Neos: Next generation CMS

Der neue Stern am Content Management System-Himmel bringt Developer und Anwender gleichermaßen zum Schwärmen. Was das Redaktionssystem Neos wirklich drauf hat

Illustration: Mund mit ausgestreckter Zunge
Neos ist der heimliche Rockstar unter den neuen CMS Teabrew - / Quelle:Fotolia

Kann Software glücklich machen? Sie kann. Wer einen Erstanwender dabei beobachet, wie er ein paar Textzeilen in sein neues Tool tippt, sieht wahrscheinlich ein Lächeln auf den Lippen. Sofort kann er sehen, wie Text auf der Seite wirkt. Kein lästiges Klicken, Häkchen setzen und warten – Neos ist für Anwender WYSIWYG vom Feinsten.

»Es gibt keine abstrakten Formulare und Eingabefelder, der Redakteur bearbeitet direkt die Website, so wie sie am Ende auch dem Besucher angezeigt wird«,

sagt Andreas Förthner, Leiter von netlogix Web Solutions und Neos-Coreteam-Mitglied.

Developer Happiness versprechen die Entwickler des CMS Neos

So viel zum glücklichen Anwender. Aber Neos verspricht auch Developer Happiness – was steckt dahinter?

»Neos ist ein ›Opinionated CMS‹ – es gibt sinnvolle Konventionen und Strukturen vor, innerhalb derer Entwickler sich schnell zurecht finden«, 

erklärt Tobias Gruber, Geschäftsführer bei Sandstorm Media und Mitglied des Neos-Coreteams. Aktuell die größte Baustelle: der ›React Rewrite‹ – der Umbau des Neos-Frontends auf eine moderne JavaScript-Architektur. Noch ist Neos weit davon entfernt, unter den Top 10 der meistgenutzten CMS geranked zu werden – das Potenzial zum Aufsteiger hat Neos aber allemal.

TypoScript 2 lässt Neos-Seiten zu lebendigen Content werden

Das liege sicher auch an der Sprache, so Gruber. Mit TypoScript 2 hätten die Entwickler eine mächtige Programmiersprache an der Hand, mit der sich strukturierte Inhalte sehr leicht in lebendigen Content verwandeln lassen. Außerdem liege mit dem Anwendungsframework Flow

»ein modernes DDD-Framework zugrunde, welches das Arbeiten mit Werkzeugen auf der Höhe der Zeit erlaubt«,

erklärt Gruber weiter. Jene Entwickler, die sich am Neos-Fieber angesteckt haben, sollten vor allem die Lust am Entwickeln sowie ein solides Wissen über moderne Architekturen und Design Patterns wie Domain Driven Design oder Event-Sourcing mitbringen.

Ein Job als Neos-Entwickler - Einsteiger kommen schnell rein

Wer in Neos selbst noch nicht fit ist, sollte deshalb nicht auf eine Bewerbung verzichten, meint Sven Ditz, Geschäftsführer von sitegeist. Stimmen die Grundvoraussetzungen, könne auch ein Neos-Neuling schnell zum Experten werden.


Anzeige

Anzeige