Coding Challenge für weibliche IT-Talente: bonprix fördert IT-Nachwuchs

Noch bis zum 30ten April teilnehmen und tolle Preise in einer Gesamthöhe von 6.000 Euro gewinnen!

Programmieren ist die Sprache der Digitalisierung, die von Frauen und Männern gleichermaßen beherrscht werden sollte. Dennoch sind Frauen in der IT-Branche nach wie vor deutlich unterpräsentiert. Laut dem Forschungsprojekt „FRUIT: Frauen in IT“ am Centrum für Hochschulentwicklung sind gerade einmal 17 Prozent aller Studierenden im Studienbereich Informationstechnologie weiblich. Mit seiner Coding Challenge möchte das internationale Modeunternehmen bonprix auf dieses Ungleichgewicht aufmerksam machen und die Vielfalt in der Softwareentwicklung fördern. Vor allem aber soll der weibliche IT-Nachwuchs dazu ermutigt werden, an sich und sein Potenzial zu glauben und dabei kreative Wege zu gehen. Der Wettbewerb richtet sich an alle Mädchen und Frauen, die sich in einem IT-nahen Studium oder Ausbildungsprogramm in Deutschland befinden und ihre Developer-Expertise in der Praxis erproben wollen. Männliche Teilnehmer dürfen sich ebenso bewerben, auch wenn bonprix insbesondere weibliche IT-Talente für die Challenge motivieren möchte.

Die Aufgabe

Den Teilnehmern wird ein Datensatz zur Verfügung gestellt, der Produktbewertungen aus dem Online-Shop von bonprix enthält. Die Aufgabe besteht darin, eine Tag-Cloud zu erstellen, die ein Filtern der Rezensionen nach bestimmten Bewertungskategorien (Tags) ermöglicht. Ob es am Ende ein Programm, ein Service oder eine REST-API wird, ist den Teilnehmern überlassen. Einzige Voraussetzung ist, dass die Entwicklung auf Basis von Java oder Python erfolgt.

Eine Teilnahme ist bis zum 30. April 2019 möglich. Alles weitere zum Wettbewerb und zur Aufgabenstellung ist unter www.bonprix.de/corporate/karriere/coding-challenge/ zu finden.

Die Bewertungskriterien

Die Aufgabe besteht aus einem obligatorischen und einem kreativen Part. Für das „Pflichtprogramm“ gibt bonprix den Teilnehmern eine Schritt-für-Schritt-Anleitung an die Hand, an der sie sich orientieren können, aber nicht müssen. Im kreativen Part des Wettbewerbs sind den Coding-Skills der Teilnehmer keinerlei Grenzen gesetzt. Erlaubt ist alles, was das Developer-Herz höherschlagen lässt. Neben der Kreativität bewertet die Jury die Lösungen aber auch nach weitere Kriterien. Dazu zählen die Funktionalität und das Set-up ebenso wie die Qualität des Codes und die Nutzerfreundlichkeit.

Der Gewinn

Eine Fachjury wählt unter allen Einsendungen drei Gewinner aus, die sich über diese Preisgelder freuen dürfen:

1. Platz: 3.000 Euro

2. Platz: 2.000 Euro

3. Platz: 1.000 Euro

Die Lösungen bleiben selbstverständlich hundertprozentig geistiges Eigentum der Teilnehmer. bonprix benötigt die Quellcodes lediglich, um die Ergebnisse zu bewerten und die Gewinner zu bestimmen.    

Über bonprix

bonprix ist ein international erfolgreicher Modeanbieter und erreicht mehr als 35 Millionen Kunden in 30 Ländern. Das Unternehmen der Otto Group mit Sitz in Hamburg besteht seit 1986 und hat heute über 3.000 Mitarbeiter weltweit. Im Geschäftsjahr 2017/2018 (28. Februar) erwirtschaftete die bonprix Handelsgesellschaft mbH einen Umsatz von 1.56 Milliarden Euro und ist damit eines der umsatzstärksten Unternehmen der Gruppe. Bei bonprix erleben Kunden Mode und Shopping auf allen Kanälen – online, per Katalog oder in einem der Fashion Stores.  Mehr als 80 Prozent des Umsatzes werden über E-Commerce erzielt. In Deutschland gehört www.bonprix.de zu den zehn umsatz-stärksten Online-Shops*. Das Sortiment umfasst Damen-, Herren- und Kindermode, Accessoires, Heimtextilien und Wohnartikel.

*Quelle: Studie „E-Commerce-Markt Deutschland 2018“ von EHI Retail Institute/Statista

Ein Beitrag in Kooperation mit bonprix.


Anzeige

Anzeige