden. Gerade im Bereich der Forschung hat man sich von dem Motto ›Ich forsche in meinem stillen Kämmerlein‹ weit entfernt. Die vielfältigen Kooperationen und Bündnisse mit Forschungseinrichtungen wurden nicht nur beständig erweitert, die Kultur der Verbundsfoschung wird mittlerweile auch sprichwörtlich gelebt«, so CAU-Präsident Lutz Kipp.

CAU Kiel: Brücke in die Gesellschaft.

Auch über den Tellerrand des akademischen Kosmos der CAU hinaus streckt die Universität mittlerweile ihre Fühler aus. Es geht um das gemeinschaftliche Arbeiten mit schleswig-holsteinischen Unternehmen. Der Technologie- und Wissenstransfer in die Gesellschaft ist eines der wichtigsten Leitbilder der Uni. Um den Wandel vom ehemaligen Elfenbeinturm der Forschung zum Leuchtturm für eine ganze Region perfekt zu machen, investiert die CAU mit einem vollen Maßnahmenkatalog zur Gründerförderung in die Existenzgründungslandschaft im Kieler Umland. Als einer der größten Arbeitgeber mit 3.100 Beschäftigten ist die Uni ohnehin schon eng mit der Region verwachsen und sorgt auf diese Weise neben dem qualifizierten Nachwuchs ebenso für entsprechende Perspektiven.

Und was ist mit Jura?

Exzellenzcluster, Existenzförderung und Arbeitsplätze, schön und gut, aber wie sieht es eigentlich für den ganz normalen Jurastudenten an der CAU Kiel aus? Ein echter Kieler Student mag in seiner nordischen Natur vielleicht nicht der redseligste sein, aber würde man ihn fragen: Jura – kann die Uni Kiel das? Dann würde er kurz, aber bestimmt nicken und mit »Jo« antworten. Über 2.000 Studiernde zählt der Studiengang Rechtswissenschaften und ist damit beiweitem der Größte an der einzigen Volluniversität Schleswig-Holsteins. Acht Institute haben sich an der Fakultät mit den Schwerpunkten ›Internationale Dimension des Rechts‹ und ›Wirtschaft und Recht‹ angesiedelt, unter anderen beispielsweise das Institut für Osteuropäisches Recht, das Institut für Kriminalwissenschaft oder das Walter-Schücking-Insitut für Internationales Recht. Unzählige Generationen von Richtern, Anwälten und Rechtsexperten wurden hier seit Bestehen der Universität ausgebildet.Schokoladenseite.

Tradition und Geschichte zu haben, kann durchaus auch mal ganz lecker sein – die lokale Spezialität in Form von kleinen geräucherten Heringen kann nämlich auch in Schokoladenform verputzt werden. Wer das zum Beispiel auf der Kieler Woche, einem riesigen Segelsportevent und Besuchermagnet macht, verliebt sich schnell in das maritime Flair der nördlichsten Großstadt Deutschlands. Knapp 240.000 Kieler leben am Fördeufer, jeder Zehnte von ihnen ist ein Student. Und im Gegensatz zum großen Bruder Hamburg sind die Mieten erschwinglich, dem Mietpreisspiegel von immowelt.de zufolge zahlt man derzeit 7,20 Euro für den Quadratmeter WG-Zimmer.

Nach der Vorlesung aufs Surfbrett im unieigenen Windsurf- und Segelzentrum, nach dem Studium mit dem eigenen Start-up an der Küste durchstarten – Student, was willst du Meer? 

Infos rund um die CAU Kiel:

  • Namensgeber Herzog Christian Albrecht von Schleswig-Holstein-Gottorf gründetet nach Ende des Dreißigjährigen Krieges die Kieler Universität. Eines der Motive: Es gab nicht genügend Priester und Beamte im Herrschaftsgebiet.
  • Die Rechtswissenschaftliche Fakultät ist eine der vier Gründungsfakultäten der CAU Kiel. Dazu zählten auch die Fakultäten Theologie, Medizin und Philosophie
  • Im Jahr 2015 feierte die CAU ihr 350-jähriges Bestehen. Über das ganze Jahr verteilt wurde das Jubiläum zelebriert, zum Beispiel mit der Purpel Night, einer Picknick-Party ganz in den Farben der Uni.
  • Derzeit sind rund 24.000 Studenten an der Uni Kiel immatrikuliert. Laut Prognosen der Konferenz der Kultusminister soll diese Zahl bis 2019 auf 28.000 steigen – die doppelten Abiturientenjahrgänge kommen 2016 noch auf Schleswig-Holstein  zu.  
  • Große Namen kann man in der Geschichte der Juristischen Fakultät endecken: Gustav Radbruch, Walter Jellinek, Theodor Niemeyer und Walther Schücking lehrten einst an der CAU.
  • An der Universität werden insgesamt 185 Studiengänge in 80 Fächern angeboten.
  • Die CAU leistet sich ein eigenes Segelzentrum mit acht Yachten sowie diversen Kielbooten und Jollen. Der Komplex wurde einst für die Segelregatten der Olympischen Spiele 1972 erbaut.

Anzeige

Anzeige