Karin Görl von Schaeffler (Leiterin Employer Branding)
@audimax

Schaeffler auf der FSG 2018 im Interview: Sponsor, Arbeitgeber, Employer Branding

Schaeffler ist Sponsor einiger Formula Student Germany Teams. Karin Görl, Leiterin Employer Branding bei Schaeffler erklärt uns, warum FSG-Teilnehmer Vorteile beim Bewerbungsverfahren haben können und was für Sie die besondere Faszination der FSG ausmacht.

Frau Görl, was macht für Sie die besondere Faszination der FSG aus?

Es ist die besondere Stimmung, die wir hier erleben. Alle begeistern sich für Rennsport und Technik und jeder hilft jedem. Die Teams untereinander, die Sponsoren untereinander, aber eben auch die Teams und Sponsoren gegenseitig. Die Teilnehmer unterstützen einander in schwierigen Situationen mit Werkzeug, technischem Knowhow und Ersatzteilen. Das meine ich mit dieser besonderen Stimmung.

Schaeffler ist Sponsor einiger FSG-Teams. Nach welchen Gesichtspunkten wählen Sie die Teams aus?

Hier in Deutschland orientieren wir uns bei der Auswahl der Teams an den Hochschulen, mit denen wir im Rahmen unseres Hochschulmarketings in Kontakt sind. In anderen Ländern ist es durchaus etwas anders. Die Regionalität der Teams spielt zum Beispiel außerhalb Deutschlands oft eine größere Rolle.

Welche Teams passen zu Ihrer Arbeitgebermarke?

Das lässt sich schwer beantworten. Denn die besondere Begeisterung für Technik die bringen alle mit, die sich in so einem Team engagieren. Darüber hinaus haben alle den Willen, etwas auf die Beine stellen zu wollen. Die Teammitglieder investieren viel Zeit, um solch ein Projekt durchzuziehen. Daher sind Studenten mit einer Formula-Student-Vergangenheit Absolventen, die mit Berufserfahrung kommen und gezeigt haben, dass sie viel können und mit jeder Menge Leidenschaft bei der Sache sind. Sie sind innovativ und verfolgen ihre Ziele - das passt zu Schaeffler.

Welche Vorteile haben FSG-Teilnehmer aus Ihrer Sicht im Bewerbungsverfahren?

Zum einen bringen sie Berufserfahrung mit: Sie haben ein Projekt durchgezogen, sind mit vielen Herausforderungen konfrontiert gewesen und mussten diese lösen. Sie kennen Zusammenhänge und es wird durchaus auch mal an die Kosten gedacht – Realität und Theorie können da ja doch manchmal ganz schön abweichen. Sie müssen umsetzungsfreudig sein und auch viel Zeit und Energie investieren, damit sie rechzeitig fertig werden. Vor allem müssen sie sich aber im Team abstimmen. Bei der Formula Student muss alles ineinandergreifen – dazu ist die Abstimmung der verschiedenen Teilprojekte unheimlich wichtig. Damit passen die Teilnehmer einfach zu Schaeffler, und zu unserer Herangehensweise, mit der wir die Mobilität für morgen gestalten möchten.

Unabhängig davon gilt Schaeffler als attraktiver Arbeitgeber. Warum sollten sich Studenten bei Ihnen bewerben?

Schaeffler ist ein börsennotiertes Familienunternehmen mit hoher Innovationskraft und Zukunftsorientierung. Wir bieten darüber hinaus viele Entwicklungsmöglichkeiten – fachlich aber auch persönlich. Wir haben viel ehemalige Formula-Student-Teilnehmer als Mitarbeiter bei uns im Unternehmen. Einige davon sind auch als Judges hier oder informieren an unserem Stand aus erster Hand über neue Technologien bei Schaeffler und weshalb sie sich für Schaeffler entschieden haben. Für uns als Arbeitgeber sind sie die besten Botschafter.

Das Thema ›Employer Branding‹ ist aktuell das Buzzword im HR-Marketing. Wie würden Sie es aus Ihrer Sicht definieren?

Es ist die Positionierung als Arbeitgeber. Zum einen gilt es dabei Awareness, also ein Bewusstsein für Schaeffler als Arbeitgebermarke zu schaffen. Zum anderen muss sie im Rahmen des Employer Brandings mit Bedeutung gefüllt werden. Uns sind Themen wie Innovation, Teamarbeit sowie Leidenschaft besonders wichtig und sollen in der Zielgruppe platziert werden.

Ist es auch ganz anders als eine andere Karrieremesse?

Ja. Hier kommen zwar auch viele Besucher an den Stand, um nach Karrierethemen zu fragen. Aber man spricht auch viel über den Wettkampf und mit den einzelnen Teams, man tröstet, man freut sich mit. Das ist teilweise echt dramatisch und ganz anders als bei einer klassischen Karrieremesse. Die Studenten hier sind so wie sie sind - das ist sehr schön und sehr persönlich.In Hockenheim führen wir natürlich auch Karrieregespräche und zeigen auf, welche Einstiegsmöglichkeiten bei Schaeffler möglich sind.

Wer mehr über Karrieremöglichkeiten bei Schaeffler erfahren will findet die Informationen in unserem Career Center oder unter https://www.schaeffler.de/content.schaeffler.de/de/karriere/index.jsp?career


Anzeige

Anzeige