Foto: Vinicius Amano on Unsplash

Nebenjob im Check: Mystery Caller

Telefonieren und dafür Geld verdienen – klingt für viele nach Traumjob. Worauf es als Mystery Caller ankommt und was du als Testanrufer verdienst, liest du hier

Das tust du: Mit einem bestimmten Auftrag bei Telefon-Hotlines anrufen und deren Service sowie Kundenbetreuung testen. Du simulierst also einen alltäglichen Anrufer, um Kriterien wie Freundlichkeit, Beratungsqualität, Produktkenntnis oder Beschwerdemanagement zu beobachten und anhand eines festgelegten Fragen- und Bewertungskatalogs einzustufen.

Das solltest du mitbringen: Du solltest sorgfältig sein und beim Testanruf glaubwürdig rüberkommen, um die Situation nicht zu verfälschen oder den Verdacht einer Überprüfung zu erwecken.

Good to know: Die Anrufe können häufig von zu Hause aus erledigt werden. Testcalls können zu den unterschiedlichsten Zeitpunkten gefordert werden – auch nachts. Ein Testanruf dauert in der Regel zwischen fünf und zehn Minuten.

Das verdienst du: Die meisten Auftraggeber bezahlen pauschal, das heißt: einen Fixpreis für Vorbereitung, Durchführung und Ergebnisübermittlung des Testanrufs.

Dort findest du Angebote: Du kannst dich bei Mystery Calling-Agenturen registrieren, die dir bei Bedarf ein Jobangebot schicken. Manche Unternehmen schreiben Telefontester-Stellen auch auf den gängigen Stellenportalen aus.


Anzeige

Anzeige