Layout mit Köpfen und Pfeilen
mauritius images / Lee Woodgate

Nach dem Abschluss? Direkteinstieg!

Direkteinsteiger können sich auf eigene Projekte und viel Verantwortung freuen

Training-on-the-job

Du kannst nach einer kurzen Einarbeitungsphase direkt im Tagesgeschäft und in Projekten mitwirken. Training-on-the-Job basiert auf dem Prinzip ›learning-by-doing‹. Das heißt, ein erfahrenerer Kollege oder Vorgesetzter erklärt dir die Aufgaben und Arbeitsabläufe, für die du zuständig bist. Und los geht‘s.

Weiter geht's

Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten sind nicht in allen Unternehmen fester Bestandteil der Arbeit. Daher auf jeden Fall im Bewerbungsgespräch danach fragen und eventuell im Vertrag festlegen.

Sprung ins kalte Wasser

Du startest als festes Mitglied in deiner Abteilung im Unternehmen. Das heißt, du übernimmst von Beginn an Verantwortung.

»Wer den Direkteinstieg bei Mars wählt, trägt von Tag Eins volle Verantwortung. Ein Einarbeitungsplan, explizit für den neuen Mitarbeiter und die Rolle gestrickt, stellt sicher, dass Einsteiger in der Mars-Kultur ankommen, Schnittstellen und Kollegen kennenlernen und an die eigenen Aufgaben herangeführt werden. Selbstständigkeit ist hier gefordert: das Wissen aufsaugen, Netzwerke aufbauen und Zusammenhänge verknüpfen«,

betont Maleen Michel, Junior HR Manager bei Mars.

Gehalt

Hängt von Unternehmensgröße, Fachrichtung und Branche ab: Ingenieure können mit bis zu 51.000 Euro brutto im Jahr rechnen. Informatiker kommen sogar auf ein Maximalgehalt von 52.000 Euro im Jahr. Bei Wirtschaftswissenschaftlern ist die Verdienstspanne sehr groß, je nach Tätigkeit kann das Gehalt zwischen 39.000 und 45.000 Euro variieren. Sprach- und Kulturwissenschaftler kommen auf immerhin 39.000 Euro im Jahr. Im Durchschnitt ist das Gehalt beim Direkteinstieg um etwa zehn Prozent höher als bei einem Traineeprogramm.

Definition laut Duden

»Sofortiger, unmittelbarer Beginn, Start der beruflichen Laufbahn (ohne Ausbildung, Praktika oder Ähnliches)«

Was noch

Neben dem Direkteinstieg können Absolventen auch über Traineeprogramme, Referendariate, Volontariate oder Praktika ins Berufsleben starten.

Nach oben

Der Weg vom Berufseinstieg bis zur Führungskraft ist bei einem Direkteinstieg nicht so stringent wie in einem Traineeprogramm. Aber: Der Weg nach oben hängt von der eigenen Leistung und nicht nur von der Einstiegsposition ab.

Überblick

In der Regel arbeitest du in einer Abteilung des Unternehmens. Abteilungswechsel oder Auslandsaufenthalte wie beim Traineeprogramm sind nicht vorgesehen. Wenn du dennoch das gesamte Unternehmen kennenlernen möchtest, einfach deinen Vorgesetzten fragen. Interesse am Unternehmen wird in der Regel positiv gewertet.

Das erwartet dich

»Bei der Entwicklung hochwertiger Software für innovative Fahrzeugfunktionen übertragen wir unseren neuen Mitarbeitern schon früh eigene Aufgaben, die sie selbstständig bearbeiten. Dabei ist es uns wichtig, das richtige Maß an Anspruch und Herausforderung für jeden Mitarbeiter zu vereinbaren. Wir bilden Teams aus erfahrenen Kollegen und Einsteigern. Mit unserem umfangreichen Schulungspaket ergänzen wir das fachliche und methodische Know-how der Hochschulabsolventen. Darüber hinaus wird jedem neuen Mitarbeiter ein Pate an die Seite gestellt, der die ersten Schritte in unserer Firmenkultur begleitet. Unser New-Member-Day, Blind-Lunch-Verabredungen sowie die vielfältigen Team- und Sportangebote vereinfachen das Kennenlernen innerhalb von Carmeq.«

Wolf-Peter von Zobeltitz, Leiter Personal, Carmeq

Bitte mitbringen

»Wer als Absolvent bei Mars startet, sollte großes Interesse an persönlicher und fachlicher Weiterentwicklung mitbringen. Außerdem sollten Einsteiger sich nicht davor scheuen, das eigene Verhalten zu reflektieren und ins kalte Wasser zu springen.«

Maleen Michel, Junior HR Manager, Mars

Das wollen Arbeitgeber

»Eine gute Mischung aus Lust auf die Automobilbranche, dem Anspruch, im Team begeisternde Funktionen zu erdenken und diese in richtig gute Software agil zu entwickeln, Leidenschaft für das Ingenieurwesen und Spaß am Querdenken. Wir arbeiten in Projektgeschäften mit klaren Termin- und Budgetplanungen. Absolventen sollten daher die Fähigkeit mitbringen, nach einer besonderen Anstrengung auch wieder Entspannung zu finden und Kraft zu tanken. Hierbei unterstützen wir sie mit Vertrauensarbeitszeit und Sabbatical-Angeboten.«

Wolf-Peter von Zobeltitz, Leiter Personal, Carmeq

Häufigste Form des Berufseinstiegs

2015 boten 84 Prozent der befragten Unternehmen Hochschulabsolventen den Direkteinstieg an, nur 47 Prozent hatten ein Traineeprogramm als Einstiegsoption. Ingenieure hatten bei 92 Prozent der Unternehmen die Möglichkeit des Direkteinstiegs, lediglich bei 38 Prozent war der Einstieg über ein Traineeprogramm möglich. Wirtschaftswissenschaftler können immerhin bei 45 Prozent der Arbeitgeber als Trainee starten.


Anzeige

Anzeige