Kendyle Nelsen/unsplash.com

Who run the world? Girls!

Diese Initiativen und Förderungen haben es sich zur Aufgabe gemacht, echten Business Ladys zusätzliche Power zu geben

women in mobility: Frauen können etwas bewegen

In der Mobilitätsbranche sind Frauen in Führungspositionen, Projektleitungen und der Rolle als Fachexpertinnen oder Speakerinnen noch Mangelware. Women in Mobility setzt sich dafür ein, weibliche Mobilitätsprofis zu vernetzen. Die Zielgruppe des Netzwerks ist extrem vielfältig: Von der Automobilindustrie und dem öffentlichen Nah- und Fernverkehr über Bikesharing bis hin zum Taxigewerbe sind alle Branchen vertreten. So profitiert jedes Mitglied von den Erfahrungen der anderen. Um die Frauen außerdem zu schulen und ihnen zu helfen, beruflich weiterzukommen, bietet Women in Mobility Weiterbildungen und Coachings an.

Femtec.Alumnae: MINT-Girls an der Spitze

Frauen und Technik – für viele Männer eine Kombination, die gar nicht zusammenpasst. Dabei gibt es immer mehr talentierte und kompetente MINT-Frauen, die in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik durchstarten. Femtec.Alumnae ist ein Netzwerk von MINT-Damen, die das Career-buildung-Programm der Femtec durchlaufen haben. Die Mitglieder sehen sich als Botschafterinnen für Technik und Naturwissenschaft und setzen sich unter anderem dafür ein, dass mehr junge Frauen sich für ein entsprechendes Studium entscheiden. Außerdem will das Netzwerk die Karrierechancen von Frauen erhöhen und eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf schaffen.

Bundesverband der Frauen in Business und Management: Weibliches Management

Der Bundesverband der Frauen in Business und Management (B.F.B.M.) fördert die berufliche und gesellschaftliche Gleichberechtigung und Akzeptanz von Frauen, die in verantwortlichen Positionen im Management und in freien Berufen tätig sind. Auch Unternehmen können dem Verband beitreten. Der B.F.B.M. will den Frauen zu Kontakten verhelfen, sowohl branchenintern als auch zu anderen gesellschaftlichen Gruppen und Institutionen. Die Management-Ladys kriegen so die Möglichkeit, sich über ihren Berufsalltag auszutauschen. Fort- und Weiterbildungen stehen ebenfalls auf dem Programm.

Global Digital Women: Für digitale Köpfe

Die GDW Global Digital Women hat das Ziel, weibliche, digitale Talente zu vernetzen und zu stärken. Dafür organisiert sie Messen, Workshops und Events und berät Unternehmen und Verbände hinsichtlich Diversity, Digitalisierung und Community-Management. Ein weiterer Zweck: der Aufbau eines globalen Frauennetzwerks. Die Veranstaltungen finden in Hamburg, Berlin, Nordrhein-Westfalen, München und der Schweiz statt. Mitglieder sind nicht einzelne Frauen selbst, sondern Unternehmen, die der GDW dabei helfen, die Events zu organisieren und die Frauen zu vernetzen.

Mompreneurs: Zwischen Kind und Selbstständigkeit

Sobald ein Baby an Bord ist, ist die Karriere vorbei? Falsch gedacht: Mütter legen heutzutage ebenso wie ihre Männer weiterhin Wert auf eine erfüllende Tätigkeit neben der Mutterschaft. MomPreneurs ist ein Netzwerk und Wegweiser für Frauen, die Selbstständigkeit und Familie verbinden möchten. Bei Netzwerktreffen tauschen Mütter, die bereits selbstständig arbeiten oder gerne gründen möchten, Infos und Erfahrungen aus und unterstützen, inspirieren und motivieren sich gegenseitig. Die Treffen gibt es in fünfzehn deutschen Städten sowie in Wien und Zürich. Zusätzlich bietet MomPreneurs ›Online Masterminds‹ an, wo sich die Mitglieder in kleinen Gruppen über einen längeren Zeitraum gegenseitig helfen.

Frauen-MINT-Award: Go STEM, Girls!

Die Deutsche Telekom zeichnet jedes Jahr gemeinsam mit audimax die besten Abschlussarbeiten internationaler MINT-Ladys aus. Du willst dabei sein? Mehr Informationen gibt's auf: www.frauen-mint-award.de/

FinTech Ladies: Gemeinsam wachsen

Frauen in FinTech-Unternehmen stärken – dafür setzt sich Fintech Ladies ein. Das Netzwerk für Frauen in der Finanz- und Technologiebranche sitzt in Berlin und hat sich auf verschiedene Städte in ganz Europa ausgeweitet. Die Mitglieder sind sich sicher: Digitalisierung und Innovation verändern den Finanzsektor grundlegend – Fintech scheint die Zukunft des Finanzwesens zu sein. Fintech Ladies will Frauen aus Fintech-Start-ups, Banken, Anwaltskanzleien, Finanzdienstleistern und Beraterfirmen zusammentrommeln, um sich gemeinsam auf diesen Wandel vorzubereiten, zu lernen, zu wachsen und sich gegenseitig zu inspirieren.

Webgrrls: Gegen Gender Gap, für den Aufstieg

Mehr als 600 Mitglieder und sechs Regionalgruppen in Deutschland setzen sich im Netzwerk Webgrrls für Wissensvermittlung, Erfahrungsaustausch und Kooperation der beruflichen Weiterentwicklung von Frauen ein. Das Ziel ist es, die Präsenz und den Einfluss von Frauen in der von digitalen Medien geprägten Arbeitswelt zu stärken. In den sechs Regionalgruppen werden Stammtische, Vorträge und weitere Veranstaltungen ausgerichtet. Die Webgrrls treten auf Publikums- und Fachmessen auf und organisieren bundesweite Kongresse, die dem Wissensaustausch und dem Dialog mit der Öffentlichkeit dienen. Die Verbesserung der Arbeits- und Aufstiegsmöglichkeiten von Frauen steht dabei ebenso im Vordergrund wie die Überwindung des Gender Gap in der Informationsgesellschaft.

Verband Deutscher Unternehmer-innen: Wahre Business Ladys

Der Verband wendet sich an Unternehmerinnen oder Frauen, die mit einem Unternehmen verbunden sind. Die Mitglieder tauschen sich untereinander aus, unterstützen sich ­gegenseitig und engagieren sich sozial und gesellschaftlich. Außerdem können sie Seminare, Workshops und bundesweite sowie internationale Veranstaltungen besuchen. Der Verband betreibt aktive Lobbyarbeit gegenüber Politik und Wirtschaftsverbänden und engagiert sich im Projekt ›Stärkere Präsenz von Frauen in Aufsichtsgremien‹.

Heforshe: Männer für Frauen

HeForShe ist eine Einladung für Männer und Menschen ­aller Geschlechter, sich mit Frauen zu solidarisieren, um eine gleichberechtigte Welt zu schaffen. Bereits über zwei Millionen Männer haben sich auf der Website der Initiative für die Gleichstellung der Geschlechter ausgesprochen. Die meisten von ihnen haben weibliche Kolleginnen, die sie stärken ­wollen, oder sind Familienväter, die ihren Frauen eine Perspektive außerhalb ihrer vier Wände ermöglichen wollen.

Zonta: Internationale Stärke

Zonta ist ein internationaler Zusammenschluss berufstätiger Frauen in leitender und selbstständiger Position. Die Mitglieder kommen aus unterschiedlichen Berufsgruppen und schaffen eine Vielfalt, die es möglich macht, über den eigenen beruflichen Horizont zu schauen und Einblicke in andere Bereiche zu bekommen. Die Gesamtinteressen von Zonta International vertritt der internationale Vorstand in Chicago. Zonta Deutschland kümmert sich vorrangig um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von Zonta International.


Anzeige

Anzeige