Studienabbruch: Abschluss oder Abbruch?

Jedes Studium nervt von Zeit zu Zeit: Stress an der Uni, die Bürokratie der Hochschule nervt und die Studienberatung versagt. Falls diese Phase jedoch länger anhält, denkst du vielleicht über einen Studienabbruch nach. 


In jedem Studium gibt es kleinere oder größere Krisen. Jede davon ist ein Anlass, den eingeschlagenen Weg zu überdenken. Sie bietet damit auch die Chance, Fehler zu korrigieren und noch größere Fehler zu vermeiden

Studienabbruch: Wenn das Studium plötzlich nicht mehr überzeugt. Wie du die richtige Entscheidung triffst: Mit Herzblut, Kopfarbeit und Bauchgefühl.


Artikelsuche

Schritte zur richtigen Entscheidung:

  • Problem eingrenzen: Ursachenforschung betreiben und eine gründliche Bestandsaufnahme machen
  • Entscheiden: Prioritäten setzen, ehrlich zu sich sein und mit guter Informationsbasis und einem festgelegten Zeitraum 
  • Studienabbruch oder Weitermachen, aber nicht wie bisher

Alle Tipps zum Thema 'Studienabbruch - oder nicht'!

Buchtipp: Studienabbruch

›Studienabbruch und Alternativen‹ von Peter Piolot. Zähne zusammenbeißen oder hinschmeißen? Diese Frage stellen sich Jahr für Jahr tausende Studierende. Dieses Buch hilft dabei, individuelle Defizite zu bewerten und Überforderung von mangelndem Interesse zu unterscheiden.

Es skizziert außerdem die verschiedenen Alternativen, die Studierende in dieser Entscheidungssituation haben. Sie reichen von effizienterem Weitermachen über einen Fachwechsel bis hin zum Start in die Berufspraxis.

Ab 18. Juni 2014 im UTB-Verlag, 9,99 Euro.