Bildquelle: Bundesamt für Verfassungsschutz

Sicherheit im Netz – MINT-Award IT-Security Nachbericht 2021

MINT-Award IT-Sicherheit: Das Bundesamt für Verfassungsschutz und audimax ehrten die besten MINT-Absolventinnen und -Absolventen

6,8 Milliarden Euro: So hoch schätzt Bitkom das Umsatzplus in der Branche der IT-Sicherheit für das kommende Jahr – knapp zehn Prozent mehr als im Vorjahr. Automatisierte Cyber-Angriffe nehmen zu, weshalb Unternehmen und Behörden zunehmend in IT-Sicherheit investieren, um sich so vor Hackerangriffen zu schützen. Da das Thema Datensicherheit so brisant ist und die Suche nach Lösungen für aktuelle Sicherheitsfragen immer wichtiger und dringender wird, ging die Preisverleihung des MINT-Awards IT-Sicherheit durch das Medienhaus audimax in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) 2021 bereits in die vierte Runde. Ziel ist es, das Engagement akademischer MINT-Nachwuchskräfte zu fördern und dem Thema IT-Sicherheit mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Zahlreiche Studierende haben ihre Abschlussarbeiten zu den Themenkomplexen ›Security Incident Response Management‹, ›Cyberangriffe in Zeiten von Covid-19‹ sowie ›Sicherheit biometrischer Verifikationsverfahren‹ eingereicht. Eine Jury, bestehend aus Expertinnen und Experten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, hat die herausragenden Abschlussarbeiten bewertet und die drei Siegerinnen und Sieger auserkoren. Sie wurden in Berlin für ihre erstklassigen Abschlussarbeiten ausgezeichnet. BfV-Vizepräsident, Michael Niemeier, zeigte sich erfreut darüber, dass sich viele junge Menschen mit IT-technischen Problemstellungen beschäftigen. »Auch in diesem Jahr wurden wieder hochkomplexe und herausragende Abschlussarbeiten von ambitionierten Studentinnen und Studenten eingereicht. Zudem ist es auch ein Vertrauensbeweis in die Kompetenzen, Fähigkeiten und Fachkenntnisse unseres Hauses«, so Niemeier.

Grund zur Freude

Die drei Erstplatzierten freuten sich bei der Siegerehrung sehr über ihren Erfolg. Sie nutzten die Möglichkeit sowohl mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des BfV als auch den Mitbewerbenden ins Gespräch zu kommen. Neben den Urkunden bekamen die Autorin und der Autor der zweit- und drittbesten Arbeit ein Preisgeld in Höhe von 2.000 beziehungsweise 1.000 Euro. Die Freude über den ersten Platz war bei der Gewinnerin kaum zu übersehen, als sie die 3.000 Euro Siegprämie und den gläsernen MINT-Award ITSicherheit entgegennahm. Sie dankte dem BfV und audimax für die Platzierung. »Es war mir eine große Freude, Teil des Events zu sein und somit über den Tellerrand meines eigenen Fachbereichs hinauszuschauen. In meinen Augen sind Auszeichnungen wie der MINT- Award ein wichtiger Beitrag zur Förderung der Präsenz und Attraktivität von technischen Studiengängen. Sie helfen die vielfältige Praxisrelevanz dieser Fachbereiche aufzuzeigen«, erzählte die Erstplatzierte. Eine konkrete Verwendung für das Preisgeld hat sie noch nicht. »Auf lange Sicht werde ich aber einen Teil sicherlich in Reisen investieren, das mache ich generell sehr gerne«, verriet sie.

Es tut sich was!

Erstmals in der 19-jährigen Historie des MINT-Awards standen mehr Frauen als Männer auf dem Siegertreppchen, die die begehrte Trophäe der MINT-Disziplin Informatik umkämpft haben. Eine hervorragende Leistung und ein Hinweis dafür, dass sich immer mehr Frauen für die MINT-Welt interessieren. Aktuell liegt der Frauenanteil in MINT-Studiengängen bei 31,4 Prozent. Auch angesichts des aktuellen Fachkräftemangels in naturwissenschaftlich-technischen Beschäftigungsfeldern ist es sehr wichtig, dass sich immer mehr weibliche Nachwuchskräfte für eine Karriere in dem Bereich entscheiden. Die MINT-Arbeitskr.ftelücke lag im September 2021 bei 262.200 Personen – 144 Prozent höher als im September 2020. Dementsprechend eine aufstrebende Branche für Absolventinnen und Absolventen. Ivo Leidner, Projektleiter des Awards bei audimax »Wir freuen uns sehr, dass wir nach der Pandemie-Zeit den MINT-Award den Gewinnerinnen und Gewinnern endlich wieder persönlich überreichen und vor Ort dabei sein dürfen. Die innovativen Abschlussarbeits-Themen zeigen, welche schlauen Köpfe an den Hochschulen unseres Landes studieren. Wir sind stolz darauf, schon seit vielen Jahren Teil dieses tollen Projekts zu sein.«

Wer gerade an seiner Abschlussarbeit zur IT-Sicherheit schreibt, kann sich freuen. Denn für audimax und das Bundesamt für Verfassungsschutz steht bereits fest, dass es den MINT-Award ITSicherheit in 2022 wieder geben wird.

 

Du willst noch mehr zum BfV und zum MINT-Award IT-Sicherheit erfahren? Dann klick dich rein:

www.verfassungsschutz.de/karriere

www.mint-award-it-sicherheit.de


Anzeige

Anzeige