Karriereleiter erklimmen mit Online-Spielen

Das Geschäft mit Online-Spielen boomt. Die Geschäftszahlen lassen die Unternehmen schon jetzt frohlocken, und nach oben scheint noch eine Menge Platz zu sein. Entsprechend scharf sind Firmen wie zum Beispiel Gameforge oder Frogster auf fähige Mitarbeiter.

Derzeit sind rund 1.000 Stellen in der Branche unbesetzt. Und viele Unternehmen haben jährlich zweistellige Zuwachsraten bei den Beschäftigten. Gesucht sind Berufe, die sich zum Beispiel Level Designer, Spieleentwickler, Graphic Artist, Modeller oder Community Manager nennen. Laut BIU gibt es aktuell bundesweit 275 Entwickler und Publisher. Das sind etwa doppelt so viele Unternehmen wie vor zwei Jahren. Auch in Sachen Ausbildung hat sich einiges getan: Mehr als 40 Einrichtungen bieten games-bezogene Studiengänge und Forschungsschwerpunkte.


Anzeige

Anzeige