audimax MINT-Award Technik 2016

Große Gewinner-Kür bei MAHLE in Stuttgart

Gewinner MINT-Award 2016 hinter Mahle-Logo

Die drei Gewinner des MINT-Award Technik 2016 – Tobias Crönert, Helene Katharina Wettich und Kevin Zimmerer – wurden am 2. November bei MAHLE in Stuttgart für ihre herausragenden Bachelorarbeiten geehrt. Mit der Vergabe des MINT-Awards fördern die Initiatoren, das Medienhaus audimax und der Automobilzulieferer MAHLE, das Engagement akademischer MINT-Nachwuchskräfte. Bereits zum zweiten Mal lobten sie den MINT-Award Technik gemeinsam aus. Im Rahmen der Award-Ausschreibung waren Studenten und Absolventen dazu aufgerufen, ihre Abschlussarbeiten mit Fokus auf das Thema E-Motorik-Know-how in der Automobiltechnik einzureichen.

"Aktuatorik, Elektrik, Sensorik & Co: Mechatronik und E-Motorik-Know-how in der Automobiltechnik" – so lautete das Thema des dritten MINT-Award Technik, bei dem es für jungakademische MINT-Spezialisten hieß: Bitte Bachelorarbeiten einreichen! Für die von MAHLE handverlesene Jury war die Kür der besten Arbeit aus allen Einsendungen eine nicht ganz einfache Aufgabe: Besonders die Vergabe des ersten und zweiten Platzes fiel der Jury in diesem Jahr schwer. Denn beide Arbeiten waren akademisch so hochwertig, dass die Entscheidung knapp ausfiel.

Letztendlich und nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen konnte Tobias Crönert von der TU München (oben rechts) mit seinen Betrachtungen zum Thema "Monolithische Kopplung von elektrochemischen und thermodynamischen Effekten" am meisten überzeugen. Und so kann sich Tobias Crönert, der für die Preisverleihung extra aus seinem Master-Auslandssemester in Kanada nach Stuttgart gekommen war, nicht nur über die begehrte MINT-Trophäe, sondern auch über 2.000 Euro Preisgeld freuen. Ein Plakat an der Uni hatte den Absolventen auf die Ausschreibung des MINT-Awards Technik 2016 aufmerksam gemacht:

"Ehrlich gesagt habe ich mir nicht so viele Chancen ausgerechnet, weil ich mir nicht sicher war, ob das Thema passt. Aber letztlich hat es doch geklappt",

freute er sich nach der Preisverleihung.  

Den zweiten Preis holte Helene Katharina Wettich vom KIT Karlsruhe. Ihre Abschlussarbeit zum Thema "Entwicklung eines elektrischen Batteriemodells in MATLAB" überzeugte die Jury ebenfalls und polstert das Konto der jungen Absolventin mit 1.000 Euro Preisgeld.

Kevin Zimmerer von der Hochschule Karlsruhe belegte mit seinen Überlegungen zum Thema "Untersuchung der Drehmomentwelligkeit in EC-Motoren" den dritten Platz und erhielt 500 Euro.

Als Kuratoriumsmitglied von "MINT Zukunft schaffen" sind die MINT-Awards für audimax mittlerweile zur Tradition geworden: Mit dem MINT-Award Technik 2016 lobte das Nürnberger Medienhaus insgesamt bereits über zehn MINT-Awards aus. Mit den Awards soll das Engagement akademischer MINT-Nachwuchskräfte gefördert und in ein breiteres Licht der Öffentlichkeit gerückt werden. Neben dem MINT-Award Technik zeichnet audimax herausragende Arbeiten der Fachbereiche Mathematik und Informatik aus und vergibt einen Frauen-MINT-Award. Außerdem wird es ab 2017 mit den Kategorien Naturwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und Schüler drei neue Award-Ausschreibungen geben. Mit MAHLE als Innovationstreiber rund um die Automobiltechnik fand audimax bereits zum zweiten Mal einen ausgezeichneten Kooperationspartner und Sponsor für einen MINT-Award in der Disziplin Technik.


Anzeige

Anzeige