Photo by Kinga Cichewicz on Unsplash

So wohnen Studenten: Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen

Finde heraus, welche Wohnform am besten zu dir passt. Wir haben dir hier die wichtigsten Vor- und Nachteile von WG, Wohnheim & Co. aufgelistet.

 

Salome ist endlich nicht mehr allein daheim

»Ich bin gerade erst aus meiner Einzimmerwohnung aus- und mit zwei Freundinnen zusammengezogen. Schon jetzt finde ich das WG-Leben super: Es ist immer jemand da, der schon auf mich wartet, wenn ich nach Hause komme. Einmal haben mich die beiden sogar direkt an der Tür mit einem Cocktail empfangen! Was auch schön ist: Wir unternehmen noch viel mehr gemeinsam. Einfach ein Bier schnappen, auf die Räder schwingen und los – das geht jetzt ganz spontan und unkompliziert.«

Gemeinsam in der WG – Vorteile

+    Gemeinschaft und Spaß
+    schnell Anschluss, wenn neu in der Stadt
+    meist günstiger, da WG-Bewohner Kosten teilen
+    Hilfe und Unterstützung

Gemeinsam in der WG – Nachteile

-     ohne Rücksicht geht's nicht
-    Ablenkung und Lärm
-    regelignorante Mitbewohner
-    dauerbesetzte Badezimmer
-    Streit über Schmutz, Lärm, unerwartete Kosten

Alleine in einer Wohnung – Vorteile

+    völliger Freiraum: tu, was und wann du willst
+    wie es dir gefällt: chaotisch, sauber oder nach Feng Shui?
+    du hast deine Ruhe
+    Schmutz ist dein eigener

Alleine in einer Wohnung – Nachteile

-    meist teurer als andere Wohnformen
-    kann einsam werden
-    erschwerter Anschluss, wenn neu in der Stadt
-    komplett allein verantwortlich

Claudia liebt ihr Wohnheim

 »Wenn ich mich nach Gemeinschaft sehne, besuche ich einfach meine Freunde ein paar Türen weiter. Brauche ich Ruhe, kann ich meine Tür zumachen und habe trotzdem alles da, sogar ein eigenes Bad und eine Küchenzeile. Mein Wohnheim ist wie ein Kosmos für sich, es ist immer etwas geboten – umso schwerer aber, sich mal zum Lernen abzukapseln.«

Einzelapartment im Studentenwohnheim – Vorteile

+    geringe Kosten
+    unkompliziert: bewerben, verfügbare Plätze werden in der Regel zugeteilt
+    schnell Anschluss
+    du entscheidest: Lust auf Gemeinschaft oder Ruhe?

Einzelapartment im Studentenwohnheim – Nachteile

-    oft weit vom Stadtzentrum entfernt
-    ohne Rücksicht geht's nicht
-    hellhörige Wände, Ablenkung
-    bei geteilter Küche/Bad:
    Streit über Sauberkeit

Daniel lebt gerne bei seinen Eltern

»Ich bin ein Familienmensch. Es ist einfach schön, bei meinen Eltern und meinem Bruder zu sein und sie so regelmäßig zu sehen. Abgesehen davon muss ich nicht kochen und kann günstig leben. Wenn ich einen Master anfange, hätte ich aber schon Lust, näher in der Stadt zu wohnen, vielleicht gemeinsam mit meinen Kumpels.«

Bei den Eltern – Vorteile

+    meist kostenlos
+    praktisch: alles vorhanden, gut eingelebt
+    Kochen, Waschen, Putzen übernehmen oft die Eltern
+    Wohlfühlfaktor: Familienanschluss

Bei den Eltern – Nachteile

-    an (Familien-)Regeln halten
-    absolute Freiheit: Fehlanzeige
-    geringe Eigenständigkeit & Selbstbestimmtheit
-    oft eher weit von der Uni entfernt

Peters Mitbewohnerin ist 88 Jahre alt

»Ich finde es toll, dass mir meine Mitbewohnerin Helene unseren Wohnort Freiburg von einer ganz neuen Seite präsentiert, indem sie mir  etwa die Unterschiede zwischen früher und heute aufzeigt. Etwas einschränkend empfinde ich Helenes Bitte, so häufig zuhause zu schlafen wie möglich, da sie Angst vor Einbrechern hat.«

Wohnen für Hilfe – Vorteile

+    Bezugsperson, nicht allein
+    kostengünstig, Nebenjob inklusive
+    neue (nichtstudentische) Sicht auf die Dinge

Wohnen für Hilfe – Nachteile

-    auf Bedürfnisse der Senioren Rücksicht nehmen
-    soziale Ader erforderlich
-    an Vereinbarungen halten, To-dos pünktlich erfüllen

 

 


Anzeige

Anzeige