zwei Hände mit chinesischer Fingerfalle

Bachelorarbeit: Überwinde deine Schreibblockade!

Zu viel Literatur, keine Ahnung, wie man das Thema eingrenzen und wie die Arbeit fortsetzen soll? Wir geben Tipps gegen Schreibblockaden

Bachelorarbeit Abgabe

Wer kennt das nicht? Zu Anfang des Studiums schreibt man noch unbeschwert seitenweise Zusammenfassungen zu irgendeinem Thema, von dem man noch gar keine oder nur wenig Ahnung hatte.

  • Abgabetermin schon nächsten Dienstag? Kein Problem, da legt man eben eine Nachtschicht am Wochenende ein.
  • Text noch mal überarbeiten? Keine Zeit. Also Augen zu und durch, und schon passt die Sache, denkt man.

Bachelorarbeit qualitativ

Zumindest bis der Dozent oder die Professorin einem die eigene Arbeit in der Sprechstunde ›um die Ohren haut‹. Danach kommen die Zweifel: Kann ich das eigentlich, das mit dem wissenschaftlichen Schreiben? Alles was ich sagen will, klingt banal und andere haben das Gleiche sowieso schon viel besser ausgedrückt – was soll ich denn dazu noch Interessantes sagen?

Bachleorarbeit Vorgehensweise

Wenn noch dazu der einzige Leser in einem Dozenten besteht, der selbst die Doktorarbeit oder womöglich die Habilitation bereits hinter sich hat, ein Experte im Feld ist und einem zudem noch eine Note auf die Hausarbeit gibt, sind Zweifel und Schreibhemmungen keine Seltenheit, sondern fast an der Tagesordnung.

Bachelorarbeit Blockchain

Schreibblockade mit Musik überwinden

Jeder kennt das Problem: Selbst wenn man noch so motiviert ist, etwas Besonderes zu schaffen, wollen die einfallsreichen Gedanken einfach nicht sprudeln. Abhilfe gibt es ab sofort bei Amazon Music Unlimited mit der Playlist „Musik für Kreative“, die alle Geistesblitze musikalisch hervorholt und Ideen sprudeln lässt.

Die ‘Musik für Kreative’ Playlist bei Amazon Music Unlimited enthält folgende Tracks:

  1. „Serenade No. 13 'Eine Kleine Nachtmusik' in G Major K. 525: I. Allegretto“ – Wolfgang Amadeus Mozart
  2. „Montanita“ – Ratatat
  3. „Orinoco Flow“ – Enya
  4. 1ª Gymnopedie (feat. Falk Richter)“– Erik Satie
  5. „Quaint by Numbers“ - Zezendium
  6. „Intro“ – The xx
  7. „Music for Walking Your Dog“ – The Relaxing Folk Lifestyle Band
  8. „Funeral For A Friend / Love Lies Bleedin“ – Elton John
  9. “Alaska” – „Maggie Rogers“ 
  10. „Clair de Lune“ – Jean-Efflam Bavouzet
  11. „Verse“ – Rhye
  12. „Scandinavia“ – Van Morrison

Amazon Music beauftragte die führende britische Psychologin und kognitive Verhaltenstherapeutin Dr. Becky Spelman damit, eine Playlist zu definieren, mit der die kreative Konzentration erhöht wird und die Schreibblockaden entgegenwirkt. Eine Schreibblockade entsteht durch das Ausbleiben von Hirnverbindungen, die kreative Gedanken freisetzen. Dr. Spelman, eine Expertin auf dem Gebiet wie Verhalten von Stimuli beeinflusst wird, hat die Playlist „Musik für Kreative“ entwickelt, um das ideale Umfeld zu erschaffen, mit denen Verbindungen im präfrontalen Kortex des Gehirns besser hergestellt werden können.

Der perfekten Text: Auslöser für Schreibblockaden

Die Vorstellung, man müsse, um einen guten wissenschaftlichen Text zu schreiben, erst einmal eine Unmenge an Literatur lesen, danach eine ausgearbeitete Gliederung erstellen und anschließend die perfekte Arbeit in einem Rutsch von vorne nach hinten herunterschreiben, ist an deutschen Universitäten partout nicht tot zu kriegen.

Dabei wissen Experten aus der Schreibdidaktik, die sich mit der Erforschung von Schreibprozessen beschäftigen, dass es nicht das eine Patentrezept für gute Texte gibt, sondern viele unterschiedliche Schreibstrategien, die alle zum Ziel führen – vorausgesetzt man findet heraus, welche Strategie für einen in einer bestimmten Phase im Schreibprozess am besten funktioniert.

Anlaufstelle bei Schreibblockaden: Schreibzentrum

An immer mehr Hochschulen in Deutschland sind in den letzten Jahren Schreibzentren gegründet worden, die Studierende beim wissenschaftlichen Schreiben unterstützen: Sei es mit speziellen Workshops, zum Beispiel zum Argumentieren oder zum Zeitmanagement, sei es durch Angebote wie die individuelle Schreibberatung, in der man zusammen mit ausgebildeten Peer Tutoren am eigenen Schreiben arbeitet und herausfinden kann, mit welchen Methoden man aus der Schreibkrise kommt.

Solche Krisen treten häufiger auf, als man denkt – meist hält jedoch die Scham über die eigene vermeintliche Unfähigkeit Studierende davon ab, sich mit anderen über das wissenschaftliche Schreiben auszutauschen. So geht wertvolle Zeit ins Land, in der man mit Hilfe von konstruktivem Feedback nach alternativen Schreibstrategien suchen kann.

Was steckt eigentlich hinter Schreibblockaden & Co.? Beispiele und Tipps

Zum einen ist da die Soziologie-Studentin Anna, die Schwierigkeiten mit der Themeneingrenzung für ihre Bachelorarbeit hat. Sie hat seit ein paar Semestern keine Hausarbeit mehr abgegeben und kann sich nicht für einen Schwerpunkt in ihrer Arbeit entscheiden, obwohl die Abgabe bereits überfällig ist.

Zum anderen ist da Paul, ein Doktorand der Literaturwissenschaft, der schon über 100 Seiten Text für seine Dissertation produziert hat, seine Texte aber für belanglos und für nicht gewichtig genug hält und deswegen ins Stocken geraten ist.

In beiden Fällen liegt eine Schreibblockade vor. Dies bedeutet jedoch nicht – oder nicht in allen Fällen –, dass überhaupt nicht geschrieben wird – im Gegenteil. Sowohl Anna als auch Paul investieren sehr viel Zeit in Tätigkeiten, die das Schreiben vorbereiten: Sie lesen, exzerpieren Fachtexte, schreiben Ideen auf und machen sich sehr viele Gedanken über die perfekte Gliederung für ihre Arbeiten.

Beide produzieren tatsächlich viel Text, sind aber davon überzeugt, dass diese Textbausteine nicht gut genug sind, um in ihre Arbeit einzufließen. Sie sind auch davon überzeugt, dass ihnen durch noch mehr Lesen und Nachdenken bessere Ideen kommen werden und dadurch auch bessere Texte entstehen. Diese Überzeugung ist eine von zwei falschen Grundannahmen, die Schreibende im Arbeitsprozess blockieren können. Die zweite falsche Annahme, die zu einer Blockade führen kann, besteht in dem Glauben, dass bereits der erste Entwurf eine brillante Endfassung sein sollte.

Der Band ›Schreiben. Grundlagentexte zur Theorie, Didaktik und Beratung‹ liefert hilfreiche Tipps und zeigt einem Strategien, mit denen man die eigenen Ansprüche beim Schreiben herunterschrauben und letztlich schneller und einfacher ans Ziel kommen kann. Wer beim Schreiben ins Stocken gerät, sollte folgende Ratschläge beherzigen:

  • Hör auf, das Schreiben vorzubereiten und entscheide dich für einen konkreten Ansatz und eine fokussierte Fragestellung.
  • Sieh den ersten Entwurf als vorläufig an. Schreibe ihn so schnell wie möglich und mit geringem Anspruch an die Qualität.
  • Lege diesen Entwurf für einige Zeit beiseite und lass ihn ruhen.
  • Hol dir ein geeignetes Feedback auf das, was du schon geschrieben hast, auch wenn der Text noch nicht perfekt ist (zum Beispiel in der Schreibberatung).
  • Überarbeite den Text am Schluss sowohl inhaltlich als auch formal und gib ihn dann ab.

Mit diesen Strategien sollten sich die meisten Schreibblockaden vermeiden lassen. Aber auch wenn man noch nicht in einer ›Schreibkrise‹ steckt, lohnt es sich, mit möglichst geringem Anspruch an seine Schreibprojekte heranzugehen: Gute Texte, das wissen Schreib-Profis, entstehen durch wohlwollendes Feedback und durch mehrfaches Überarbeiten. Nicht über Nacht, nicht in einem Rutsch und nicht mit Anspruch auf Perfektion.


Anzeige

Anzeige