unsplash_Mimi Thian

Arbeiten im Start-Up Unternehmen - Vor- und Nachteile

Start-Up Unternehmen bieten viele Chancen, die vielen Absolventen nicht bewusst sind. Die meisten Absolventen sehen sich nach ihrem Studium eher in einem großen Unternehmen.

Start-Up Unternehmen bieten viele Chancen, die vielen Absolventen nicht bewusst sind. Die meisten Absolventen sehen sich nach ihrem Studium eher in einem großen Unternehmen. Man kann es ihnen nicht verdenken, denn die Bezahlung in Großkonzernen ist natürlich sehr gut und sie bieten oft attraktive Programme für Neuzukömmlinge. Wir zeigeh euch die Vor-und Nachteile, die mit der Arbeit in einem Start-Up Unternehmen verbunden sind, auf.

Erfolgreiche Start-Ups in der Internetbranche

Ein Start-Up Unternehmen sollte viel mehr als eine Alternative gesehen werden. Denn vor allem die Internetbranche steht gegenüber innovativen Geschäftsideen - und modellen offen gegenüber. Hier knüpfen viele Start-Up Unternehmen an und beschleunigen die Entwicklung mit.

Es gibt einige Beispiele für erfolgreiche Start-Up Unternehmen. Das bekannteste junge Unternehmen ist Facebook. Der Gründer Mark Zuckerberg hat der ganzen Welt vorgehalten, wei ein Starup- Unternehmen innerhalb kurzer Zeit zu einem milliardenschweren Unternehmen heranwachsen kann. Auch Dropbox ist ein eindrückliches Beispiel. Das Unternehmen wurde 2007 von Drew Houston und Arash Ferdoski gegründet. Die Idee für Dropbox entstand aus einer simplen Alltagssituation heraus: Drew hatte seinen USB-Stick zu Hause vergessen und konnte seine Daten nirgends speichern. Schnell baute Drew sein Start-Up zu einem milliardenschweren Technologie-Unternehmen auf. Heute werden täglich über 300 Millionen Daten auf Dropbox gespeichert.

Vorteile von Start-Up Unternehmen

In Start-Up Unternehmen gibt es häufig keine etablierten Arbeitsabläufe, die Abteilungen sind grob bestimmt und die Hierarchien sind flach. Es geht nicht um Titel oder Macht, sondern um das Ergebnis, das am Ende der Arbeit steht. Es wird also nicht auf Spezialisten gesetzt, sondern es werden Allrounder gesucht. Die Aufgaben sind also sehr vielfältig und eventuell neu. Es gibt also viel Neues zu erfahren um mitzunehmen.

Es können eine Menge Erfahrungen gemacht werden, die in einem großen Unternehmen so nicht möglich sind, da man dort auf eine Stelle festgelegt ist. In einem Start-Up Unternehmen wird selbstständige Arbeit abverlangt, die Motivation und Eigeninitive als Voraussetzung hat. Jedoch sammelt man dafür viele Erfahrungen in vielen verschiedenen Bereichen und erhält einen tiefen Einblick in Geschäftsprozesse. Deine Erfahrungen werden sich außerdem auch in deinem Lebenslauf gut machen.

Absolventen, die aktiv am Unternehmen einmischen wollen und locker mit Zeit umgehen, sollten Start-Up Unternehmen ins Auge fassen. Der Umgang in einem Start-Up ist oft familiär bis freundschaftlich und der Kleidungsstil ungezwungen. Die Mitarbeiter sind oft um die 30 Jahre alt und die Mitarbeiter werden gedutzt. Die Atmosphäre ist also ungezwungen.

Nachteile von Start-Ups

Ein Startup-Unternehmen weißt jedoch auch viele Dinge auf, die nicht jeden ansprechen. Da die Gründer der Unternehmen meistens jung sind und infolgedessen über nicht so viel Erfahrung verfügen kann es ab und zu mal chaotisch zugehen. Prozesse und interne Kommunikation sind noch ausreifungsfähig und müssen noch von jedem verinnerlichert werden. Zudem muss damit gerechnet werden,dass die Arbeitszeiten auch mal länger ausfallen können. Wer einen 9-to-5-Job anstrebt, ist hier falsch, denn es wird hier hunderprozentige Leistungsbereitschaft verlangt. Dafür kannst du dich aber im Job selbst verwirklichen.

Start-Up Unternehmen durchlaufen einen langen Prozess, der mit vielen Risiken, wie mit dem Scheitern, verbunden sein ist. Denn Geschäftsmodelle müssen noch erprobt werden und auch die Finanzierung ist ein Hauptproblem der Existenzfgründer. Unsicher ist natürlich auch, ob die Arbeitsplätze bestehen werden und ob das Unternehmen sich auf dem Markt gut eingliedern wird.

Die Bewerbung in einem Start-Up Unternehmen

Start-Up Unternehmen suchen motivierte und engagierte Mitarbeiter, die bereit sind, sich vielfältig für das Unternehmen einzusetzen. Es wird also weniger auf die Noten geguckt sondern mehr auf die Einsatzbereitschaft und die Persönlichkeit. Denn Zusammengehörigkeit ist für Start-Up Unternehmen besonders wichtig, damit das Projekt gut landet. Ein Startup-Unternehmen eignet sich aber nicht nur um karrieretechnisch durchzustarten sondern auch für Praktika. Denn es kann viel gelernt werden und beim Aufsteigen eines Unternehmens zugeschaut werden. Es können auch viele Kontakte gesammelt werden, die sich für das spätere Berufsleben als wertvoll erweisen können.

 

 

 

 

 


Anzeige

Anzeige