Schnelles Wissen: Ingenieur

Alles rund ums Studium der Ingenieurwissenschaften

Grafik mit zwei Ingenieuren

Was bedeutet ING?

ING steht für Ingenieurwissenschaften. Man unterscheidet immer noch die großen Bereiche bzw. Studienrichtungen Maschinenbau/Verfahrenstechnik, Elektrotechnik, Wirtschafts- und Bauingenieurwesen.

ING Vertiefungen?

Die Spezialisierungen sind immens: z.B. Bergbau, Bio- und Chemieingenieurwesen, Verfahrens-, Druck-, Elektro- oder Energietechnik, Fahrzeug- und Verkehrstechnik, Versorgungstechnik, Lebensmitteltechnologie, Luft- und Raumfahrttechnik, Mechatronik, Optische Technologien, Raumplanung, Schiffstechnik, Technisches Gesundheitswesen, Umweltschutz- und Entsorgungstechnik oder Werkstoff- und Materialwissenschaften. Warum diese Auflistung? Weil wir dir die Wahnsinns-Vielfalt zeigen wollen. 

Was arbeitet man als Ingenieur?

Ingenieure sind wissenschaftlich ausgebildete Fachleute, die auf technischem Gebiet arbeiten. Sie schaffen wirkungsvolle Lösungen für technische Probleme und entwickeln zukunftsträchtige Technologien in fast allen Bereichen unseres Lebens, z.B. entwickeln Ingenieure fahrerlose U-Bahnen, die Regensensoren im Auto oder ein energieeffizientes Haus, das sich selbst mit Strom versorgt. Nicht umsonst bedeutet das lateinische Wort ingenium »sinnreiche Erfindung« oder »Scharfsinn«.

Wie arbeitet man im ING-Bereich?

Die Beispiele zeigen’s deutlich: Das geht im Team mit jeder Menge technischem Fachwissen und Kreativität .

Brauch ich Mathe als Ingenieur? 

Vorrangig bitte Interesse an den drei Naturwissenschaften mitbringen: Biologie, Chemie und vor allem Physik. Auch Mathe sollte dir keine Qualen verursachen. Wie immer gilt die Korrelation: Brauchbare Schulnote macht das Studium einfacher.

Was muss man als Ingenieur können?

Sicherer PC-Umgang, gängige Software- und: gute Englischkenntnisse. Außerdem sollten deine sozialen Kompetenzen so weit ausgeprägt sein, dass du dich in die Lage von Menschen, die mathematisch-naturwissenschaftlich eher auf Weißbrot-Niveau unterwegs sind, versetzen kannst.

Du bist unsicher was du studieren sollst?

Du bist nicht alleine! Mehr als die Hälfte deiner Mit-Abiturienten ist noch unentschlossen!
Tipp 1: Informiert dich ausführlich.
Tipp2: Mach Praktika. Immer noch nicht schlauer?
Dann Tipp 3: Entscheide dich lieber für einen eher breit ausgerichteten Studiengang: Bringt Einblicke in verschiedene Bereiche!

Die Zukunft als Ingenieur?

Sieht gut aus: Pro Jahr scheiden ca. 40.000 Ingenieure aus dem Beruf aus, weil: Rente. Die sogenannte »Ersatzrate« - das Verhältnis von jüngeren zu älteren Ingenieuren- liegt aber nur bei 0,9 Prozent. Gerade bei Maschinen- und Fahrzeugtechnik, Mechatronik, Automatisierungs- und Elektrotechnik sind die Jobchancen bestens.

Soll ich Ingenieurwesen studieren?

So cool die Vielfalt ist, so sehr macht sie die Entscheidung schwer. Und: Ganz grundsätzlich Schiss, ob du wirklich fit genug für ein ING-Studium bist, hast du auch? 40 Fragen unter https://www.think-ing.de/tools/eignungstest helfen dir, dich einzuschätzen.

Wo studiert man Ingenieurwesen?

Uni, Technische Uni, Gesamthochschule oder Fachhochschule. Und an Berufsakademien als Teil einer dualen Ausbildung. Außerdem bieten auch private Hochschulen ingenieurlastige Studiengänge an. Hier zahlst du für dein Studium, hast aber meist kleinere Gruppen und eine andere Art von Betreuung.

 Checkliste: Steckt ein ING in dir?

√ Du hast Interesse an Biologie, Mathematik, Chemie und Physik?
√ Du hast technische, Sachverstand und Verständnis?
√ Deine Englischkenntnisse sind mehr als brauchbar?
√ Ein sehr spezifischer und differenzierter Umgang mit Sprache sind dein Ding.
√ Deine Stärke ist analytisches Denken? Volltreffer!
√ Hohes Abstraktionsvermögen? Ebenso!
√ Du bist ein Teamplayer?

Dann ist des Ingenieurstudium genau das richtige für dich!


Anzeige

Anzeige