Studentenparty
@unsplash

Semesterferien – die etwas anderen Ferien

Ferien: freie Zeit, andere Länder bereisen, Hobbys und Interessen ausleben, Freundschaften pflegen. Doch sieht das bei den Semesterferien genauso aus? Von uns erhältst du Infos und Tipps, wie du diese Zeit sinnvoll nutzen kannst.

Semesterferien – was ist das?

 Als Semesterferien bezeichnet man die Zeit zwischen zwei Semestern. An einer Universität wird diese Zeit offiziell als ›vorlesungsfreie Zeit‹ bezeichnet. Es finden also keine Vorlesungen, Seminare oder Kurse statt. Semesterferien dauern in der Regel circa 2 ½ Monate.

An den meisten Universitäten in Deutschland sind die Semester wie folgt eingeteilt:

  • Sommersemester: 1. April bis 30. September, die Semesterferien finden oftmals zwischen Mitte Juli bis Anfang Oktober statt.

  • Wintersemester: 1. Oktober bis 31. März, die Semesterferien liegen hier für gewöhnlich zwischen Mitte Februar und Anfang April

Semesterferien – So nutzt du sie richtig!

Oft bedeuten die Semesterferien für Studenten nicht nur Freizeit. Viele müssen ein studienbegleitendes Praktikum absolvieren. Um eine Kollision mit den Vorlesungszeiten zu vermeiden, bieten sich die Semesterferien dafür an.

Viele Studenten müssen sich in dieser Zeit auch auf Prüfungen vorbereiten, Hausarbeiten schreiben oder Blockseminare besuchen.

Trotzdem ist es wichtig, sich während der Semesterferien vom Stress des Studiums zu erholen, um neue Kraft für die nächste Phase zu sammeln.

Ebenfalls nicht zu vergessen sind die weiterhin anfallenden Studiengebühren und der Semesterbeitrag. Hast du keine Finanzspritze, wie z.B. deine Eltern, musst du auch in den Semesterferien schauen, wie du deine Kosten deckst.

Semesterferien – Ferienjobs

Eine gute Möglichkeit, um Fixkosten weiterhin gut decken zu können, sind Ferienjobs. Da viele Studenten diese Variante wählen, ist es wichtig, dass du dich früh genug um einen Ferienjob kümmerst. Oft hast du die Möglichkeit, dich über deine Universität oder deine Hochschule zum Thema Ferienjob zu informieren.

Falls du keinen Studenentenjob findest, kannst du dich auch an Zeitarbeitsfirmen wenden. Diese bieten oft kurzfristige Tätigkeiten an. Wenn du diesen Weg wählst, kann es aber sein, dass du dich mehrmals um eine neue Stelle kümmern musst, um deine Semesterferien  zu füllen.

Studierst du in einem höheren Semester, werden dir häufig auch qualifizierte Tätigkeiten angeboten, die entsprechend gut bezahlt werden.

Denke daran, deinem Arbeitgeber eine aktuelle Studienbescheinigung vorzulegen. Vergisst du es, entfallen deine finanziellen Vorteile als Student.

Semesterferien – das Wichtigste? Planung!

Planst du deine Semesterferien ideal, erfüllst du mehrere Aspekte gleichzeitig:

  • Du findest einen Ausgleich zum Lernstress während des Semesters und schaffst es, dich zu erholen und freie Zeit für dich zu finden.

  • Oft bedeuten Semesterferien, dass eine Prüfungsphase beginnt: Eine gute Planung hilft dir dabei, Überblick über Abgabetermine und Lernerfolge zu behalten.

  • Trotzdem kümmerst du dich auch darum, weiterhin finanziell abgesichert zu sein. Ein Ferienjob kann dir dabei helfen.

Erfüllst du diese Aspekte, kannst du dich auf erholsame, aber effektive Semesterferien freuen. Du erledigst alle wichtigen Aufgaben, hast Zeit für Erholung und verdienst dir etwas dazu. Außerdem weißt du, dass du nach den Semesterferien nicht vor einem riesigen Berg Arbeit stehen wirst.

Semesterferien – Was passt zu dir?

  1. Urlaub: Viele Studenten entscheiden sich dafür, zunächst einige Wochen der Semesterferien zu jobben, um sich dann mit dem verdienten Geld einen schönen Urlaub zu finanzieren.

  2. Work and Travel: Für alle, die das Fernweh packt und die Zeit in einem fremden Land verbringen wollen, bietet sich Work and Travel an. Durch die Tätigkeiten während der Reise füllt sich die Kasse etwas und gleichzeitig kann man fremde Orte entdecken.

  3. Du hast keine Lust auf einen langweiligen Studentenjob? Kein Problem – es gibt viele Möglichkeiten, die Semesterferien abwechslungsreich zu gestalten. Beispiele hierfür wäre bei einem Kinderferienprogramm mitzuwirken, Stadtführungen zu geben, als Lektor tätig werden und vieles mehr.


Anzeige

Anzeige