Gegröle und Getanze
Gegröle und Getanze Claudio Cesarano / Quelle: Flickr.com unter CC BY 2.0

Gegröle und Getanze

Die eine schreit ins Mikro, die andere haut aufs Trommelfell: Zwei unterschiedliche Frauen, eine Mission – Musik

Ruth Flowers rockt! Mit ihren 70 Jahren ist sie die älteste DJane der Welt. Vor sechs Jahren feierte die Britin den Geburtstag ihres Enkels in einem Londoner Club – die Atmosphäre dort inspirierte sie. Mittlerweile ist sie als ›Mamy Rock‹ weltweit unterwegs und kombiniert Freddy Mercury mit Lady Gaga und Elvis mit David Guetta. »Ich genieße die Begeisterung des Publikums auf der Tanzfläche. Es ist großartig, ein Teil davon zu sein«, sagt Flowers. Das Besondere an ihr sind nicht nur die diamantbesetzten Kopfhörer und ihr Style, den sie selbst als »over the top« bezeichnet – für viele ist sie ein Vorbild, wobei sie selber nicht genau sagen kann, weswegen. »Es ist toll, wenn ich den Menschen Hoffnung und Spaß vermitteln kann«, sagt sie. Wenn sie gerade nicht auf Tour ist, in Plattenläden nach CDs sucht oder neue Titel vorbereitet, hört sie Musik oder arbeitet im Garten. Dort pflanzt sie auch die Rosen ein, die ihr die jungen Männer auf die Bühne schmeißen. Vor kurzem erhielt sie sogar einen Heiratsantrag, für Schwule ist sie eine Ikone. Ob sie wieder jung sein möchte? »Ich möchte kein Teenager mehr sein, aber es tut mir Leid, dass die jungen Leute heute nicht die Ära erleben können, in der ich groß geworden bin – das waren fantastische Zeiten.« So schön die Vergangenheit war, so aussichtsreich ist die Zukunft: als älteste Berufs-DJane der Welt im Guinnessbuch der Rekorde und als Vorlage für einen Hollywood- Film. Keep turning the tables, Mamy Rock!


Anzeige

Anzeige