Meisterhaft Programmiert
Meisterhaft Programmiert Alphaundomega / Quelle: Flickr.com unter CC BY 2.0

Robotik: Ersatzhände und Fertigungshelfer

Roboter findet man schon lange nicht mehr nur in irgendwelchen drittklassigen Sciencefiction- Streifen. Sie erkunden Mond und Mars, kontrollieren mögliche Sprengsätze und sind eine Ersatzhand.

Bionische Roboterhände ermöglichen ihren Besitzern nicht nur zu greifen, sondern auch zu fühlen. Allein mit der Kraft der Gedanken werden die fünf Aluminiumfinger der Cyber-Pranke gesteuert, deren mechanische Teile aus Stahl und Kohlefasern bestehen. Vier Elektroden mit jeweils acht Kanälen stellen die Verbindung zu nervenenden und Gehirn her. Und auf der jährlich stattfindenden ›Roboexotica‹ werden Roboter prämiert, die zum Beispiel besonders gut Cocktails kreieren, schütteln und rühren können.

In der industrie übernehmen Roboter Aufgaben wie palettieren, verpacken, montieren, schweißen, schneiden, lackieren, kleben oder messen. Dabei geht es nicht nur um die Steigerung der Produktivität, sondern auch um Unfallvermeidung. In deutschland beträgt der Umsatz der Robotikindustrie übrigens rund 2,2 Milliarden Euro im Jahr – Tendenz steigend.

www.robotik-deutschland.de 
 
Interesse?
Viersemestriger Masterstudiengang ›Automation and Robotics‹ an der TU Dortmund


Anzeige

Anzeige