BWL- Spezialisierungen: Was ist was?

Controlling, Personalführung, Logistik, Marketing, Beratung – was soll das sein? It’s all BWL!

Hier unsere Auswahl ›BWL for Beginners‹.

Was ist Was

Controlling - Was ist das?

Auf gut Deutsch: Kontrollieren, dass Einsatz, Leistung und Ertrag zusammenpassen. Controlling ist ein Teilbereich des unternehmerischen Führungssystems. Die Hauptaufgabe ist die Planung, Steuerung, Optimierung und Kontrolle aller Unternehmensbereiche unter der Fragestellung: Arbeitet das Unternehmen wirtschaftlich effizient und sinnvoll? Wie? Controller sammeln, überprüfen und bereiten unternehmensinterne Informationen auf und bereiten so Entscheidungen der Unternehmensmanager unterstützend vor. Nach der Umsetzung bestimmter Maßnahmen bewerten und überprüfen sie, ob die Maßnahmen erfolgreich waren. Klingt theoretisch? Ist es auch: Aufgaben von Controllern variieren von Unternehmen zu Unternehmen, aber alle Controlling-Aufgaben sind für die Steuerung eines Unternehmens wichtig.

Logistik - Was ist das?

Beispiel: Wie sorgt man dafür, dass das in Amerika erfundene und in China produzierte Handy in der richtigen Menge zur richtigen Zeit zum Handyladen in Deutschland geliefert wird? Wie kommen die unterschiedlichsten Waren aus den verschiedensten Ländern pünktlich und in richtiger Menge in die Regale der Supermärkte? Wie organisieren globale Unternehmen ihre Warenströme? Dafür bist du als Logistiker zuständig.

Personalführung - Was macht man?

Du erarbeitest die Verteilung von Aufgaben, die Bildung von Teams und die Realisierung von Projekten mit den geeigneten Mitarbeitern. Um hier erfolgreich zu sein, brauchst du fachliche Qualifikation und Erfahrung in Menschenführung: Du musst Menschen ab- und einschätzen können und erkennen, welche ihrer Fähigkeiten du wie herausarbeiten und fördern.

Marketing - Was ist das?

Du sorgst für den richtigen Auftritt und die Positionierung des Unternehmens oder seiner Produkte am Markt. Du entwickelst Marketingstrategien, um die Unternehmensziele zu erreichen. Das heißt: Du kümmerst dich um alle Entscheidungen, die zum Beispiel die Verpackung des Produktes betreffen, du findest heraus, welchen Preis die Kunden bereit sind zu bezahlen, versuchst, die Kunden in der Kaufentscheidung positiv zu beeinflussen und sorgst dafür, dass die Ware auch in den Handel kommt.

Unternehmensberatung - Was ist das?

Wie der Name schon sagt: Ein Unternehmensberater berät ein Unternehmen zum Beispiel in Bezug auf Strategie- oder Personalfragen. Arbeitet das Unternehmen effizient? Gibt es Abteilungen, die umgebaut, Abläufe, die restrukturiert werden können, damit das Unternehmen noch mehr Erfolg hat? Externe Unternehmensberater – das ist die Regel – kommen für ein Projekt auf Zeit in das Unternehmen, schauen sich dort die Abläufe und Prozesse an, erarbeiten Reorganisierungsmaßnahmen und unterstützen Team- und Organisationsprozesse. Inhouse Consultants übernehmen die gleichen Aufgaben, sind aber im Unternehmen, das sie beraten, angestellt.


Anzeige

Anzeige