unsplash / Bill Oxford

LL.M.s für Juristen im Kurzporträt

Du willst auf der Karriereleiter noch eine Stufe nach oben klettern? Hier findest du den richtigen LL.M.

Calm down
Der Studiengang International Dispute Resolution der Humboldt-Universität zu Berlin bietet dir die Möglichkeit, internationaler Streitschlichter zu werden. Das einjährige Vollzeitstudium hat ein starkes Augenmerk auf internationale Schiedsgerichtsbarkeit und wird ausschließlich auf Englisch unterrichtet. Du beschäftigst dich mit Modulen zur Handels-und Investitionsschiedsgerichtsbarkeit sowie mit Mediation, Verhandlung und Rechtssprechung. Um auch praktisches Training in Form von Diskussionen und Interaktionen zu gewährleisten, finden die Kurse in kleinen Gruppen statt. www.hu-­berlin.de

Lizenz zum Lizenzmanager
Vertiefte Kenntnisse der Vertrags- und Fallgestaltung aus dem internationalen Medien- und IT-Recht gefällig? Dann bist du an der Hochschule Darmstadt genau richtig. Der anwendungsorientierte Masterstudiengang Internationales Lizenzrecht (Global Licensing) bildet dich für internationale lizenzrechtliche Fragestellungen aus. In vier Semestern lernst du, worauf es bei der internationalen sowie der Schnittstellenkommunikation zwischen Technik und Recht ankommt. Als Spezialist für Lizenzmanagement im internationalen Umfeld hast du auf dem Markt ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal. www.h-da.de

Lasst mich durch, ich bin Medizinrechtler
So oder so ähnlich könnte es klingen, wenn du den Master Medizinrecht an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf absolviert hast. Denn durch immer komplexere Rechtsnormen hat sich das Medizinrecht zu einer eigenständigen rechtlichen Disziplin gewandelt. In drei Semestern erarbeitest du dir  umfassende fachliche Kenntnisse im gesamten Bereich des Medizinrechts. Die Studiengebühren belaufen sich dabei auf 3.000 Euro pro Semester, fallen aber bei niedrigem Verdienst oder Referendariatszeit etwas geringer aus. Aber Vorsicht: Der Studiengang ist auf maximal 25 Teilnehmer begrenzt. www.uni-duesseldorf.de

Voulez vouz Verhandeln?
An der Universität zu Köln kannst du Deutsch-­Französisches Wirtschaftsrecht Köln/Paris studieren. In zwei Semestern vertiefst du deine Kentnisse im deutschen und französischen Recht inklusive Doppelabschluss durch die Partneruniversitäten. Zulassungsvoraussetzungen sind der Nachweis eines mindestens einjährigen Studiums in Deutschland sowie Frankreich und der Sprachkentnisse auf dem Niveau C1, denn es findet ein Blockseminar mit Professoren der Université Paris I in französischer Sprache statt. Auch dein Praktikum absolvierst du vorzugsweise in einer französischen Wirtschaftskanzlei. www.uni-koeln.de

Nachhaltig Recht haben
Ökologie, Ökonomie und Technik sind die Schlagworte für Studenten des berufsbegleitenden Masterstudiums Nachhaltigkeitsrecht. An der Leuphana Professional School kannst du berufsbegleitend umfassende Inhalte des Umweltrechts sowie des modernen Nachhaltigkeitsrechts erlernen, insbesondere in den Bereichen Energierecht und Ressourcenschutzrecht. Für die Studienzeit von drei Semestern fallen 8.850 Euro zuzüglich der Semesterbeiträge von etwa 200 Euro an. Und: Der Studiengang ist auf 20 Studienplätze begrenzt. www.leuphana.de

Sportlich, sportlich
Der berufsbegleitende Master LL.M. Sportrecht macht dich in vier ­Semestern fit für die Sportbranche. Dabei erarbeitest du dir Fachwissen in Bereichen wie Vereins- und Verbandsrecht, Sportmanagement, Vermarktung, Medien- und Wettbewerbsrecht. So bist du gut gerüstet für eine Karriere im internationalen Sportrecht. Diese ist übrigens aussichtsreich, denn mit der Sportbranche wächst auch ihr Bedarf an Experten. Während des Studiums zahlst du pro Semester 4.500 Euro.  www.uni-bayreuth.de

Reiche Erben
In drei Semestern vermittelt dir der Studiengang Erbrecht & Unternehmens­nachfolge der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster wertvolles Wissen in den Bereichen Materielles Erbrecht, Erbvertrags- und Testamentsgestaltung sowie Unternehmensnachfolgeprozesse. Die Studiengebühren belaufen sich auf 12.600 Euro. Der Studiengang eignet sich sowohl für Berufseinsteiger als auch für berufserfahrene Juristen, die das Ziel verfolgen, eine Führungsposition in einem Familienbetrieb, einer Kanzlei oder Wirtschaftsprüfungsgesellschaft einzunehmen. www.jurgrad.de

Alter Verwalter
Du möchtest dich staatlichen Funktionen, Strukturen und Prozessen in Deutschland unter dem Einfluss der Europäischen Union widmen? Der Studiengang Staat und Verwaltung in Europa an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften in Speyer bietet dir genau das. Du lernst, wie öffentliches Verwalten auch in Zukunft gestaltet und abgesichert werden kann. In 60 ECTS wirst du systematisch auf eine Führungsposition im öffentlichen Sektor oder entsprechende beratende Tätigkeiten vorbereitet. www.uni-speyer.de

Alles muss raus
An der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen kannst du dich für die Restrukturierung von Unternehmen sowie des Insolvenzmanagements vorbereiten. Der Studiengang Unternehmens­restrukturierung und Insolvenzmanagement bereitet dich bestens auf eine Tätigkeit bei Banken, als Insolvenzverwalter oder in Unternehmen vor. Das Masterstudium dauert drei Semester und deckt neben den Kernthemen Restrukturierung und Insolvenzmanagement natürlich auch den betriebswirtschaftlichen Aspekt ab. www.hfwu.de


Anzeige

Anzeige