Luftverkehr als MINT-Boombrache

Der internationale Luftverkehr wird nach Einschätzung von Airbus in den kommenden 20 Jahren stark wachsen und fast 28.000 neue Passagiermaschinen brauchen.

Foto:

Bluesnap / Quelle: Pixabay.com CC0

Konkurrent Boeing ist noch optimistischer und geht von 33.500 Maschinen aus. Grund für den Anstieg sei die stark wachsende Nachfrage aus Asien, wo die Bevölkerung zunehmend in die Megacitys zieht und mehr reisen will.

Flugzeugbauer bekommen also in den nächsten Jahren einiges zu tun – und damit auch du, wenn du einen Job zum in die Luft gehen möchtest.

10.03.2015
Teile diese Seite
MINT-Basiswissen:

Otto fragt: "Um Mint-Berufe ausüben zu können, muss ich doch ein Mathegenie sein und Frauen lerne ich dort auch nicht kennen, oder?"

 

Dr. Ellen Walther-Klaus, Geschäftsführerin ›MINT Zukunft schaffen‹, antwortet:

»Beides stimmt definitiv nicht! Allerdings sollte man die vier Grundrechenarten beherrschen und integral- und differentialrechnung sowie etwas Vektorrechnung sollte man schon können. nur glaube ich nicht, dass dies mehr Anforderungen stellt als eine Sprache zu erlernen – und dabei meine ich nicht, um Konversation machen zu können, das kann man eh nur richtig nach einem Aufenthalt im lande, sondern ihre Grammatik, ihre Semantik …

Mathematik sind aber auch nicht die Rechenverfahren. Mathematik ist die Sprache, in der wir uns Vorstellungen, Modelle von der uns umgebenden natur machen. Sie erfasst Modelle der aus der natur für uns abgeleiteten technik, wie zum Beispiel elektrischer Strom mit Begriffen aus ›dem Strom, dem Fluß‹ beschrieben wird. hier setzt das Verständnis dafür ein, was diese Modelle leisten und was nicht, wo ihre Grenzen sind.

Und was die Mädels angeht: ihre Zahl in Mathematik und Naturwissenschaften steigt stetig an!«