Bekleidung im Vorstellungsgespräch UND im Beruf

Fashion ID
Fashion ID

Bei jedem Vorstellungsgespräch geht es darum, einen positiven Eindruck zu erwecken. Im späteren Beruf gilt es, diesen beizubehalten, seine Position angemessen zu repräsentieren und die Zugehörigkeit zum Unternehmen zu demonstrieren. Doch bei dem, was bei beidem angemessene Kleidung ist, herrschen teils frappierende Unterschiede. Hier ein paar Erläuterungen, wie Du immer richtig angezogen bist.

 

Firmeninterne Dresscodes und Orientierungshilfen

Die angemessene Bekleidung für ein Vorstellungsgespräch sowie den späteren Arbeitsalltag hängt von der ausgewählten Branche und den unternehmensinternen Vorgaben ab. Um sich von vornherein richtig zu kleiden, solltest Du Dich dementsprechend über das jeweilige Unternehmen informieren. Aufschluss gibt meist bereits die firmeneigene Homepage. Stoffhosen in Kombination mit Hemd oder Bluse sind schon mal ein guter Ausgangspunkt, um weder overdressed noch zu leger zu erscheinen. Verlangt der Dresscode tatsächlich nach einer gehobenen Garderobe lässt sich beispielsweise über Online Shops wie Fashion ID ganz schnell das Passende finden. Gibst Du dort Business-Kleidung oder Business-Outfit ein, bekommst Du geeignete Vorschläge. Auch, wenn Du nicht online bestellen möchtest, erhältst Du einen guten Eindruck, was angemessen ist. Klassische Anzüge mit Krawatte oder Kostüme in dezenten Farben zählen im Prinzip zur 'Standardausführung'. Diese ist in Branchen wie dem Bankwesen unverzichtbar.

 

Weitere Regeln und Tipps

Fashion ID ScreenshotUnterschiede beim Dresscode für Männer und Frauen ergeben sich in erster Linie durch einige Regeln, die Frauen beachten sollten. Möchtest Du einen Rock oder ein Kleid tragen, beispielsweise als Teil eines Kostüms, gilt hier die Faustregel: Knielänge. Das heißt, Dein Kleidungsstück muss mindestens knapp oberhalb des Knies enden oder dieses bedecken. Tiefe Ausschnitte sind natürlich ebenso tabu wie Kleidung, welche die Unterwäsche sichtbar werden lässt. Für die Kombination Hemd und Stoffhose empfiehlt sich ein einfarbiges oder dezent mit Streifenmuster versehenes Modell. Hosen aus feinem Cord halten genau das richtige Maß zwischen elegant und leger. Für einen gehobeneren Stil sind Stoffhosen mit Bügelfalte immer ein guter Ausgangspunkt. Bei T-Shirts gelten Unifarben und Rundhalsausschnitt als beste Wahl. Werden Jeans getragen, gibt ein schlichter Blazer Männern wie Frauen den notwendigen Chic. Sich ein neues Bewerbungsoutfit zuzulegen muss nicht teuer sein. Inzwischen bieten auch preisgünstigere Modeketten Business-Kleidung an. Auch (Designer-) Second-Hand-Bekleidung ist eine gute Alternative für ein kleineres Budget.

 

Lässig heißt nicht nachlässig

Fashion ID Screenshot

Auch in eher ungezwungenen Bereichen wie der Kreativbranche solltest Du nicht allzu nachlässig mit Deiner Kleidung umgehen. Selbst, wenn Du Dein persönliches Wohlfühl-Outfit tragen kannst, gilt: gepflegt muss es sein. Dies trägt viel zum Eindruck bei, den andere von Dir gewinnen. Nachlässigkeit beim Äußeren wird häufig auch mit Nachlässigkeit bei der Arbeit assoziiert, unabhängig davon, ob dies zutreffend ist oder nicht. Die beste Wahl für den aufgelockerten Stil ist eine schlichte, gut sitzende Jeans ohne allzu auffällige Waschungen in Kombination mit Hemd oder T-Shirt. Willst Du bei einem Vorstellungsgespräch ganz sicher gehen, 'den richtigen Ton zu treffen', solltest Du lieber etwas zu schick als etwas zu nachlässig auftreten. Schließlich kennt jeder den Spruch: Kleider machen Leute. Doch ohne das damit verbundene Verhalten nützt auch das eleganteste Outfit nichts. Ein freundliches Auftreten und die richtige Haltung vermitteln einen positiven Eindruck, im Vorstellungsgespräch UND im Beruf.

Mit freundlicher Zusammenarbeit mit Fashion ID

Artikelsuche