Lichterketten laufen auf ein hell erleuchtetes Rechteck zu.
(c) Joshua Sortino / Unsplash

Was macht eigentlich ein Automatisierungsingenieur?

Was die Arbeit eines Automatisierungsingenieurs ausmacht und wie der ideale Bewerber aussieht, erfährst du hier

Jobprofil

  • Aufgabenbereich Automatisierungsingenieure sind für Automatisierungsprozesse, -anlagen und -systeme zuständig: Neben dem Entwerfen von entsprechenden Hard- und Softwarekomponenten gehören auch deren Installation, Prüfung, Optimierung und wiederkehrende Kontrolle zum Aufgabenspektrum. Bestehende Systeme werden mit Hilfe von elektronischen Steuerungen oder Regelungen automatisiert.
  • Zielsetzung Prozesse optimieren und dadurch Zeit und Kosten sparen. Auch die Ressourcenschonung und ökologische Nachhaltigkeit spielen ebenso wie die Benutzerfreundlichkeit eine große Rolle.
  • Arbeitswerkzeuge Projekt- und Qualitätsmanagement, evolutionäre Algorithmen, adaptive Regelung, Identifikation und Parameterschätzung, künstliche neuronale Netze
  • Gehalt Das Gehalt variiert zwischen 47.000 und 70.000 Euro brutto jährlich. Als Einsteiger kannst du mit etwa 44.000 Euro Bruttolohn pro Jahr rechnen.
  • Arbeitgeber Automatisierungsingenieure können sowohl in Forschung und Entwicklung als auch in der Industrie tätig werden. Hier sind die Möglichkeiten vielfältig: Nahezu alle Branchen haben Automatisierungsbedarf und damit Jobs für entsprechende Ingenieure.

Idealbewerber

  • Studienabschluss Neben einem einschlägigen Studium im Fach Automatisierungstechnik ist auch ein Abschluss in Elektrotechnik mit Schwerpunkt Automatisierungstechnik, Mechatronik oder im Maschinenbau denkbar. Ein Master in Automation kann zusätzliche Pluspunkte bringen.
  • Praktika Praktika oder Nebenjobs in der Automatisierungstechnik sind eine gute Voraussetzung für den Berufseinstieg. Punkten kannst du auch mit einer im Unternehmen verfassten Abschlussarbeit zum Thema.
  • Soft Skills Innovationsfreude, disziplinenübergreifende Kommunikationsfähigkeit, ganzheitlicher Blick für Zusammenhänge, gutes Vorstellungsvermögen, logisches und abstraktes Denkvermögen, zielgerichtetes Handeln, Organisationstalent, Termintreue
  • Plus im Lebenslauf Bei international aufgestellten Unternehmen ist Auslandserfahrung gern gesehen, Englischkenntnisse sind ohnehin ein Muss.
  • Weiterer fachlicher Hintergrund Kenntnisse in Mathe, Physik, Elektro- und Systemtechnik sowie Maschinenbau und Mechanik, gerne auch in Werkstoffkunde und Informatik. MIt den gängigen Programmiersprachen wie C/C++ oder SPS umgehen zu können, ist von Vorteil.

Anzeige

Anzeige