Foto: Mauro Sbicego/Unsplash

Sicher unterwegs

Auf einen Blick: Welche Versicherungen du brauchst und wie du als Student sparst, liest du hier

Studium? Aber sicher!
Auch, wenn es lästig ist: Um Versicherungen sollest du dich schon im Studium kümmern. Allen voran gilt die Krankenversicherung als essenziell. Bis zum Alter von 25 Jahren bist du im Normalfall noch kostenlos bei deinen Eltern mitversichert. Danach wirst du in der studentischen Krankenversicherung versicherungspflichtig – diese Mitgliedschaft ist bis zum Abschluss des 14. Fachsemesters, längstens jedoch bis zur Vollendung des 30. Lebensjahres möglich. Du planst ein Auslandssemester? Dann kümmere dich früh genug um eine entsprechende Versicherung, die Leistungen wie den Krankenrücktransport oder privatärztliche Behandlung erstattet. Innerhalb Europas gilt meist deine deutsche Krankenversicherung, die Leistungen können allerdings geringer ausfallen. Geht es aber etwa in die USA, brauchst du unbedingt eine private Auslandskrankenversicherung – deine deutsche bringt dir hier gar nichts. 

Sind deine Eltern haftpflichtversichert? Dann bist du bis zu deinem 25. Lebensjahr automatisch mitversichert. Wenn nicht, lohnt sich eine unabhängige Variante. Denn nicht erst im Arbeitsleben kann es passieren, dass du – wenn auch unabsichtlich – Personen- oder Sachschäden verursachst. Zahlungen hierfür können schnell in die Hunderttausende gehen. Ebenso solltest du dich bei der Berufsunfähigkeitsversicherung nicht in falscher Sicherheit wiegen. Auch wenn du jetzt erstmal studierst, durch Krankheit oder Unfall kannst du schon als Student arbeitsunfähig werden und ohne Versicherung steht dir später keine gesetzliche Erwerbsminderungsrente zu – die Berufsunfähigkeitsversicherung sichert also den eigenen Lebensunterhalt. 

Sparen wie ein Pro
Nutze deinen Studentenausweis! Ob fürs Handy, ein Girokonto oder Busfahrkarten – mit deinem Ausweis erhältst du viele Rabatte. Du bekommst BAföG? Dann kannst du dich mithilfe eines Nachweises von der Rundfunkgebühr befreien lassen. Bei größeren Neuanschaffungen, Versicherungen und ähnlichem solltest du immer nach Vergünstigungen für Studenten fragen. 

Du bist eine Sportskanone? Als Student bist du nicht auf eine teure Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio angewiesen, denn an deiner Hochschule oder Uni gibt es das Angebot des Hochschulsports: Ob Schwimmen, Tanzen oder Ballsport – hier kommst du garantiert auf deine (nicht allzu hohen) Kosten.

Für Leseratten und Studenten, die up to date bleiben möchten, bieten sich günstige Zeitungsabos an. Achte hierbei allerdings darauf, ob das Abo nach deinem Studium automatisch verlängert wird. 

Der Tech-Subscription-Service Grover hat eine Lösung für technikbegeisterte Studenten mit kleinem Geldbeutel: Technik einfach mieten statt kaufen. Mit dem Mietmodell des Start-ups bleibst du flexibel, kannst immer die neuesten Geräte nutzen und bist obendrein ressourcenschonend unterwegs. Mieten unter grover.com!


Anzeige

Anzeige