Bildquelle: Rheinmetall

Energiewenderin

Wasserstoff gilt als Schlüsselelement der Energiewende. Er eignet sich als Rohstoff für die Industrie, als synthetischer Energieträger oder als nachhaltiger Treibstoff für Brennstoffzellen. Rheinmetall entwickelt und produziert seit vielen Jahren Produkte für Brennstoffzellensysteme. Kürzlich wurden Großaufträge gebucht. Führende Brennstoffzellenhersteller haben das Unternehmen mit der Lieferung von Wasserstoff-Rezirkulationsgebläsen und Kathodenventilen beauftragt.

Als zuständiger Program Manager kümmert sich Sabine Weber bereichsübergreifend als Projektleiterin darum, diese Kundenaufträge von der Vorentwicklung über die Musterfertigung bis zum erfolgreichen Serienstart mit dem Projektteam umzusetzen. Sie muss dabei stets Kosten, Termine und Qualität sowohl für den Kunden als auch für Rheinmetall ausbalancieren.

Welche Herausforderungen müssen Sie als Program Manager meistern?

Ich muss die verschiedenen Interessen der einzelnen am Projekt beteiligten Bereiche koordinieren und so lenken, dass die Projekte erfolgreich abgeschlossen werden können. Die Führung der Teams erfordert besonderes Geschick – sowohl fachlich als auch empathisch im Umgang mit den Menschen.

Beschreiben Sie bitte Ihren Karriereweg.

Ich habe BWL mit Schwerpunkt Personal, Beschaffung und Logistik studiert. Seit 2012 bin ich bei Rheinmetall in der Division Sensors and Actuators tätig. Zunächst habe ich sieben Jahre als Projekteinkäuferin gearbeitet und diverse elektrische Pumpenprojekte betreut. Dann habe ich mich intern neu orientiert und arbeite nun seit zwei Jahren im Program Management.

Ihr Bereich ist oft sehr männlich geprägt. Wie unterstützt Ihr Chef Sie?

Richtig, es gibt wenige Funktionen, bei denen Frauen mit an Bord sind. Mein Chef sieht mich zum Glück nicht in der Frauenrolle, sondern schätzt meine Leistung und fachliche Arbeit. Er hat mich immer unterstützt und mich fachlich wie persönlich als Mentor gefördert und dabei hinter mir gestanden, auch wenn ich aus meinen Fehlern lernen musste.

Was muss man als Frau mitbringen, um als Program Manager erfolgreich zu sein?

Zu Anfang, egal ob Mann oder Frau, ist ganz viel Neugier gefragt, Offenheit und ein gewisses Maß an Respekt für die Aufgaben und den Wissensvorsprung der (Dienst-) Älteren. Das ist mein Erfolgsrezept. Mit einem BWL Studium als Basis musste ich mir erst das technische Fachwissen aneignen, dafür ist Begeisterung und ein Grundverständnis für Technik gefragt. Ich muss viel zuhören, noch mehr nachfragen und darf auf keinen Fall aufgeben! Frauen mit Familie haben die perfekte Voraussetzung für einen gute Program Manager, da sie wie eine Mutter ihre Familie organisieren, koordinieren, transparent kommunizieren und ständig neue Situationen und Probleme bewältigen müssen.

Rheinmetall ist ein guter Arbeitergeber, weil… wir hoch innovative Produkte entwickeln und den Technologiewandel in allen Bereichen vorantreiben. Unsere Leistungen werden durch konsequente Laufbahn- und Karriereplanung honoriert, genauso wie durch ein erfolgsbezogenes Entgelt. Auf ausgewogene Work-Life-Balance wird viel Wert gelegt. 

Mehr zu Rheinmetall: www.rheinmetall.com/karriere

Link zu Wasserstoff-Video:

https://youtu.be/3xCTPFdFn4c

 

Ein Artikel in Kooperation mit der Rheinmetall AG


Anzeige

Anzeige