Chris Liverani / Unsplash

Perfekter erster Auftritt auf der Karrieremesse

Infos und Experten-Tipps: Du möchtest deinen Wunscharbeitgeber auf der nächsten Karrieremesse überzeugen? So wird´s gemacht

In der Woche vor der Messe

Überleg dir, mit welchen Unternehmen du auf der Messe ins Gespräch kommen möchtest und erstelle dir eine Liste. Jetzt ist Recherchieren angesagt: »Es ist wichtig, dass sich Studierende schon im Vorfeld über die ausgesuchten Unternehmen und deren Stellenangebote informieren«, sagt Petra Lehmann, Laufbahnberaterin und Coach im Career Service der Ruprecht-Karls-Universit Heidelberg.

Dazu empfiehlt es sich, im Vorfeld die Unternehmenswebsite zu besuchen. So kannst du dir überlegen, welche Bereiche dich besonders interessieren. »Außerdem ist es vorteilhaft, sich einen Einstiegssatz zu überlegen, um geschickt ins Gespräch zu kommen«, erklärt Petra Lehmann weiter. Zur richtigen Vorbereitung gehöre aber auch eine Bewerbungsmappe mit Lebenslauf dabei zu haben, falls sich ein Personaler die Unterlagen gleich vor Ort ansehen möchte. Und natürlich, dass du Fragen an das Unternehmen vorbereitest, damit zeigst du dein Interesse.

Experten-Tipp: Eine Kurzpräsentation vorzubereiten, empfiehlt Petra Lehmann. Dabei sollten dem Wunscharbeitgeber – ähnlich wie bei einem Elevator Pitch – innerhalb von 30 bis 90 Sekunden die wichtigsten Informationen zur eigenen Person sowie den Kenntnissen und Erfahrungen präsentiert werden.

Am Tag vor der Messe

Morgen wird es ernst, deshalb solltest du noch einmal deine Unterlagen für die Messe checken. Und ganz wichtig: Achte auf eine passende Kleidung und ein gepflegtes Äußeres. Wenn du dir dein Outfit schon abends zurecht legst, ersparst du dir den morgendlichen Stress vor dem Kleiderschrank.

Experten-Tipp: Petra Lehmann rät, sich bei der Kleiderauswahl an Bildern auf der Unternehmenswebseite zu orientieren und sich im Zweifelsfall lieber etwas formeller zu kleiden als zu lässig. Auch der Career Service bietet entsprechende Hilfestellungen. An der Universität Heidelberg gibt es beispielsweise eine Informationsveranstaltung zum Thema ›Erster Eindruck‹ und Kleidung für den Berufseinstieg.

Auf der Messe

Du näherst dich dem Stand deines Wunscharbeitgebers. Lächeln. Die erste Hürde ist ein gelungener Gesprächseinstieg: Mit einem freundlichen Gruß mit Blickkontakt, einem kräftigen, aber nicht zu festen Händedruck und einer kurzen Vorstellung, bei der du deinen Vor- und Nachnamen nennst, machst du alles richtig. Anschließend gilt es, einige Sätze im Small Talk zu wechseln, bevor es ernst wird. Dabei kommen auch die im Voraus überlegten Fragen an das Unternehmen ins Spiel. Am Ende des Gesprächs solltest du abwägen, ob das Unternehmen an einer Bewerbungsmappe interessiert ist. Damit hast du einen erfolgreichen ersten Kontakt zu deinem Wunscharbeitgeber geknüpft. Jetzt kannst du durchstarten!


Anzeige

Anzeige