Fernstudium während des Berufs - Schwierigkeiten und Chancen

Beim Fernstudium, also dem Studium ohne Präsenz an der Hochschule, warten viele Chancen auf alle, die bereits in der Berufswelt stehen, sich aber dennoch fundiert weiterqualifizieren möchten. Eine solche hochwertige Zusatzqualifikation bei gleichzeitigem Einkommen durch den Beruf zu erwerben ist für viele eine verlockende Aussicht. Aber wie lassen sich beide "Welten" miteinander in Einklang bringen? Wo liegen die Schwierigkeiten und wie können sie am besten bewältigt werden?

 

Prüfungsstress und Zeitmangel

Die auf den ersten Blick offensichtlichste Hürde eines Fernstudiums neben dem Beruf ist die doppelte Belastung, die sich auf jeden Aspekt des Lebens auswirkt. Gerade, wenn Erststudium oder Ausbildung schon ein paar Jahre zurückliegen, lauert in Form des Prüfungsstress eine der größten Gefahren, die solch ein Fernstudium mit sich bringen kann. Auch, wer bisher das Lernpensum des Fernstudiums mehr oder weniger souverän neben dem Berufsalltag meistern konnte, findet unter Umständen in der Prüfungsphase seinen Meister. Denn das Lernpensum muss wegen der Berufstätigkeit quasi in reduzierter Zeit bewältigt werden - gute Lerntechniken sind hier ein Muss. Vor allem, wer eine Familie hat, muss sich ganz klar mit dem Partner abstimmen, um Probleme zu vermeiden.

 

Organisationstalent gefordert

Bei der Wahl einer geeigneten Fernuni ist genaues Vergleichen gefordert. Nur so ist eine Hochschule zu finden, deren Modalitäten den eigenen Bedürfnissen am weitesten entgegenkommen, sowohl in organisatorischer als auch in finanzieller Hinsicht. Ein Fernstudium neben dem Beruf steht und fällt mit dem Organisieren von ausreichender Zeit zum Lernen. Optimiertes Zeitmanagement und viel Disziplin gehören dazu, um das Lernpensum zu bewältigen. Wo andere nach der Arbeit den Feierabend genießen, heißt es für Fernstudenten, die Unterlagen auszupacken und noch ein paar Stunden mit dem Studienthema zu verbringen.

 

Unterwegs studieren

Alle studienrelevanten Unterlagen kommen per E-Mail oder per Post bequem nach Hause, die Kommunikation mit Professoren und Dozenten erfolgt ebenfalls per E-Mail oder über eine E-Laerning-Plattform. Hier sind Flexibilität und Erreichbarkeit gefordert - manchmal nicht so einfach neben einer Berufstätigkeit zu realisieren. Wer täglich eine längere Strecke zum Arbeitsplatz pendelt, kann die Reisezeit in der Bahn dazu nutzen, den Lernstoff zu bearbeiten.

 

Karrierekick dank Fernstudium

Zeit, Geld und Mühe, die in ein Fernstudium parallel zum Beruf investiert werden müssen, können beträchtlich ausfallen, aber es lohnt sich. Nicht nur der aktuelle Arbeitgeber schätzt die höhere Qualifikation. Auch das hohe Engagement, das ein Fernstudent zeigen muss, fällt positiv auf. Nicht zuletzt profitiert der Fernstudent für seine weitere Karriere, denn die Weiterqualifikation ermöglicht höherwertige Jobs und zeigt potentiellen Arbeitgebern, dass man seine eigene Karriere ganz proaktiv gestaltet.

 

Selbstbestimmtheit und Freude am Thema

Dass bei allen Mühen ein Fernstudium neben dem Beruf trotzdem lohnenswert ist, steht außer Frage. Vor allem, wer gerne lernt wird in dem selbstgewählten Thema aufgehen und feststellen, dass sich viele neue Türen öffnen. In den besonders stressigen Prüfungsphasen kann mit dem Arbeitgeber vereinbart werden, eventuelle freie Tage oder Bildungsurlaub zu nehmen. Auch eine kurzfristige Reduzierung des Arbeitsstundenumfangs hilft, den Druck zu lindern. Nicht zuletzt berichten viele Fernstudenten, trotz der Doppelbelastung viel Freude und das Gefühl der Selbstbestimmtheit aus dieser besonderen Situation mitgenommen zu haben.

 

In Zusammenarbeit mit der IUBH

Artikelsuche