@Pixabay

Zwischenmiete – WG Zimmer vermieten aber richtig

Yes! Die Zusage fürs Auslandssemester kam, schnell Koffer packen und los! Doch nicht zu schnell. Vorher müssen noch einige Dinge geklärt werden – so zum Beispiel, was du während der Dauer deines Aufenthaltes mit deiner Wohnung oder WG-Zimmer machst. Der einfachste Weg: untervermieten. Wie das richtig funktioniert erfährst du von uns!

Zwischenmiete: Wann darf ich vermieten?

Prinzipiell steht einer Zwischenmiete nichts im Wege, sofern der Hauptmieter deiner WG nichts dagegen hat. Zusätzlich musst du dem Vermieter melden, dass du planst, dein Zimmer oder deine Wohnung zwischen zu vermieten. Er kann nur Einspruch einlegen, wenn es einen triftigen Grund gibt. Dieser kann sein, dass er bereits schlechte Erfahrungen mit dem Untermieter gemacht hat oder die Wohnung durch den Untermieter überbelegt ist.

Du musst deinem Vermieter einen schriftlichen Antrag zukommen lassen, den du am besten per Einschreiben verschickst: Dann hast du die Garantie, dass der Brief auch wirklich dort ankommt, wo er soll! Stelle deinem Vermieter eine Frist von 14 Tagen dir zu antworten. Erlaubt dein Vermieter die Zwischenmiete trotz guten Voraussetzungen nicht, hast du ein Sonderkündigungsrecht. Aber Vorsicht: Auch dein Vermieter kann dich fristlos kündigen, wenn du ohne Absprache mit ihm jemanden bei dir wohnen lässt!

Zwischenmiete: Wie finde ich den richtigen Untermieter?

Um den passenden Untermieter zu finden, eignen sich Einzelbesichtigungen. Mache dir zu jedem Bewerber einige Stichpunkte, um sie später zuordnen zu können. Gerade wenn du in einer WG wohnst, und mehrere Leute über den Einzug einer neuen Person abstimmen, ist dies hilfreich. Wichtig ist auch sicherzustellen, dass der Bewerber wirklich für die Mietkosten aufkommen kann. Es ist also legitim, den Interessenten nach einem Arbeitsnachweis, Kontoauszug oder Quittungen über bisherige Mietzahlungen zu bitten.

Zwischenmiete: Wer zahlt eigentlich Miete?

In der Regel ist es so, dass der Untermieter seine Miete an dich zahlt. Diese leitest du dann entweder an den Hauptmieter oder den Vermieter, je nachdem ob du in einer WG lebst oder alleine, weiter. Stellt der Zwischenmieter die Zahlungen ein, bleiben dir die gleichen Möglichkeiten wie dem Vermieter: Du mahnst den Untermieter schriftlich und setzt eine Zahlungsfrist. Begleicht er seine Schulden immer noch nicht, so kannst du ihn fristlos kündigen. Um nicht an den Mietschulden hängen zu bleiben, ziehe einen Anwalt hinzu – jeder Fall ist anders.

Zwischenmiete: Was mache ich mit meinen persönlichen Sachen?

Wenn du nur dein WG-Zimmer räumen musst, kannst du dein Hab und Gut einfach für die Zeit die du weg bist in den Keller stellen. Achte aber darauf, dass er trocken ist. Natürlich kannst du auch zu Hause anfragen, ob eventuell Platz ist für deine Bücher und überschüssigen Klamotten ist. Mama und Papa machen sicher ein wenig Platz im Keller. Vermietest du eine komplette Wohnung ist es ratsam, deine Habseligkeiten in einer Self Storage Unit unterzubringen. Das sind abgegrenzte Lagerräume in Hallen, die man für einen gewissen Zeitraum mieten kann. Der Preis dafür richtet sich nach der Größe des gemieteten Lagerraums. Normalerweise ist so ein Aufwand aber nicht nötig.

Zwischenmiete: Wie sieht ein Vertrag zur Zwischenmiete aus?

Ein Zwischenmietvertrag ist extrem wichtig. Auch wenn du dein Zimmer nur kurz untervermietest, solltest du in einem Mietvertrag den rechtlichen Rahmen abstecken. Der Vertrag sollte die Namen der Vertragspartner festhalten und die genaue Mietdauer. Auch die Miethöhe, die Kaution und eine genaue Beschreibung der Mietsache, also WG-Zimmer oder Wohnung etc., schreibst du in den Vertrag. Die Höhe der Kaution sollte sich in etwa nach dem Wert deiner Einrichtung und den Kosten der Miete richten. Ratsam ist auch ein Übergabeprotokoll, da dieses eventuellen Streitigkeiten vorbeugt. Im Protokoll hältst du den Zustand von Möbeln, Fußböden, Wänden, Lampen und Steckdosen fest. Es gibt jedoch eine Grenze zwischen Abnutzung und wirklichem Schaden: normale Abnutzungsspuren, wie Kratzer im Laminat, sind kein Grund, die Kaution einzubehalten. Wurde jedoch mutwillig etwas kaputt gemacht, so kannst du dir das Recht vorbehalten, den Schaden vom Untermieter ersetzen zu lassen. Hier ist es auch ratsam, sich einen Mieter zu suchen, der eine Haftpflichtversicherung hat, die Mietsachen miteinschließt.

Wir haben für dich eine Mietvertragsvorlage als PDF zum Download bereitgestellt!

Zwischenmiete: Hilfe, mein Untermieter zieht nicht aus!

Das worst-case-Szenario: Du kommst glücklich aus deinem Auslandssemester oder Praktikum zurück und freust dich schon auf deine WG, endlich ist wieder alles wie gewohnt. Doch Moment, was macht dein Untermieter noch da? Es kann passieren, dass dreiste Untermieter sich um kein neues Mietverhältnis kümmern und dein Zimmer weiter in Anspruch nehmen. Dieser Fall ist natürlich etwas ganz Besonderes, dennoch gilt hier: es hilft nur ihn hinauszuklagen. Laut Gesetz ist einfach vor die Tür setzen verboten!

Checkliste: Vor- und Nachteile der Zwischenmiete

Vorteile:

  • Miete, Strom, Heizung usw. werden weitergezahlt
  • Du zahlst nicht für zwei Wohnorte Miete
  • Du musst nach deiner Rückkehr keine neue Bleibe suchen
  • Gerade in den Wintermonaten: Deine Wohnung bleibt beheizt – so kann sich kein Schimmel bilden
  • Deine Blumen werden (hoffentlich) weiter gegossen
  • Es ist gesetzlich geregelt, falls etwas schief geht

Nachteile:

  • Zeitaufwand (Mietercasting, Vertragsunterzeichnung etc.)
  • Risiko, dass etwas beschädigt wird
  • Eventuelle Mietrückstände
  • Du gewährst einem Fremden in deiner Wohnung zu wohnen

Anzeige

Anzeige