Bildrechte: Hochschule Merseburg

Studieren mit Aussicht

Perfekte Studienbedingungen und spannende Praxiseinblicke im Bereich Wirtschafts- und Informationswissenschaften an der Hochschule Merseburg

Persönlich. Praxisnah. Passt. – Im Herzen Mitteldeutschlands bietet die Hochschule Merseburg perfekte Voraussetzungen für alle, die in Ruhe studieren möchten. Knapp eine Stunde von Leipzig entfernt, erstreckt sich der grüne Campus zwischen Wohngebieten, Wiesen und Wäldern.

Mit den Fachbereichen Ingenieur- und Naturwissenschaften, Soziale Arbeit. Medien. Kultur sowie Wirtschafts- und Informationswissenschaften deckt die Hochschule, die in diesem Jahr ihr 30-jähriges Jubiläum feiert, nicht nur ein breites Interessenspektrum von Jugendlichen ab. Vielmehr liefert sie als Zentrum für Angewandte Wissenschaften auch ganzheitliche Lösungen zu drängenden sozialen, ökonomischen und ökologischen Herausforderungen unserer Zeit.

Junge Menschen, die sich insbesondere für die Wirtschaftswissenschaften und Informationswissenschaften begeistern, haben an der Hochschule Merseburg die Wahl zwischen einem klassischen Bachelor in BWL – in Vollzeit vor Ort oder berufsbegleitend – und interessanten Kombinationsstudiengängen wie Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen. Anders als an anderen Hochschulen sind alle drei Studienrichtungen in Merseburg zulassungsfrei.

Doch es gibt noch mehr gute Gründe, die Jugendliche bewegen, die kleine Hochschule abseits der Metropolen Leipzig und Halle in Betracht zu ziehen. „Die Wege sind kurz und das Klima familiär“, schwärmt Sarah Peege, Studiengangsmanagerin am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften und Informationswissenschaften. „Viele unserer Professorinnen und Professoren kennen die Namen all ihrer Studierenden ab dem ersten Semester.“

Die gute Betreuung in kleinen Lerngruppen macht das Studieren an der Hochschule Merseburg leicht. Hinzu kommt: Die Lehrkräfte sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tun alles dafür, dass ihre Schützlinge durch Kooperationsprojekte und Praktika schon während ihres Studiums nützliche Praxiserfahrungen sammeln. Das in allen Bachelor-Studiengängen integrierte Praxissemester ermöglicht einen ersten Schritt in die Arbeitswelt und die erlernte Theorie direkt in der Praxis anzuwenden! Davon profitieren auch die Unternehmen in der Region.

„Unsere Studierenden der Wirtschaftswissenschaften und Informationswissenschaften, aber auch der anderen Fachbereiche, sind begehrte Nachwuchskräfte“, erklärt Sarah Peege. „Schwierigkeiten bei der Jobsuche gibt es bei uns kaum.“ Einige Studierende entscheiden sich aber auch, bereits im Studium ihr eigenes Unternehmen zu gründen. Dabei dürfen sie nicht nur auf die Unterstützung ihrer Professorinnen und Professoren zählen, sondern erhalten auch tatkräftige Hilfe vom hochschuleigenen Gründerservice.

Nicht wenige der jungen Menschen entscheiden sich aber nach dem Bachelorstudium für einen Master an der Hochschule Merseburg. Auch hier hat der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften und Informationswissenschaften spannende Studienrichtungen zu bieten: Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik, Projektmanagement sowie Informationsdesign und Medienmanagement.

Kein Wunder, dass die Hochschule Merseburg sich mit diesem vielfältigen Angebot selbst international zunehmend an Beliebtheit erfreut! „Schon heute kommt ein Fünftel unserer Studierenden aus dem Ausland, Tendenz steigend“, berichtet Sarah Peege nicht ohne Stolz. Befragungen wurden ausgewertet, wie Studienanfängerinnen und -anfänger auf die kleine, grüne Hochschule aufmerksam werden. „Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Die meisten jungen Leute kommen zu uns, weil Freunde, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer oder andere Studierende uns ihnen empfehlen.“

www.hs-merseburg.de/wirtschaft

Ein Beitrag in Kooperation mit der Hochschule Merseburg 


Anzeige

Anzeige