Wasserkaskaden

MINT-Arbeitsfelder: Wasserkraft

Das riesige Energiepotenzial wird von den Menschen noch sehr spärlich ausgenutzt. Ein Arbeitsfeld mit Zukunft für die künftige Generation!

Die Erdoberfläche ist zu mehr als zwei Dritteln mit Wasser bedeckt, über 70 Prozent des menschlichen Körpers sind Wasser, im Laufe des Lebens trinken wir rund 65.000 Liter Wasser.

Weltweit gibt es insgesamt 1,4 Milliarden Kubikkilometer Wasser. Klar, dass sich hinter H2O nicht nur der Quell des Lebens, sondern auch ein riesiges Energiepotenzial verbirgt. Früher funktionierte das mit Wassermühlen, heutzutage gibt es verschiedene Wasserkraftwerke (Laufwasser-, Gletscher-, Gezeiten-, Speicher-, Pumpspeicher- und Wellenkraftwerke). Der Bau solcher Wasserkraftwerke wirkt sich natürlich auf das Ökosystem aus, sodass Wasserkraft nicht nur Ingenieuren, sondern auch Biologen Berufsfelder erschließt.

Obwohl der Wirkungsgrad von Wasserkraft bei 90 Prozent liegt, ist das Potenzial daran in Deutschland derzeit nur zu knapp 20 Prozent ausgeschöpft. Es gibt also viel zu tun.

www.wasserkraft-deutschland.de 

Interesse?
Viersemestriger Masterstudiengang ›Umwelttechnik & Ressourcenmanagement‹ an der Ruhr-Universität Bochum


Anzeige

Anzeige