Flohmarkt | ©jackmac34; pixabay.com

Geld verdienen neben dem Studium – 3 Tipps um die klamme Studentenkasse aufzubessern

Wer einen akademischen Beruf ausüben möchte, muss einige Herausforderungen des Studentenlebens meistern. Neben dem großen Lernpensum, was es zu bewältigen gilt, müssen Studenten in der Regel selbst dafür sorgen, dass die Studienkosten gedeckt werden. So üben eine Menge Studenten neben dem zeitintensiven Studium noch einen Nebenjob aus, um die Haushaltskasse etwas aufzubessern.

Doch sieht die Realität trotz Nebenjob im Leben von Studenten meistens nicht allzu rosig aus. Viele Studenten leben am absoluten finanziellen Minimum und müssen so neben dem harten Studium auch noch alle monatlichen Kosten so gut es geht decken. Im Durchschnitt haben Studenten ein monatliches Budget von knapp 1.000 Euro zur Verfügung, welches gerade so für die Lebenshaltungskosten wie Miete, Strom, Telefon und Lebensmittel ausreicht. So sind viele Studenten auf der Suche nach Lösungen, um das knappe Studentenbudget aufzustocken. Mittlerweile haben rund die Hälfte aller Studenten keinen Anspruch auf BAföG, so dass es einen Nebenverdienst benötigt, damit man den Studienalltag bewältigen kann. Die Möglichkeiten zum Arbeiten sind aufgrund des Studienpensums zeitlich sehr stark eingeschränkt. Die meisten Studenten können sich deshalb nur über Nebeneinkünfte in Form eines Mini-Jobs auf 450 Euro-Basis erfreuen. Doch gibt es noch ein paar weitere Möglichkeiten, um das klamme Studentenbudget aufzustocken. Aus diesem Grund haben wir Ihnen im Folgenden einen Ratgeberartikel mit drei Tipps für einen lukrativen Nebenverdienst als Student.

Tipp 1: Nebeneinkünfte durch geschickte Spielstrategien im Online Casino

Der Markt der Online Casino Anbieter boomt. Schon längst hat sich das Glücksspiel um Echtgeld im Internet aus dem Schatten dubioser Machenschaften entfernt und bietet ein kontrolliertes und faires Spielangebot für Casinospieler im Internet an. So gelingt es mit der richtigen Spielstrategie für einen kleinen Nebenverdienst zu sorgen. Das Beste ist, wann immer es zu Wartezeiten wie im Zug oder Wartezimmer beim Arzt kommt, lässt sich das Glück auf die Probe stellen. Die meisten Casino Anbieter im Internet machen die Erstanzahlung durch verschiedene Boni besonders attraktiv, so dass sich gerade zu Beginn leicht ein Gewinn einstellt.

Tipp 2: Keller ausmisten

Auch das Ausmisten des Kellers kann bares Geld bringen. Oftmals verbergen wir in unseren Keller, Dachböden oder Abstellkammern wahre Schätze, die sich noch gut verkaufen lassen und die Kasse klingeln lassen. Die Möglichkeiten für den Verkauf sind heute sehr vielseitig. So lassen sich nicht mehr gebrauchte Gegenstände auf einem Flohmarkt verkaufen. Ebenso kann man einen An- und Verkauf Vorort aufsuchen. Ob Möbel, Kleidung oder Antiquität spielt dabei keine Rolle. Um den Gewinn zu steigern ist es vom Vorteil jedes Teil einzeln zu verkaufen. Hierfür sollte man seinen Trödel im Internet anbieten. Sowohl in Auktionshäusern, auf Kleinanzeigen als auch auf Tauschbörsen lässt sich so ein gutes Geschäft abschließen und die Studentenkasse aufbessern.

Tipp 3: Proband für Studien werden

Für klinische Studien werden immer wieder Probanden gesucht. Somit lässt sich als Teilnehmer einer Studie schnelles Geld verdienen. Die Forschungen reichen dabei von neuen Medikamenten über Verhaltensforschung bis hin zu Langzeitstudien. Studenten haben hier die Möglichkeit unkompliziert 50 bis 500 Euro pro Studie zu verdienen.

Gastbeitrag


Anzeige

Anzeige